• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de

clinton,bill

Umfragewerte von Trump auf Rekordtief

100-Tage-Amtsjubiläum
Umfragewerte von Trump auf Rekordtief

Washington (dpa) - Donald Trump geht als unpopulärster US-Präsident der modernen Geschichte in sein 100-Tage-Amtsjubiläum am Samstag. Doch seine Basis ...

Weggefährten und Fans nehmen Abschied von Chuck Berry

Rock'n'Roll-Legende
Weggefährten und Fans nehmen Abschied von Chuck Berry

Chuck Berry galt als einer der einflussreichsten Rock'n'Roller überhaupt. Mit Hits wie «Johnny Be Good» beeinflusste er die Beatles und die Rolling Stones. Vor gut drei Wochen starb er im Alter von 90 Jahren, nun haben die Fans in seiner Heimat Abschied genommen.

St. Louis
Fans und Freunde nehmen Abschied von Chuck Berry

Beerdigung In St. Louis
Fans und Freunde nehmen Abschied von Chuck Berry

Familie und Freunde haben von Rock’n’Roll-Legende Chuck Berry Abschied genommen. Am Sonntag zogen sie am offenen Sarg des Musikers vorbei, der im „Pageant“-Club in St. Louis aufgebahrt war.

Analyse
Trump auf den Spuren Barack Obamas

US-Außenminister Rex Tillerson sprach auf seiner jüngsten Ostasien-Reise bemerkenswerte Worte: Er sehe das Ende der bisherigen „strategischen Geduld“ der ...

St. Louis
Trauer um den  wahren König des Rock’n’Roll

Nachruf
Trauer um den wahren König des Rock’n’Roll

Ein neues Album, das erste seit fast 40 Jahren, war für 2017 angekündigt. „Dieses Album ist meiner geliebten Toddy gewidmet“, hatte Chuck Berry dazu kommentiert. ...

St. Louis
Chuck Berry ist tot

Rock ‘n’ Roll Legende
Chuck Berry ist tot

Mit flinken Fingern sauste Chuck Berry in den 50ern und 60ern über seine E-Gitarre, die Teenager lagen ihm zu Füßen. Musikalisch stellte er Elvis in den Schatten, beeinflusste unter anderem Beatles, Rolling Stones und Beach Boys. Jetzt ist Berry mit 90 Jahren gestorben.

St. Louis
Chuck Berry ist tot

Rock ‘n’ Roll Legende
Chuck Berry ist tot

Mit flinken Fingern sauste Chuck Berry in den 50ern und 60ern über seine E-Gitarre, die Teenager lagen ihm zu Füßen. Musikalisch stellte er Elvis in den Schatten, beeinflusste unter anderem Beatles, Rolling Stones und Beach Boys. Jetzt ist Berry mit 90 Jahren gestorben.

Rock'n'Roll-Legende Chuck Berry gestorben

Musik-Ikone
Rock'n'Roll-Legende Chuck Berry gestorben

Mit flinken Fingern sauste Chuck Berry in den 50ern und 60ern über seine E-Gitarre, die Teenager lagen ihm zu Füßen. Musikalisch stellte er Elvis in den Schatten, beeinflusste unter anderem Beatles, Rolling Stones und Beach Boys. Jetzt ist Berry mit 90 Jahren gestorben.

München
Merkel auf Tuchfühlung zu Bossen

Spitzengespräch
Merkel auf Tuchfühlung zu Bossen

Den Plänen von Martin Schulz stehen viele Manager ablehnend gegenüber. Sie fordern einen Infrastrukturausbau.

Ex-Politiker und ihre Buchdeals

Rekorde
Ex-Politiker und ihre Buchdeals

65 Millionen Dollar: Soviel sollen die Obamas angeblich für ihre Bücher bekommen. In den USA tickt der Buchmarkt anders als in Deutschland. Wie viel wohl Merkel für ihre Memoiren bekommen könnte?

Sex-Skandal im Weißen Haus - Neuinszenierung von «Semele»

Sex-Skandal im Weißen Haus - Neuinszenierung von «Semele»

Sex, Heuchelei, Ehebruch, Rache und Entführung: Das sind klassische Themen der Mythologie. Wie aktuell sie heute noch sind, zeigt die Inszenierung der Oper «Semele» bei den Karlsruher Händel-Festspielen.

Washington
Trumps Chaostheorie  im Faktencheck

Wirbel Um Pressekonferenz
Trumps Chaostheorie im Faktencheck

Die Terrormiliz IS verbreite sich wie ein Krebsgeschwür und Obama habe ihm ein Chaos hinterlassen – Die Pressekonferenz von Donald Trump hat ein gewaltiges Echo ausgelöst. Nur: Überstehen die Theorien des US-Präsidenten den Faktencheck?

Washington/Tel Aviv
Ende von Gewissheiten im Nahost-Konflikt

Trump Trifft Netanjahu
Ende von Gewissheiten im Nahost-Konflikt

Der US-Präsident bittet den israelischen Regierungschef um Zurückhaltung beim Siedlungsbau. Zur von der internationalen Gemeinschaft bevorzugten Zwei-Staaten-Lösung sagt er, das sollten Israelis und Palästinenser unter sich ausmachen.

Fotostrecke
Donald Trump hat es geschafft 9 Fotos

Donald Trump hat es geschafft

Washington
Trump beschwört die USA und sagt Gegnern Kampf an

Rede Zur Vereidigung
Trump beschwört die USA und sagt Gegnern Kampf an

Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. In einer düsteren Rede umreißt er die Prioritäten für seine Amtszeit. Die Maxime heißt „Amerika zuerst“ – er klingt ganz nach Wahlkampf.

Neuer US-Präsident Trump an die Welt: «Amerika zuerst»

Amtseinführung
Neuer US-Präsident Trump an die Welt: «Amerika zuerst»

Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. In einer düsteren Rede umreißt er die Prioritäten für seine Amtszeit. Die Maxime heißt «Amerika zuerst» - er klingt ganz nach Wahlkampf.

Hintergründe und Fakten
Wissenswertes zu Amtseinführungen von US-Präsidenten

Washington (dpa) - Am Freitag wird Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt.DIE ERSTE AMTSEINFÜHRUNG fand in New York City statt, ...

Moskau/Washington
Moskau hofft auf Neustart mit Donald Trump

Beziehungen Russland-Usa
Moskau hofft auf Neustart mit Donald Trump

Soviel Vorschusslorbeeren wie Donald Trump hat noch nie ein US-Präsident aus Russland bekommen. In seinem eigenen Land beginnt er seine Amtszeit hingegen als unbeliebtester Präsident seit mindestens 40 Jahren.

Dan Coats: Anwärter auf das Amt des US-Geheimdienstdirektors

Porträt
Dan Coats: Anwärter auf das Amt des US-Geheimdienstdirektors

Washington (dpa) - Mit Dan Coats als nationalem Geheimdienstdirektor würde Donald Trump auf einen traditionellen Republikaner setzen. Der 73-Jährige ist ...