• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

ischinger,wolfgang

Person
ISCHINGER, WOLFGANG

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Höhere Urananreicherung
Der Iran macht Ernst: Neuer Verstoß gegen Atomabkommen

Der Iran macht Ernst: Neuer Verstoß gegen Atomabkommen

Die Anreicherung von Uran ist brisant. Ab einer bestimmten Schwelle ist der Schritt zur Atombombe nur noch klein. Der Iran wird die im Atomabkommen festgelegte Obergrenze nun überschreiten. Ein Schritt mit möglicherweise gravierenden Folgen.

Nach Treffen mit Putin
Kretschmer fordert weiter ein Ende der Russland-Sanktionen

Kretschmer fordert weiter ein Ende der Russland-Sanktionen

Er muss im Herbst eine Landtagswahl bestehen - und freut sich, von Russland Präsident Putin zum Gespräch empfangen worden zu sein. Doch Michael Kretschmer weicht dabei von der Linie deutscher Außenpolitik ab. Den laut werdenden Widerspruch will er nicht akzeptieren.

Spannungen am Golf
Trump sieht Redebedarf beim Iran

Trump sieht Redebedarf beim Iran

Die Rhetorik im Streit zwischen Washington und Teheran wird schärfer, die Sorge vor einer kriegerischen Eskalation wächst. Der US-Präsident hofft dennoch auf Gespräche - oder gerade deswegen.

Verteidigungsausgaben
Ischinger zu Wehretat: Unterschätzen Frust in Washington

Ischinger zu Wehretat: Unterschätzen Frust in Washington

Investiert Deutschland genug Geld in seine Verteidigung? Trump und die Nato sagen klar, nein. Dem hat sich auch der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz angeschlossen.

München

Konferenz
Ringen der großen Mächte ist zurück

Ringen der großen Mächte ist zurück

Die Münchner Sicherheitskonferenz findet in Zeiten großer Unsicherheit statt. Dafür ist auch der Mann im Weißen Haus verantwortlich.

Von Pence bis Sarif
Die neun wichtigsten Köpfe der Sicherheitskonferenz

Die neun wichtigsten Köpfe der Sicherheitskonferenz

Frankreichs Präsident Macron, Israels Regierungschef Netanjahu und der saudische Staatssekretär al-Jubair haben abgesagt. Trotzdem mangelt es der Münchner Sicherheitskonferenz nicht an Prominenz. Aber nicht alle Politstars werden auf der großen Bühne zu sehen sein.

Europa fehlt ein Stern
Das Ringen der großen Mächte ist zurück

Das Ringen der großen Mächte ist zurück

Der Krisenherd Nahost, ein erstarkendes China und nun droht noch eine atomare Aufrüstung: Die Münchner Sicherheitskonferenz findet in Zeiten großer Unsicherheit statt. Dafür soll auch der Mann im Weißen Haus verantwortlich sein.

Münchner Sicherheitskonferenz
Deutschland will mehr für Verteidigung tun

Deutschland will mehr für Verteidigung tun

"Ziemlich kaputt" sei das System internationaler Zusammenarbeit. Sagt der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz. Nur ein stärkeres Europa könne die Lösung in diesen unsicheren Zeiten sein. Doch dafür müsste vor allem Deutschland noch viel mehr Geld in Rüstung stecken.

Wolfgang Ischinger

Wolfgang Ischinger

Der Mann versetzt einmal im Jahr die bayerische Landeshauptstadt für rund 48 Stunden in den Ausnahmezustand: Seit ...

Berlin und Paris uneins?
Die Gasleitung und ein fehlender Macron

Die Gasleitung und ein fehlender Macron

Die neue Gas-Leitung von Russland nach Europa sorgt für Streit zwischen Deutschland und Frankreich. Und dann meidet Präsident Macron noch eine Topveranstaltung in Deutschland. Was steckt dahinter?

Washington

Us-Regierung
Mattis’ Rücktritt besorgt Partner

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zeigte sich betroffen. Andere Politiker äußerten sich ähnlich.

Uneinigkeit über weiteren Kurs
US-Verteidigungsminister Mattis verlässt die Trump-Regierung

US-Verteidigungsminister Mattis verlässt die Trump-Regierung

Die Personalie kurz vor dem Weihnachtsfest birgt echten politischen Sprengstoff: US-Verteidigungsminister James Mattis verlässt die US-Regierung. Mattis gilt als einer der letzten "Erwachsenen" in der Regierung des US-Präsidenten.

Syrien-Krieg
Maas zu Syrien-Einsatz: "Wir treffen autonome Entscheidung"

Maas zu Syrien-Einsatz: "Wir treffen autonome Entscheidung"

"Wir werden uns mit unseren Partnern eng abstimmen und erwarten das auch umgekehrt": Außenminister Maas will nicht ohne die Verbündeten über einen Militäreinsatz in Syrien entscheiden - sich aber auch von niemandem unter Druck setzen lassen. Wie geht es nun weiter?

Berlin/Brüssel

Verteidigung
Neuer Trump-Ärger für Merkel

Neuer Trump-Ärger für Merkel

Was ist Deutschland der amerikanische Schutz vor Russland wert? Genau das wird die zentrale Frage beim kommenden Nato-Gipfel sein.

Nato fordert 2 Prozent des BIP
Merkel steht zu deutlich steigenden Verteidigungsausgaben

Merkel steht zu deutlich steigenden Verteidigungsausgaben

Die Kanzlerin bekennt sich zum Nato-Ziel für höhere Verteidigungsausgaben, doch Deutschland müsste dann fast 40 Milliarden Euro mehr ausgeben - eine Illusion. US-Präsident Donald Trump läuft sich schon warm für neue Attacken beim Nato-Gipfel.

Singapur

Gipfeltreffen
Große Bühne für Trump und Kim

Große Bühne für Trump und Kim

Der Singapur-Gipfel ist nun Geschichte: Kaum jemand lobt die Ergebnisse so sehr wie Präsident Trump. Auch Kim gibt sich zufrieden – aber was ist die Vereinbarung tatsächlich wert?

Große Bühne für Trump und Kim
Aus Gegnern werden "Freunde"

Aus Gegnern werden "Freunde"

Der Singapur-Gipfel ist Geschichte. Kaum jemand lobt die Ergebnisse so sehr wie Trump. Und auch Kim gibt sich ziemlich zufrieden. Aber was ist die zweiseitige Vereinbarung tatsächlich wert?

Twitter-Ratschlag zu Iran
Neuer US-Botschafter Grenell sorgt in Berlin für Ärger

Neuer US-Botschafter Grenell sorgt in Berlin für Ärger

So spektakulär ist lange kein US-Botschafter in Berlin mehr ins Amt gestartet. Nur wenige Stunden nach seiner Ankunft gibt Richard Grenell seinem Gastland über Twitter einen Ratschlag, der gar nicht gut ankommt.

Zweifel an den "Beweisen"
Maas will Israels Atom-Vorwürfe gegen den Iran überprüfen

Maas will Israels Atom-Vorwürfe gegen den Iran überprüfen

Zehntausende Dokumente aus einem "geheimen Atomarchiv" in Teheran beweisen aus Israels Sicht, dass der Iran gelogen hat und dass das Atomabkommen mit der islamischen Republik auf den Müllhaufen gehört. Doch wichtige Verbündete spielen nicht mit.