• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Auto gerät unter Sattelzug – A28 in Richtung Bremen  gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

Unfall Bei Delmenhorst
Auto gerät unter Sattelzug – A28 in Richtung Bremen gesperrt

NWZonline.de

kalanick,travis

Person
KALANICK, TRAVIS

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Tech-Milliardär
Ex-Uber-Chef Kalanick tritt als Verwaltungsrat zurück

Ex-Uber-Chef Kalanick tritt als Verwaltungsrat zurück

Er will sich künftig unter anderem neuen geschäftlichen Initativen konzentrieren. Mitgründer und ehemaliger Firmenchef des Fahrdienstvermittlers Uber, Travis Kalanick, legt sein Amt als Verwaltungsrat des Unternehmens nieder.

Anthony Levandowski
US-Behörden werfen Roboterwagen-Guru Geheimnisdiebstahl vor

US-Behörden werfen Roboterwagen-Guru Geheimnisdiebstahl vor

Anthony Levandowski gehörte einst zu den gefragtesten Experten für selbstfahrende Autos im Silicon Valley. Doch jetzt wollen ihn US-Ankläger wegen Diebstahls von Firmengeheimnissen ins Gefängnis bringen.

Fahrdienst-Vermittler
Uber tief im Minus: Taxi-Schreck erleidet Milliardenverlust

Uber tief im Minus: Taxi-Schreck erleidet Milliardenverlust

Ubers erster Geschäftsbericht seit dem unglücklichen Mega-Börsengang vor drei Wochen offenbart einen riesigen Quartalsverlust. Das Unternehmen macht Anlegern zwar Hoffnung, doch die große Frage bleibt: Kann der Taxi-Schreck jemals die Gewinnzone erreichen?

US-Fahrdienstvermittler
Ubers Börsen-Debüt floppt: Kursverlust zum Handelsstart

Ubers Börsen-Debüt floppt: Kursverlust zum Handelsstart

So hatte sich Uber das nicht vorgestellt: Bei der großen Premiere an der New Yorker Börse zeigen Anleger dem Taxi-Schreck die kalte Schulter. Das Timing des Mega-Börsengangs war aber auch unglücklich. Trotzdem hat der US-Fahrdienstvermittler Milliarden erlöst.

Börsengang der Superlative
Fahrdienstvermittler Uber geht diese Woche an die Börse

Fahrdienstvermittler Uber geht diese Woche an die Börse

Der US-Fahrdienstvermittler Uber will diese Woche sein Debut an der New Yorker Börse geben. Das Unternehmen peilt trotz großer Verluste eine enorm hohe Bewertung an. Kann Uber je schwarze Zahlen liefern?

Tickerkürzel "UBER"
Uber nimmt Kurs auf die Börse mit gebremstem Wachstum

Uber nimmt Kurs auf die Börse mit gebremstem Wachstum

Uber war über Jahre für aggressives Wachstum bekannt. Die Zahlen zum Börsengang zeigen nun, dass das Kerngeschäft mit der Vermittlung von Fahrdiensten zuletzt kaum gewachsen ist.

Echte Partnerschaft
Uber will mit Bundesländern und deutschen Städten sprechen

Uber will mit Bundesländern und deutschen Städten sprechen

Uber versuchte einst, auch in Deutschland den Verkehrsmarkt mit Privatleuten als Fahrer aufzumischen. Dieser Dienst ist hierzulande längst Geschichte, doch der Ruf ist immer noch ramponiert. Kann ein weiterer Neuanfang das ändern?

15 Mitarbeiter
Uber-Gründer Kalanick wird Chef von kleinem Start-up

Uber-Gründer Kalanick wird Chef von kleinem Start-up

San Francisco (dpa) - Uber-Mitgründer Travis Kalanick fängt noch einmal klein an: Er ist jetzt Chef eines Start-ups ...

New York

Mobilität
Uber verbrennt viel Geld

Uber verbrennt viel Geld

Der Fahrdienstvermittler Uber hat in dem von Skandalen, Führungschaos und Rechtskonflikten geprägten Geschäftsjahr ...

