• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de

clinton,hillary

Twitter-Breitseiten
Trump: Hillary Clinton ist "größte Verliererin aller Zeiten"

Trump: Hillary Clinton ist "größte Verliererin aller Zeiten"

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seine unterlegene Wahlkampfgegnerin Hillary Clinton als "größte ...

Russland-Affäre
Kushner soll Informationen zurückgehalten haben

Kushner soll Informationen zurückgehalten haben

Die Wahrheit kommt nur unter großen Mühen auf den Tisch: Trump-Schwiegersohn Jared Kushner soll in der Russland-Affäre immer noch nicht alle Informationen vorgelegt haben.

Nwz-Analyse Zu Präsidenten-Sohn
Trump Juniors zweifelhafte Verbindungen zu Wikileaks

Trump Juniors zweifelhafte Verbindungen zu Wikileaks

Ein Datenleck hat Nachrichten des Trump-Sohns mit der Enthüllungs-Plattform zutage befördert. Demokraten sehen darin einen weiteren Anhaltspunkt für die Russland-Kooperation des Trump-Lagers. Wie belastend ist die Wikileaks-Kommunikation tatsächlich?

Spuren bei Twitter
Trump Jr. gibt Kontakte zu Wikileaks im Wahlkampf zu

Trump Jr. gibt Kontakte zu Wikileaks im Wahlkampf zu

Die Nachricht hat das Zeug zum Politkrimi: Trumps ältester Sohn tauschte sich während des Wahlkampfs offensichtlich mit Wikileaks aus - der Plattform, die gestohlene E-Mails aus dem Clinton-Lager veröffentlicht hatte. Wikileaks gab Trump Jr. unter anderem Ratschläge für das Verhalten nach der Wahl.

Eine Kehrtwende?
Was die Siege der US-Demokraten für Trump bedeuten

Was die Siege der US-Demokraten für Trump bedeuten

Ein Jahr nach der Präsidentenwahl müssen Donald Trump und seine Republikaner schmerzhafte Niederlagen hinnehmen. Bei zwei Gouverneurswahlen siegen Demokraten. Ein Vorzeichen für die wichtigen Kongresswahlen im kommenden Jahr?

Was niemand kommen sah
Ein Jahr Donald Trump: Die unglaublichste Wahl

Ein Jahr Donald Trump: Die unglaublichste Wahl

All das ist tatsächlich erst zwölf Monate her. Dabei fühlt es sich für viele an, als seien es Jahre - aber erst im November 2016 ist Donald Trump gewählt worden. Was war da passiert?

Washington

Bush: Trump ist ein Angeber

Donald Trump kann im Hause Bush absolut keinen Blumentopf gewinnen – ganz im Gegenteil. Der frühere US-Präsident ...

Die Bushs in einem neuen Buch
Ex-Präsidenten über Trump: Angeber, der keine Ahnung hat

Ex-Präsidenten über Trump: Angeber, der keine Ahnung hat

Washington (dpa) - Donald Trump kann im Hause Bush absolut keinen Blumentopf gewinnen - ganz im Gegenteil. Der ...

Washington

Internet
Trump für elf Minuten auf Twitter kaltgestellt

Trump für elf Minuten auf Twitter kaltgestellt

Für Trump ist Twitter unentbehrlich geworden. Wer der Übel- oder – je nach Sicht – Wohltäter war, wollte das Unternehmen nicht mitteilen.

Russland-Affäre in den USA
Vorwurf der "Verschwörung" gegen Trumps Wahlkampfberater

Mit ersten Anklagen haben die Untersuchungen von US-Sonderermittler Robert Mueller in der Russland-Affäre Fahrt aufgenommen. Donald Trump gibt sich noch gelassen. Doch die Vorwürfe rücken näher an den Präsidenten und seinen inneren Zirkel heran.

Mueller eskaliert Ermittlungen
Schlag und Warnzeichen für Trump

Schlag und Warnzeichen für Trump

Trump konnte die Russland-Affäre nie abschütteln. Jetzt spitzen sich die Untersuchungen zu - auch ein Warnzeichen für den Präsidenten. Sonderermittler Mueller meint es ernst.

Vorwurf: Finanzverbrechen
Trumps Wahlkampfberater in den Fängen der US-Justiz

Trumps Wahlkampfberater in den Fängen der US-Justiz

Mit ersten Anklagen haben die Untersuchungen von US-Sonderermittler Robert Mueller in der "Russland-Affäre" Fahrt aufgenommen. Donald Trump gibt sich noch gelassen. Doch die Einschläge rücken näher an den Präsidenten und seinen inneren Zirkel heran.

Finanzinvestor
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung

Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung

Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet haben. Was verbirgt sich dahinter?

Malheur
Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh

Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh

Sie ist unterwegs auf Lesereise mit ihrem neuen Buch. Hillary Clinton hatte in London einen kleinen Unfall.

Vorwurf sexuelle Belästigung
Weggefährten und Ehefrau distanzieren sich von Weinstein

Weggefährten und Ehefrau distanzieren sich von Weinstein

Es wird immer einsamer um einen der mächtigsten Produzenten Hollywoods. Angesichts der Vorwürfe wegen sexueller Belästigung distanzieren sich mehr und mehr namhafte Kollegen von Harvey Weinstein.

Weitere Funde möglich
Zeitung: Auch Google entdeckt viele russische Polit-Anzeigen

Zeitung: Auch Google entdeckt viele russische Polit-Anzeigen

Die großen Online-Plattformen aus dem Silicon Valley rücken immer stärker in den Fokus der Ermittlungen zur vermuteten russischen Einmischung in den US-Präsidentschaftswahlkampf. Nur Google war bisher außer vor - doch damit ist es jetzt vorbei.

US-Präsidentenwahlkampf
Zehn Millionen sahen mutmaßlich russische Polit-Anzeigen

Zehn Millionen sahen mutmaßlich russische Polit-Anzeigen

Facebook veröffentlich erstmals eine Schätzung zur Reichweite der bisher entdeckten mutmaßlich russischen Politwerbung. Wie von Experten erwartet, sahen Millionen Menschen in den USA 3000 Anzeigen. Angesichts dieser Reichweite wirkt der finanzielle Aufwand gering.

New York

Ex-Abgeordneter Anthony Weiner
Das Ende einer schillernden Karriere

Das Ende einer schillernden Karriere

Der bekannte Demokrat aus New York wurde beschuldigt, obszönes Material an eine Minderjährige weitergeleitet zu haben. Der Fall könnte Hillary Clinton die Präsidentschaft gekostet haben.

Trump-Schwiegersohn
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen

Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen

Im Wahlkampf haben die Republikaner Hillary Clinton vorgewurfen, eine private Email-Adresse für Regierungssachen zu verwenden. Jetzt soll Jared Kushner, der Schwiegersohn und Berater von Donald Trump, über einen privaten Account Nachrichten an Regierungsmitarbeiter gesendet haben.