• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

brysch,eugen

Person
BRYSCH, EUGEN

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Bremerhaven/Karlsruhe

Gericht
Heim muss Bewohner schützen

Heim muss Bewohner schützen

Pflegeheime sind für die Sicherheit ihrer Bewohner verantwortlich, sagt der Bundesgerichtshof. Erstritten hat dies eine geistig behinderte Frau aus Bremerhaven.

Gefahr aus dem Hahn
Pflegeheime müssen vor heißem Wasser schützen

Pflegeheime müssen vor heißem Wasser schützen

Sie wollte ein Bad nehmen und leidet bis heute unter den Folgen: Nach schlimmen Verbrühungen streitet eine geistig behinderte Frau um Schmerzensgeld von ihrem Heim. Ein Urteil aus Karlsruhe nimmt den Betreiber in die Pflicht.

Eigenanteile "unzumutbar"
Patientenschützer dringen auf Reform der Pflege-Finanzierung

Patientenschützer dringen auf Reform der Pflege-Finanzierung

Wie soll die Zukunft der Pflege aussehen? Patientenschützer sehen mit Sorge auf steigende Zuzahlungen von Pflegeheim-Bewohnern - und sehen Bundesregierung und Pflegeversicherung in der Pflicht.

Patienten befragt
Umfrage: Lange Wartezeiten drohen vor allem bei Fachärzten

Umfrage: Lange Wartezeiten drohen vor allem bei Fachärzten

Vielen Patienten ist es wichtig, dass sie einigermaßen bald kommen können, wenn sie eine Praxis nach einem Termin fragen. Wie fix es geht, unterscheidet sich aber ziemlich - nicht nur je nach Kasse.

Sozialfall Pflege
Künftig werden Angehörige finanziell geschont

Künftig werden Angehörige finanziell geschont

Pflege ist teuer - Hunderttausenden reichen Rente und Pflegeversicherung nicht. Oft müssen am Ende die Kinder das Heim mitbezahlen. Damit soll nun weitgehend Schluss sein.

Gesetzentwurf
Künstliche Beatmung: Spahn für bessere Patienten-Betreuung

Künstliche Beatmung: Spahn für bessere Patienten-Betreuung

Eigentlich ist es eine Einschränkung der Versorgung. Gesetzespläne für Beatmungspatienten sollen aber eine höhere Versorgungsqualität absichern - und auch dubiosen Geschäften einen Riegel vorschieben.

Stiftung Patientenschutz
Patientenschützer: Darlehen für Pflege gescheitert

Patientenschützer: Darlehen für Pflege gescheitert

Wird ein naher Angehöriger zum Pflegefall, tragen die Angehörigen oft die Hauptlast. Treten sie im Job kürzer, können sie ein Darlehen beantragen - doch nur wenige machen davon Gebrauch.

Berlin

Streit um Hospitäler schärfer

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz fordert von der Politik ein langfristiges Konzept zur Sicherung der Krankenhausversorgung ...

Berlin/Hannover

Gesundheit
Radikalkur für Krankenhäuser?

Weniger ist mehr: Das ist die Meinung der Experten, was die Zahl der Krankenhäuser angeht. Auch für Niedersachsen gibt es solche Pläne. Und jede Menge Protest dagegen.

Wenn weniger mehr sein soll
Heftige Debatte um Klinikschließungen

Heftige Debatte um Klinikschließungen

Fast 60 Prozent der Krankenhäuser sollten dichtgemacht werden, rät eine Studie. Falsches Rezept, hallt es zurück. Die Wege zur Klinik auf dem Land könnten noch länger werden, ist die Befürchtung. Auch der Bundespräsident hat das Thema schon angesprochen.

Reims

Medizin
Jahrelanger Kampf um Sterbehilfe

Jahrelanger Kampf um Sterbehilfe

Lamberts Vater spricht von einer „getarnten Ermordung“. Aber die Ehefrau des Kranken ließ die Behandlung stoppen. Der Streit ging bis vor den Europäischen Menschenrechtsgerichtshof.

Tauziehen entzweit Familie
Wachkoma-Patient Lambert stirbt nach langem Rechtsstreit

Wachkoma-Patient Lambert stirbt nach langem Rechtsstreit

Als die Behandlung von Vincent Lambert zuletzt eingestellt wurde, war klar: Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit. Jetzt ist der Wachkoma-Patient gestorben - doch ob das wirklich das Ende der dramatischen Geschichte ist, bleibt offen.

Bessere Bezahlung
Spahn: Mindestens 14 Euro Stundenlohn für Pflegefachkräfte

Spahn: Mindestens 14 Euro Stundenlohn für Pflegefachkräfte

Pflegerinnen und Pfleger werden in Deutschland händeringend gesucht. Doch der Verdienst macht den Beruf nicht eben attraktiv. Das soll sich ändern. Gesundheitsminister Spahn nennt eine Hausnummer - und zieht damit Kritik auf sich.

Leipzig

Urteil
Sterbehilfe: BGH bestätigt Freisprüche

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am Mittwoch den Freispruch von zwei Ärzten aus Berlin und Hamburg bestätigt, die ...

Unnötige Besuche eindämmen
Häufig beim Doktor? Ärztepräsident fordert Selbstbeteiligung

Häufig beim Doktor? Ärztepräsident fordert Selbstbeteiligung

Gehen die Menschen in Deutschland zu oft zum Arzt? Der Ärztepräsident meint, es gebe viele unnötige Arztbesuche - und wartet mit einem umstrittenen Vorschlag auf, dies zu ändern.

Bremen

Großbrand In Bremer Altenheim
Bewohner können bald in ihre Wohnungen zurück

Bewohner können bald in ihre Wohnungen zurück

Kritik kam von der Deutschen Stiftung Patientenschutz. Es geht um den Brandschutz in den Heimen.

Tariflöhne als Ziel
Kabinett bringt bessere Bezahlung in der Pflege auf den Weg

Kabinett bringt bessere Bezahlung in der Pflege auf den Weg

Die Pflegeheime sind voll - immer mehr Menschen sind auf Hilfe angewiesen, weil die Gesellschaft altert. Aber es gibt nicht genug Pflegerinnen und Pfleger. Die Politik will mit einem Gesetz für bessere Bezahlung gegensteuern. Das wird viel kosten.

Personalmangel in der Pflege
Pflegekräfte sollen mehr Geld bekommen

Pflegekräfte sollen mehr Geld bekommen

Immer mehr Menschen sind auf Pflege angewiesen, aber es gibt zu wenige, die den Job machen wollen. Heute will die Bundesregierung darum ein Gesetz zur besseren Bezahlung von Pflegerinnen und Pflegern auf den Weg bringen.

Personalnot
Patientenschützer: "Pflegebedürftige nicht weiter belasten"

Patientenschützer: "Pflegebedürftige nicht weiter belasten"

Monatelang hat die Koalition über Ideen gegen die Personalnot in der Pflege beraten. Nun will sie die Arbeitsbedingungen schnell und spürbar verbessern. Kommenden Mittwoch soll ein entsprechendes Vorhaben im Kabinett beraten werden. Aber eine Warnung steht im Raum.