Fahrdienstvermittler
Uber meldet 4,5 Milliarden Dollar Verlust für 2017

Uber meldet 4,5 Milliarden Dollar Verlust für 2017

New York (dpa) - Der Fahrdienstvermittler Uber hat in dem von Skandalen, Führungschaos und Rechtskonflikten geprägten ...

Roboterwagen-Technologie
Uber und Google-Schwester Waymo legen Streit bei

Uber und Google-Schwester Waymo legen Streit bei

Diese Klage war ein Silicon-Valley-Krimi: Eine Google-Schwesterfirma warf Uber vor, illegal ihre Roboterwagen-Technologie zu nutzen. Jetzt endet der Prozess mit einer Einigung, bei der Uber einen kleinen Anteil an den Konkurrenten abtritt.

Bis Ende 2019 an die Börse
Uber: Vier Milliarden Fahrten im Jahr 2017

Uber: Vier Milliarden Fahrten im Jahr 2017

San Francisco (dpa) - Uber hat im vergangenen Jahr über seine Plattform vier Milliarden Fahrten vermittelt. Das ...

New York

Technologie
Japaner steigen mit Discount bei Uber ein

Japaner steigen mit Discount bei Uber ein

Der skandalgeschüttelte Fahrdienst-Vermittler Uber nimmt für einen Neuanfang einen drastischen Abschlag beim Firmenwert ...

Firmenwert gesunken
Softbank steigt zum Discount-Preis bei Uber ein

Softbank steigt zum Discount-Preis bei Uber ein

Mit einer enormen Bewertung von fast 70 Milliarden Dollar galt der Fahrdienstvermittler Uber lange Zeit als das am höchsten gehandelte Start-up der Welt. Nach einer Reihe von Skandalen gibt es für den japanischen Softbank-Konzern nun einen saftigen Anteil mit Rabatt.

Person(en) des Jahres
Die Dämme brechen: "Time" würdigt #MeToo-Bewegung

Die Dämme brechen: "Time" würdigt #MeToo-Bewegung

Das Zitat von "Pussy"-Grapscher Donald Trump mag der Anfang gewesen sein. Doch erst 2017 kochte die Debatte um Macho-Gehabe und sexuelle Übergriffe richtig hoch. Das "Time"-Magazin zeichnet nun diejenigen hinter der Bewegung mit seinem wichtigsten Titel des Jahres aus.

Bericht
Softbank will Uber-Aktien mit kräftigem Abschlag kaufen

Softbank will Uber-Aktien mit kräftigem Abschlag kaufen

San Francisco (dpa) - Der japanische Technologiekonzern Softbank will laut Medienberichten die aktuelle Krise von ...

Fahrdienst-Vermittler
Uber vertuschte Daten-Diebstahl bei 57 Millionen Nutzern

Skandale um Uber sind alltäglich geworden, doch eine neue Enthüllung offenbart schockierende Verantwortungslosigkeit. Hacker stahlen schon im Herbst 2016 Daten von 57 Millionen Fahrgästen und Fahrern. Uber verschwieg das und zahlte stattdessen 100 000 Dollar Schweigegeld.

Fahrdienst-Vermittler gehackt
Uber verschwieg Daten-Diebstahl bei 50 Millionen Kunden

Uber verschwieg Daten-Diebstahl bei 50 Millionen Kunden

An Skandale um Uber konnte man sich schon gewöhnen, doch eine neue Enthüllung offenbart eine schockierende Verantwortungslosigkeit. Hacker stahlen schon im Herbst 2016 Daten von 57 Millionen Fahrgästen und Fahrern, Uber verschwieg das und zahlte ihnen 100.000 Dollar.

Kalanick behält Anteile
Uber ebnet Weg für Riesen-Investition aus Japan

Uber ebnet Weg für Riesen-Investition aus Japan

Uber steht kurz davor, eine Milliarden-Finanzspritze aus Japan zu bekommen. Der Tech-Konzern Softbank hatte zuvor gedroht, das Geld sonst in den rivalisierenden Fahrdienst-Vermittler Lyft zu stecken.