• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++

Feuer In Bakum-Lohe
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de

flynn,michael

Person
FLYNN, MICHAEL

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Laut Sonderermittler Mueller
CNN: Trumps Wahlkampfteam bemühte sich um Wikileaks-E-Mails

CNN: Trumps Wahlkampfteam bemühte sich um Wikileaks-E-Mails

E-Mails der US-Demokraten haben im Wahlkampf 2016 eine schmutzige Rolle gespielt. Jetzt legen Dokumente von Sonderermittler Robert Mueller nahe, dass sich auch Donald Trump um solche Mails im Besitz der Enthüllungsplattform Wikileaks bemühte.

Personalkarussell
Rücktritte und Entlassungen unter US-Präsident Trump

Rücktritte und Entlassungen unter US-Präsident Trump

Washington (dpa) - Bei seinem Amtsantritt versprach US-Präsident Donald Trump, nur außergewöhnliche Mitarbeiter ...

Der Abgang eines Scharfmachers
Trump schmeißt Nationalen Sicherheitsberater Bolton raus

Trump schmeißt Nationalen Sicherheitsberater Bolton raus

Und raus bist du: In Trumps Regierung ist (fast) niemand sicher. Nun trifft es den Sicherheitsberater des US-Präsidenten. Dem Rausschmiss des Hardliners gingen heftige interne Kämpfe voraus. Entsprechend ungeordnet läuft auch die Verkündung des Personalwechsels ab.

In zweieinhalb Jahren Amtszeit
Rücktritte und Entlassungen unter US-Präsident Trump

Rücktritte und Entlassungen unter US-Präsident Trump

Washington (dpa) - Bei seinem Amtsantritt versprach US-Präsident Donald Trump, nur außergewöhnliche Mitarbeiter ...

"Das ist keine Einmischung"
Trump würde schädliche Informationen über Rivalen annehmen

Trump würde schädliche Informationen über Rivalen annehmen

Ist es zulässig, im Wahlkampf auf Informationen zurückzugreifen, die den Rivalen in Schwierigkeiten bringen? Selbst wenn derlei Hinweise aus Russland oder China kommen? Klar, meint der US-Präsident. In einem Fernsehinterview lässt Donald Trump Erstaunliches von sich.

Russland-Affäre
448 Seiten, die Bände sprechen über Donald Trump

448 Seiten, die Bände sprechen über Donald Trump

Fast vier Wochen lang musste die Öffentlichkeit auf Details aus Muellers Bericht warten. Jetzt steht fest: Die Erkenntnisse des Sonderermittlers haben es in sich. Donald Trump sieht das anders.

Russland-Untersuchung
Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht

Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht

Seit Tagen gab es in Washington kaum ein anderes Thema als die Frage, wann Robert Mueller seinen Bericht in der Russland-Affäre vorlegt. Nun ist der Moment da - aber die große Schlammschlacht beginnt erst.

Washington

Analyse Zum Us-Präsidenten
Sieben Gründe, die für eine Wiederwahl Donald Trumps sprechen

Sieben Gründe, die für eine Wiederwahl Donald Trumps sprechen

Zahlreiche Analysten prophezeien für den US-Präsidenten bereits eine Amtsenthebung, eine Anklage oder einen Rücktritt. NWZ-Korrespondent Friedemann Diederichs sieht hingegen sieben Gründe für seine Wiederwahl.

Washington

Regierung
Vom Weißen Haus in den Knast

Vom Weißen Haus in den Knast

Das Umfeld färbt auf den Präsidenten ab. Es wird für ihn zunehmend schwerer, die Ermittlungen von seiner Regierungsarbeit zu trennen.

Verurteilte Straftäter
Trumps kriminelles Umfeld belastet Präsidentschaft

Trumps kriminelles Umfeld belastet Präsidentschaft

Mehrere von Trumps einst engsten Mitarbeitern sind inzwischen verurteilte Straftäter. Das Umfeld färbt auch auf den Präsidenten ab. Es wird für ihn zunehmend schwerer, die Ermittlungen von seiner Regierungsarbeit zu trennen.

