• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Feuer In Bakum-Lohe
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de

dedy,helmut

Person
DEDY, HELMUT

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Tempo 30 in Städten?
Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Mit einer Änderung der Straßenverkehrsordnung will Verkehrsminister Andreas Scheuer Radfahren sicherer machen. Die Parlamentarier von CDU/CSU und SPD wollen jetzt noch etwas mehr - und bringen unter anderem ein Tempo-30-Limit für Städte ins Spiel.

Flexibler und vernetzter

Flexibler und vernetzter

Helmut Dedy (61), Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, äußert sich zu einer angedachten Reform des Parksystems in Städten.

Autoverband VDA
Besserverdiener sollen mehr für das Anwohnerparken zahlen

Besserverdiener sollen mehr für das Anwohnerparken zahlen

Radwege oder Parkplätze? Städte müssen ihre knappen öffentlichen Flächen möglichst klug aufteilen. Vorschläge für eine intelligente Steuerung des Autoverkehrs gibt es viele - einige sind umstritten.

Parkplatzsuche immer schwerer
Autoverband VDA: Anwohnerparken nach Einkommen staffeln

Autoverband VDA: Anwohnerparken nach Einkommen staffeln

Radwege oder Parkplätze? Städte müssen ihre knappen öffentlichen Flächen möglichst klug aufteilen. Vorschläge für eine intelligente Steuerung des Autoverkehrs gibt es viele - einige sind umstritten.

Ein langer Aufholprozess
Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Es ist noch viel zu tun für den Ausbau des Radverkehrs. Für mehr Klimaschutz soll es aber nun mehr Geld geben, um die Infrastruktur zu verbessern. Und Radfahren soll sicherer werden.

Ein langer Aufholprozess
Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Es ist noch viel zu tun für den Ausbau des Radverkehrs. Für mehr Klimaschutz soll es aber nun mehr Geld geben, um die Infrastruktur zu verbessern. Und Radfahren soll sicherer werden.

Langer Aufholprozess
Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Es ist noch viel zu tun für den Ausbau des Radverkehrs. Für mehr Klimaschutz soll es aber nun mehr Geld geben, um die Infrastruktur zu verbessern. Und Radfahren soll sicherer werden.

Pflegelöhne sollöen steigen
Kinder von Pflegebedürftigen werden finanziell geschont

Kinder von Pflegebedürftigen werden finanziell geschont

Für einen Platz im Pflegeheim müssen die Betroffenen oft tief in die Tasche greifen - notfalls müssen die Kinder einspringen. Das soll künftig seltener der Fall sein - und das bei höheren Pflegelöhnen.

"Wandel zu moderner Mobilität"
Anwohnerparkausweise könnten künftig teurer werden

Anwohnerparkausweise könnten künftig teurer werden

Neue Radwege oder Ladesäulen für E-Autos brauchen Platz. Der aber wird in vielen Städten knapp. Auch um Spielraum etwa für günstigere Nahverkehrstickets oder neue Radwege zu schaffen, könnten Kommunen künftig beim Anwohner-Parken an der Preisschraube drehen.

Bestattungen
Friedhofsflucht, Friedhofskrise

Friedhofsflucht, Friedhofskrise

Doch das klassische Familiengrab ist ein Auslaufmodell - und das stürzt die kommunalen Friedhöfe zunehmend in eine Krise.

Berlin

Silvester
Saubere Lichtshow statt lauter Böllerei?

Saubere Lichtshow statt lauter Böllerei?

Alle Jahre wieder flammt um Silvester herum die Debatte um Raketen am Himmel und Feinstaub in der Luft auf. Lässt sich da ein Kompromiss finden?

Gefahren durch Feinstaub
Umwelthilfe: Feuerwerk soll leichter verboten werden können

Umwelthilfe: Feuerwerk soll leichter verboten werden können

Ein Glas Sekt in der Hand, gutes Essen im Bauch, Silvesterraketen am Himmel - so wünschen viele sich den Start ins neue Jahr. Andere fürchten sinnloses, gefährliches Geballer, sorgen sich um Tiere und Brandgefahr. Lässt sich da ein Kompromiss finden?

Berlin

Immobilien
Die große Grundsteuer-Reform

Die große Grundsteuer-Reform

Monatelang verhandelten Bund, Länder und Parteien um eine Reform der wichtigen Grundsteuer. Jetzt gibt es einen Kompromiss. Am Freitag entschied der Bundestag, im November ist der Bundesrat dran.

Hintergrund
Die große Grundsteuer-Reform - Worum es geht

Die große Grundsteuer-Reform - Worum es geht

Monatelang verhandelten Bund, Länder und Parteien um eine Reform der wichtigen Grundsteuer. Das betrifft Millionen Hauseigentümer und Mieter. Am Ende stand ein Kompromiss. Nun hat der Bundestag zugestimmt, im November soll der Bundesrat folgen.

Grundgesetzänderung
Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Lange haben Bund, Länder und Parteien verhandelt, nun hat die Reform der Grundsteuer die erste Hürde genommen. Nächste Station ist der Bundesrat. Eine entscheidende Rolle haben dann Länder und Kommunen.

Stuttgart/Oldenburg/Leer

Einkaufen
Totengräber oder Heilsbringer?

Totengräber oder Heilsbringer?

Kurze Wege, alles an einem Ort – über Jahre galten Shopping-Center als Magnet. Und sie waren umstritten. Wie ist die Entwicklung heute?

Investitionsprogramm gefordert
Städtetag will Milliarden für öffentlichen Nahverkehr

Städtetag will Milliarden für öffentlichen Nahverkehr

Die Städte wollen einen attraktiveren öffentlichen Nahverkehr - und dafür Geld von Bund und Ländern. Auch für einen SPD-Vorschlag zeigt sich der Städtetag offen.

Berlin

Mobilität
Milliarden für Nahverkehr nötig

Der Deutsche Städtetag fordert von Bund und Ländern ein Milliarden-Programm für den Öffentlichen Nahverkehr in ...

"Wildwest auf zwei Rädern"
Städte und Anbieter schließen Vereinbarung über E-Tretroller

Städte und Anbieter schließen Vereinbarung über E-Tretroller

Weniger Chaos durch E-Tretroller: Das ist das Ziel einer neuen Vereinbarung zwischen kommunalen Spitzenverbänden und Anbietern der kleinen Flitzer. Ein Bundespolitiker vergleicht die jetzige Situation mit "Wildwest auf zwei Rädern".