• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de

genscher,hans-dietrich

Person
GENSCHER, HANS-DIETRICH

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Regierungsbildung
Unterschiedliche Bewertungen in Union zu Ampel-Sondierung

Unterschiedliche Bewertungen in Union zu Ampel-Sondierung

Grüne und FDP haben sich für Gespräche mit der SPD über eine Ampel-Koalition entschieden. CDU und CSU betonen zwar weitere Gesprächsbereitschaft - für Söder scheint die Sache so gut wie entschieden zu sein.

Bundestagswahl
Wie blickt die Welt auf die Wahl in Deutschland?

Wie blickt die Welt auf die Wahl in Deutschland?

Im Ausland ist Deutschland seit Jahren fest mit dem Namen Angela Merkel verbunden. Mit Spannung, aber teils auch mit etwas Sorge wird nun auf die Entwicklungen nach der Bundestagswahl geblickt.

Oldenburg

NWZ-Kolumne „Gerade Heraus“
Als Heiko Maas die Diplomatie vergaß

Als Heiko Maas die Diplomatie vergaß

Der deutsche Außenminister rangiert gewöhnlich sehr hoch in der öffentlichen Beliebtheit – wenn er Diplomat bleibt. Was das mit Heiko Maas zu tun hat, hat NWZ-Kolumnist Thomas Haselier aufgeschrieben.

Oldenburg

Die 1990-er im Porträt
Wiedervereinigung, Ende der Sowjetunion – und das erste geklonte Säugetier

Wiedervereinigung, Ende der Sowjetunion – und das erste geklonte Säugetier

Von den Freuden der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 bis zum Horror des Zugunglücks von Eschede gegen Ende des Jahrzehnts. Ein Rückblick über die 90-er Jahre.

Genderdebatte
Als das "Fräulein" verschwand

Als das "Fräulein" verschwand

"Fräulein, bitte zahlen!" Die Anrede ist seit fast 50 Jahren offiziell aus dem Amtsdeutsch verbannt. Über den Begriff wurde viel diskutiert. Heute würde man sagen: Es war eine Genderdebatte. Hans-Dietrich Genscher spielte darin eine Rolle.

Orte der letzten Ruhe
Friedhöfe in Deutschland: Wo die Promi-Gräber zu finden sind

Friedhöfe in Deutschland: Wo die Promi-Gräber zu finden sind

In der Corona-Zeit ist Spazieren auf ruhigen Friedhöfen und der Besuch von Prominentengräbern zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung geworden - pandemiegeeignet mit Abstand.

Schwerin/Berlin

Brustkrebs-Therapie Bei Manuela Schwesig
„Schwerster Kampf des Lebens“

„Schwerster Kampf des Lebens“

Vor acht Monaten hatte die SPD-Politikerin ihre Brustkrebs-Erkrankung öffentlich gemacht – die Anteilnahme ist riesig. Manuela Schwesigs Umgang mit der Krankheit beeindruckt.

Burkhard Hirsch ist tot: Ein Liberaler aus ganzem Herzen

Burkhard Hirsch ist tot: Ein  Liberaler aus ganzem Herzen

Bis zuletzt hat sich Burkhard Hirsch gegen staatliche Eingriffe in die Privatsphäre gewehrt – sei es beim großen ...

"Kämpfer für Bürgerrechte"
Linksliberaler Freidemokrat Burkhard Hirsch ist gestorben

Linksliberaler Freidemokrat Burkhard Hirsch ist gestorben

Er war ein großer Vertreter der liberalen Politik in Deutschland. Bis zuletzt schickt Burkhard Hirsch seinen Parteikollegen Faxe mit Empfehlungen oder Ermahnungen. Nun ist der "loyale Ratgeber" gestorben.

Grünen-Politiker
Cem Özdemir soll vors Stockacher Narrengericht

Cem Özdemir soll vors Stockacher Narrengericht

Eine lange Tradition: Auf der Anklagebank saßen in der Vergangenheit bereits Franz Josef Strauß, Hans-Dietrich Genscher und Angela Merkel. Jetzt ist Cem Özdemir dran.

Oldenburger Land

Die Verstorbenen Aus 2019
Promis, die uns in Erinnerung bleiben

Promis, die uns in Erinnerung bleiben

Auch in diesem Jahr mussten wir uns wieder von zahlreichen prominenten Mitmenschen verabschieden. Einige davon hatten einen ganz besonderen Bezug zum Oldenburger Land – wie Rudi Assauer, Seymour Cassel und Alphonso Williams.

Club Edelweiß auf großer Fahrt

Club Edelweiß auf großer Fahrt

Prag ist eine Reise wert – diese Erfahrung machten kürzlich auch Mitglieder des Ganderkeseer Wanderclubs Edelweiß: ...

Cloppenburg

Cloppenburger Erleben Mauerfall In Berlin
Auf dem Stundenplan: Weltgeschichte

Auf dem Stundenplan: Weltgeschichte

Der Abiturjahrgang 1990 des Clemens-August-Gymnasiums in Cloppenburg fuhr im November 1989 zu einer Studienfahrt nach Berlin. Am Morgen des 9. November ließen sich die Schüler an der Grenze noch filzen, am nächsten Tag standen sie auf der Berliner Mauer.

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zu 30 Jahren Mauerfall
Nie wieder Sozialismus!

Nie wieder Sozialismus!

Vor 30 Jahren fiel die Mauer. Heute geht es darum, das, was da unterging, ehrlich beim Namen zu nennen: Die DDR war ein brutaler Unrechtsstaat, aus dessen Erbmasse nichts erhaltenswert war, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

Berlin

30 Jahre Mauerfall
Das waren die Meilensteine auf dem steinigen Weg

Vor rund 30 Jahren fiel die Berliner Mauer – große Demonstrationen in der DDR und Massenausreisen in den Westen ...

Obenstrohe

30 Jahre Mauerfall
Dienst im Abgasgestank von Tausenden Trabis

Dienst im Abgasgestank von Tausenden Trabis

Peter Richter regelte am 10. November den Verkehr vor dem nun geöffneten Grenzübergang an der Chausseestraße in Berlin. Der Obenstroher hatte in der geteilten Stadt mehrere welthistorische Ereignisse miterlebt.

Früherer Sowjetpräsident
Gorbatschow wirft dem Westen "Siegergehabe" vor

Gorbatschow wirft dem Westen "Siegergehabe" vor

Berlin (dpa) - Der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow hat dem Westen vorgeworfen, sich zum "Sieger ...

Oldenburg

Jeveraner begleitete Helmut Kohl 1989
Der „Käpt’n“ und sein Kabel nach Moskau

Der „Käpt’n“ und sein Kabel nach Moskau

Rudolf Lange aus Jever war 1989 Berater von Bundeskanzler Helmut Kohl. Er sorgte dafür, dass eine Telefonverbindung zu Michail Gorbatschow eingerichtet wurde, und pflegte ein vertrauensvolles Verhältnis mit dem Kanzler. Dabei hatte alles mit Kohls Zornesblick angefangen.

Brake

Braker erlebte Genscher im Botschaftsgarten
Er verließ die Prager Botschaft – in Richtung DDR

Er verließ die Prager Botschaft – in Richtung DDR

Wolfgang Ritter aus Brake ist einer von gut 4000 Menschen, die 1989 in der CSSR Genschers berühmte Worte hörten. Doch er reiste zurück nach Hause. Sein Auftrag in Prag war ein anderer.