• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

haag,achim

Person
HAAG, ACHIM

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Ausfall von Schwimmunterricht
Corona-Jahr 2020: Immer wieder Kinder unter den Badetoten

Corona-Jahr 2020: Immer wieder Kinder unter den Badetoten

Im vergangenen Sommer konnten viele Menschen in Schwimmbädern ganz entspannt ihre Bahnen ziehen, denn wegen Corona durften deutlich weniger Besucher in die Bäder. Viele suchten deshalb Abkühlung in unbewachten Gewässern. Mit Folgen.

DLRG-Bilanz
Corona-Jahr 2020: Weniger Badetote - mehr Nichtschwimmer

Corona-Jahr 2020: Weniger Badetote - mehr Nichtschwimmer

Im vergangenen Sommer konnten viele Menschen in Schwimmbädern ganz entspannt ihre Bahnen ziehen. Viele suchten deshalb Abkühlung in unbewachten Gewässern. Mit Folgen.

Hannover

Dlrg
Bis August sind landesweit 41 Menschen ertrunken

Bis August sind landesweit 41 Menschen ertrunken

In Niedersachsen sind in den ersten acht Monaten des Jahres 41 Menschen ertrunken. Das entspricht der Zahl des ...

In Seen und Flüssen
Weniger Badetote - im August aber viele Menschen ertrunken

Weniger Badetote - im August aber viele Menschen ertrunken

Sonne, Strand, baden gehen - so muss wohl für die meisten Menschen ein richtiger Sommer sein. An die Gefahr denken viele dabei nicht - mehr als 300 Menschen sind 2020 bisher im Wasser ums Leben gekommen. Dabei sterben die meisten gar nicht im Meer.

Ertrinkungsgefahr
DLRG: Nicht an unbewachten Badestellen ins Wasser gehen

Viele Menschen können nicht sicher schwimmen, das ist bekannt. Das Problem könnte sich nun durch die Corona-Krise verschärfen, befürchtet die DLRG. Die Lebensretter raten daher, keine unbewachten Badestellen zu nutzen.

Mangelnde Schwimmfertigkeit
DLRG warnt in der Corona-Krise vor unbewachten Badestellen

DLRG warnt in der Corona-Krise vor unbewachten Badestellen

Sie springen ins Wasser, um Menschen vor dem Ertrinken zu retten. Bundesweit bewachen DLRG-Rettungsschwimmer Badestellen an Küsten, Seen und Schwimmbäder. Die Corona-Pandemie stellt sie vor neue Herausforderungen.

München

Bilanz
Bundesweit weniger Badetote

Bundesweit weniger Badetote

Die meisten Menschen verloren in Binnengewässern ihr Leben. In Bayern gab es mehr Badetote als in 2018.

Zahl in Bayern gestiegen
Weniger Badetote bundesweit im Jahr 2019

Weniger Badetote bundesweit im Jahr 2019

In Deutschland sind 2019 weniger Menschen beim Baden ertrunken als im Jahr davor. In Bayern dagegen waren es mehr - das hat laut DLRG auch mit den zahlreichen Seen im Freistaat zu tun.

Berlin

Droht „Land der Nichtschwimmer“?

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft hat vor einer steigenden Zahl von Nichtschwimmern gewarnt. „Deutschland, ...

Berlin

Infrastruktur
Immer mehr Schwimmbäder machen dicht

In Deutschland machen immer mehr Schwimmbäder dicht. Viele Kinder können nicht schwimmen. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft ...

DLRG schlägt Alarm
Deutsche Schwimmbäder sind in miserablem Zustand

Deutsche Schwimmbäder sind in miserablem Zustand

Berlin (dpa) - In Deutschland werden laut der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) zu viele Schwimmbäder ...

Bad Nenndorf

Immer weniger Schwimmbäder

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat gewarnt, Schwimmbäder zu schließen. Deutschland drohe zu einem ...

Laufende Petition
DLRG kämpft für Erhalt von Bädern

DLRG kämpft für Erhalt von Bädern

Mehr als 500 Menschen sind allein im vergangenen Jahr in Deutschland bei Badeunfällen gestorben. Im Ernstfall können Schwimmkenntnisse Leben retten - doch die können nur vermittelt werden, wenn es dafür genügend Bäder gibt, warnt die DLRG.

Baddeckenstedt

Tragödie
Früher Schwimmen lernen

Nach dem tragischen Tod zweier Kinder in einem Gartenteich in Niedersachsen haben Bildungs- und Lebensrettungsexperten ...

Ehrung für ein Urgestein

Ehrung für  ein Urgestein

Unter dem Punkt Ehrungen wurden während der Jahreshauptversammlung der DLRG Bad Zwischenahn langjährige und honorige ...

Hamburg

Notfälle
Mehr Männer als Frauen ertrinken

Mindestens 504 Menschen sind nach Angaben der DLRG im vergangenen Jahr in Deutschland bei Badeunfällen ums Leben ...

Mehr ertrunkene Kinder
Mindestens 504 Badetote im Vorjahr

Mindestens 504 Badetote im Vorjahr

Nach dem langen heißen Sommer ist die Zahl der tödlichen Badeunfälle gestiegen. Die Menschen verunglücken vor allem an Seen und Flüssen, an Nord- und Ostsee ging die Zahl der Badetoten im vergangenen Jahr sogar zurück. Die DLRG hat eine Erklärung dafür.

Badezeit
Was erhöht die Risiken zu ertrinken?

Was erhöht die Risiken zu ertrinken?

Männer sind oft leichtsinnig, viele Kinder schwimmen nicht sicher und Senioren geht schnell die Kraft aus: Der Badespaß kann tragisch enden. Doch nicht jede Vorsichtsmaßnahmen hält, was sie verspricht.

Mehr Schwimmunterricht nötig
Ertrinken in der Badezeit: Viele Risiken - aber auch Mythen

Ertrinken in der Badezeit: Viele Risiken - aber auch Mythen

Männer sind oft leichtsinnig, viele Kinder schwimmen nicht sicher und Senioren geht schnell die Kraft aus: Der Badespaß kann tragisch enden. Doch nicht jede Vorsichtsmaßnahmen hält, was sie verspricht.