• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

hermann,winfried

Person
HERMANN, WINFRIED

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

"Kommt auf Ausprägung an"
Oberster Datenschützer hält andere Pkw-Maut für möglich

Oberster Datenschützer hält andere Pkw-Maut für möglich

Die Pkw-Maut à la CSU ist Geschichte. Diskutiert wird aber über Alternativen - vor allem mit einem stärkerem Umwelt-Fokus statt einer "Flatrate" fürs Fahren. Wäre das problematisch für den Datenschutz?

Was kostet der Stopp?
Bund kündigt Verträge mit Betreibern der gescheiterten Maut

Bund kündigt Verträge mit Betreibern der gescheiterten Maut

Die geplante Einführung einer "Infrastrukturabgabe" ist geplatzt. Der verhinderte Mautminister beginnt umgehend mit Aufräumarbeiten. Und auch alternative Modelle für Straßengebühren kommen ins Gespräch.

Berlin

Debatte Um City-Maut
Innenstädte könnten für Autofahrer kostenpflichtig werden

Innenstädte könnten für Autofahrer kostenpflichtig werden

Lärm und schlechte Luft, verstopfte Straßen und Gefahr für Radfahrer und Fußgänger: In vielen Innenstädten macht der Autoverkehr den Menschen zu schaffen. Ist eine Maut die Lösung? Oder eher eine Seilbahn?

Verkehr
Der Kampf um den Gehweg - Jetzt wehren sich die Fußgänger

Der Kampf um den Gehweg - Jetzt wehren sich die Fußgänger

Falschparker, Hundehaufen, Werbetafeln, Imbiss-Tische - und bald auch noch E-Roller? Es wird eng auf Deutschlands Gehwegen. Jetzt wehren sich die, die dort hingehören - notfalls auch mit Petzer-App.

Studie
ADAC: Hardware-Nachrüstung läuft, aber nicht gut genug

ADAC: Hardware-Nachrüstung läuft, aber nicht gut genug

Hardware-Nachrüstung beim Diesel funktioniert, das hat der ADAC schon nachgewiesen. Jetzt stellt ein neuer Test klar: Auch auf lange Sicht können die Systeme den Stickoxid-Ausstoß reduzieren. Gelöst ist das Problem damit aber nicht.

Bundesrat stimmt zu
Regeln zum Umgang mit Diesel-Fahrverboten kommen

Regeln zum Umgang mit Diesel-Fahrverboten kommen

Berlin (dpa) - Für den Umgang mit Diesel-Fahrverboten in deutschen Städten kommen Regeln zu Kontrollen und generellen ...

Stuttgart

Bahnprojekt
Stuttgart 21: Auch Bund soll zahlen

Im Streit um die Mehrkosten für das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 sehen Baden-Württemberg und die Stadt ...

Verstoß kostet 80 Euro
Details zu Diesel-Fahrverboten in Stuttgart

Details zu Diesel-Fahrverboten in Stuttgart

Die geplanten Diesel-Fahrverbote in Stuttgart werden konkreter. Nun liegt der Entwurf für einen neuen Luftreinhalteplan vor. Und es zeichnet sich auch ab, was Autofahrern bei Verstößen blühen wird.

Fahrverbot kommt
Ältere Diesel müssen in Stuttgart ab 2019 draußen bleiben

Ältere Diesel müssen in Stuttgart ab 2019 draußen bleiben

Wer ab 2019 mit einem Diesel-Fahrzeug einen Stuttgart-Ausflug macht, sollte vorher prüfen, welcher Euronorm sein Auto entspricht. Euro-4-Diesel und schlechter dürfen dann nämlich nicht mehr in der Hauptstadt Baden-Württembergs fahren - damit die Luft sauberer wird.

Fahrverbote ab 2019
Ältere Diesel-Autos müssen in Stuttgart draußen bleiben

Ältere Diesel-Autos müssen in Stuttgart draußen bleiben

Diesel der Euronorm 4 und schlechter dürfen von 2019 an nicht mehr in der Stadt Stuttgart fahren. Damit soll die Luft dort sauberer werden. Gelingt dies nicht, droht auch neueren Diesel-Autos ein Fahrverbot.

Software-Updates zugesagt
Scheuer: Fehler im Dieselskandal "schnellstens abstellen"

Scheuer: Fehler im Dieselskandal "schnellstens abstellen"

Wegen des Dieselskandals sollen bis zum Jahresende 5,3 Millionen Autos ein Software-Update bekommen haben. Bundesverkehrsminister Scheuer fordert die Hersteller auf, sich an diese Zusage zu halten - sonst werde er Fristen setzen.

Im Zuge der Abgas-Affäre
Bund erwägt Förderung von kostenlosem Nahverkehr

Bund erwägt Förderung von kostenlosem Nahverkehr

In vielen deutschen Städten werden Schadstoff-Grenzwerte nicht eingehalten, es drohen Diesel-Fahrverbote. Bisherige Maßnahmen reichen aus Sicht der EU-Kommission nicht aus - die Bundesregierung will nun nachlegen.

Berlin

Tierversuche In Der Autoindustrie
VW beurlaubt Cheflobbyist Thomas Steg

VW beurlaubt Cheflobbyist Thomas Steg

Heftige Kritik prasselt auf die beteiligten Autobauer ein. Volkswagen kündigt nun an, Tierversuche für die Zukunft absolut auszuschließen. Auch der ein oder andere Kopf muss rollen.

Kosten und Zeitplan korrigiert
Stuttgart 21 könnte bis zu 8,2 Milliarden Euro kosten

Stuttgart 21 könnte bis zu 8,2 Milliarden Euro kosten

Dass die Kosten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 ein weiteres Mal steigen würden, war klar. Nun hat der Aufsichtsrat die jüngsten Kalkulationen gebilligt und einen üppigen Risikopuffer eingebaut.

300 Millionen Euro zusätzlich
Weitere Mehrkosten bei Stuttgart 21 möglich

Weitere Mehrkosten bei Stuttgart 21 möglich

Milliardenschweres Großprojekt statt Ausbau in der Fläche? Für Kundenvertreter und Kritiker steht der Bahnhofsbau in Stuttgart für die falsche Priorität. Und die Kosten könnten weiter steigen.

Berlin/Brüssel

Umwelt
Dicke Luft – EU droht Klage an

Wegen der schlechten Luft in vielen deutschen Städten plant die EU-Kommission eine Klage gegen die Bundesrepublik ...

Jamaika-Sondierungsgespräche

Thomas Strobl, CDU-Politiker
Zuzugszahlen deutlich unten halten

Zuzugszahlen deutlich unten halten

Regierung ficht Urteil an
Vorerst keine Fahrverbote in Stuttgart

Vorerst keine Fahrverbote in Stuttgart

Mit Fahrverboten für Diesel-Autos in Stuttgart wird es erst einmal nichts. Die Landesregierung geht gegen das Luftreinhaltungsurteil vor - zum Leidwesen von Anwohnern und Umweltschützern. Aber auch in der Wirtschaft sind mit dem Weg nicht alle glücklich.

Blaue Umweltzonen
Land geht gegen Stuttgarter Fahrverbotsurteil vor

Land geht gegen Stuttgarter Fahrverbotsurteil vor

Mit Fahrverboten für ältere Diesel-Autos in Stuttgart wird es erst einmal nichts. Das Land geht juristisch gegen das Luftreinhaltungsurteil vor - zum Leidwesen der Anwohner.