Bericht der "New York Times"
FBI untersuchte mögliche geheime Arbeit Trumps für Russland

FBI untersuchte mögliche geheime Arbeit Trumps für Russland

Trumps Rauswurf von FBI-Chef James Comey war ein Paukenschlag. Bei der Bundespolizei soll die Sorge über das Verhalten Trumps so groß gewesen sein, dass sie eine Untersuchung gegen den Präsidenten begann. Der reagiert äußerst wütend.

Donald Trump im Krisenmodus
Geht mit dem "Mad Dog" die Vernunft?

Geht mit dem "Mad Dog" die Vernunft?

Politische Kommentatoren ringen nach Worten: Donald Trump ist in der schwersten Krise seiner Amtszeit. Mit dem Verlust seines Verteidigungsministers scheint er einen Dammbruch zu riskieren. Die internationale Gemeinschaft zeigt sich bestürzt.

Aderlass
Rücktritte und Entlassungen unter US-Präsident Trump

Rücktritte und Entlassungen unter US-Präsident Trump

Washington (dpa) - Seit dem Amtsantritt Donald Trumps hat es im Apparat der US-Regierung viele Rausschmisse, Personalwechsel ...

Das Weiße Haus dementiert
Keine Zusage Trumps zur Auslieferung Gülens

Keine Zusage Trumps zur Auslieferung Gülens

Der türkische Präsident Erdogan macht den Prediger Gülen für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich - und fordert dessen Auslieferung aus den USA. Ankara erweckt den Eindruck, US-Präsident Trump würde ihr entgegenkommen. Im Weißen Haus klingt das anders.

Trumps Ex-Sicherheitsberater
Strafverkündung gegen Flynn verschoben

Strafverkündung gegen Flynn verschoben

Washington (dpa) - Ein Bundesgericht hat die Verkündung des Strafmaßes gegen den früheren Nationalen Sicherheitsberater ...

Mehrere Straftaten
Trumps Ex-Anwalt Cohen muss ins Gefängnis

Trumps Ex-Anwalt Cohen muss ins Gefängnis

Jahrelang vertraute US-Präsident Trump seinem Anwalt Cohen. Der beichtete eine ganze Latte an Straftaten, und Trump sieht dabei gar nicht gut aus. Nun muss Cohen hinter Gitter. Ein anderer Ex-Berater Trumps bittet indes um Haftverschonung.

Ayers möglicher Nachfolger
Donald Trump lässt Stabschef John Kelly ziehen

Nach zwei Jahren muss bereits der zweite Stabschef im Weißen Haus unter Donald Trump seinen Hut nehmen. General John Kelly geht. Der Präsident scheint sich bereits für den Wahlkampf 2020 wappnen zu wollen.

Forderungen nach Amtsenthebung
Ex-Trump-Anwalt liefert "wichtige Information" zu Russland

Ex-Trump-Anwalt liefert "wichtige Information" zu Russland

Viele Unwahrheiten werden gesprochen rund um Donald Trump. Michael Cohen, der Anwalt, hat gelogen. Paul Manafort, sein Ex-Wahlkampfchef, hat gelogen. Und Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn auch. Sonderermittler Robert Mueller setzt die Mosaiksteine zusammen.

19 Treffen mit Mueller
Ermittler will Haftverschonung für Trumps Ex-Berater Flynn

Ermittler will Haftverschonung für Trumps Ex-Berater Flynn

Michael Flynn war Sicherheitsberater von US-Präsident Trump, vor einem Jahr gestand er, das FBI belogen zu haben. Nun kooperiert Flynn bei den Russland-Untersuchungen - und zwar so weitgehend, dass Sonderermittler Mueller ihn nicht im Gefängnis sehen möchte.