• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

kettwig,hans-dieter

Person
KETTWIG, HANS-DIETER

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Aurich

Porträt Momme Janssen
Kulturwandel bei Enercon

Kulturwandel bei Enercon

Der neue Chef des Auricher Windradbauers, Momme Janssen, geht auf Gewerkschaft und Politik zu.

Aurich

Interview mit Landrat Olaf Meinen
„Im Nachhinein ist man immer schlauer“

„Im Nachhinein ist man immer schlauer“

Ein Jahr ist Olaf Meinen nun im Amt. Der Auricher Landrat spricht über die Enercon, die Corona-Pandemie und andere einschneidende Ereignisse – und wie er damit umgeht.

Aurich

Windenergieanlagenhersteller aus Aurich
Wechsel an Spitze von Enercon

Wechsel an Spitze von Enercon

Hans-Dieter Kettwig, der langjährige Chef des Auricher Windenergieanlagenhersteller, tritt zum Monatsende in den Ruhestand. Sein Nachfolger stammt aus Wilhelmshaven und kennt das Unternehmen seit Jahren.

Aurich/Eisenstadt

Windenergieanlagenhersteller Aus Aurich
Enercon mit größerem Auftrag in Österreich

Enercon mit größerem Auftrag in Österreich

Mit dem Energieversorger Energie Burgenland hat Enercon Lieferverträge über 51 Anlagen abgeschlossen. Sie sind für sieben geplante Windparks vorgesehen.

Aurich

Windkraftunternehmen Aus Aurich
Enercon erhält Finanzierung in Milliardenhöhe

Enercon erhält Finanzierung in Milliardenhöhe

Für den Umbau des Unternehmens hat der Windkraftanlagen-Hersteller Enercon eine Finanzierung über 1,15 Milliarden Euro erhalten. Bei der Umstrukturierung könnten bis zu 3000 Arbeitsplätze wegfallen.

Aurich

Windenergieunternehmen Aus Aurich
Enercon will noch mehr Jobs abbauen

Enercon will noch mehr  Jobs abbauen

Enercon mit Stammsitz in Aurich ist einer der größten deutschen Hersteller in der Windindustrie. Das Unternehmen steckt tief in der Krise – und kündigt nun einen weiteren Stellenabbau an.

Bonn/Aurich

Windkraftanlagenbauer Aus Aurich
Enercon erstmals seit Jahren nicht mehr Marktführer

Enercon erstmals seit Jahren nicht mehr Marktführer

Der dänische Konzern Vestas liegt jetzt an der Spitze. Im vergangenen Jahr sind bundesweit nur 250 Windräder ans Netz gegangen.

Aurich/Oldenburg

Interview Mit Hans-Dieter Kettwig
Diese Forderungen stellt der Enercon-Chef an die Politik

Diese Forderungen stellt der Enercon-Chef an die Politik

„Wir brauchen neue Projekte – keine neuen Hürden“, sagt Kettwig. Vorwürfe, Enercon setze Mitarbeiter unter Druck, weist Kettwig zurück: „Enercon pflegt eine offene und transparente Unternehmenskultur.“

Aurich/Oldenburg

Windkraft
Kritik an Windrad-Abstand

Kritik an Windrad-Abstand

Auch die Oldenburgische IHK beobachtet die Entwicklung mit großer Sorge. Präsident Gert Stuke findet klare Worte.

Hannover/Aurich

Krise Beim Auricher Windanlagenbauer
Gegenwind für Enercon-Chefetage

Gegenwind für  Enercon-Chefetage

Im Landtag war von einer „knallharten Kostenentscheidung“ die Rede. Bei der 1000-Meter-Abstandsregelung zur Wohnbebauung zeichnet sich ein Konflikt zwischen SPD und CDU ab.

Hannover

Krise Bei Enercon
Weil will 10-Punkte-Plan für Windindustrie

Weil will 10-Punkte-Plan für Windindustrie

Höhere Ausbauziele, neue Ausschreibungen und günstigerer Strom für die Nachbarn von Windparks: Niedersachsens Ministerpräsident Weil will die Windkraft wiederbeleben. Kommt das noch rechtzeitig?

Aurich/Magdeburg

Enercon
Bekenntnis zu deutschen Standorten

Bekenntnis zu deutschen Standorten

Am Montag fand in Magdeburg ein Krisentreffen statt. Der Auricher Windkraftanlagenbauer will sich mehr auf den internationalen Markt ausrichten.

Aurich

Enercon In Aurich
Weil und Lies bei Krisengespräch – Stimmung „richtig mies“

Weil und Lies  bei Krisengespräch – Stimmung „richtig mies“

Ministerpräsident Stephan Weil zeigte sich erschüttert über die Stimmung innerhalb der Belegschaft. Das Klima sei von Druck und Angst geprägt. Es müssten sich außerdem die politischen Rahmenbedingungen ändern.

Aurich/Hannover/Oldenburg

Auricher Windenergieanlagenbauer
Enercon rechnet mit weiteren Stellenstreichungen

Enercon rechnet mit weiteren Stellenstreichungen

Der bisher angekündigte Wegfall von 3000 Stellen bei Enercon und seien direkten Zulieferern sei eine „Minimalschätzung“, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens an die Landesregierung. Scharfe Kritik an den Plänen der Politik in Sachen Windenergie äußert EWE-Vorstandschef Stefan Dohler.

Hannover/Aurich

Windanlagenbauer
Enercon hält an Stellenabbau fest

Der kriselnde Auricher Windanlagenbauer Enercon hält trotz Hilfsangeboten der Politik an dem angekündigten Abbau ...

Hannover

Stellenabbau Bei Enercon
Die Windindustrie am Tiefpunkt?

Die Windindustrie am Tiefpunkt?

Etwa 3000 Arbeitsplätze stehen derzeit beim Unternehmen Enercon auf dem Spiel. Das Unternehmen macht die Politik verantwortlich, die wiederum sucht händeringend nach Lösungen. Ein Krisentreffen beider Seiten brachte keine neuen Erkenntnisse.

Hannover

Krisengespräch In Hannover
Enercon hält an Abbau fest: „Die Messe ist gesungen“

Enercon hält an Abbau fest: „Die Messe ist gesungen“

Am angekündigten Abbau von bis zu 3000 Stellen bei Enercon führt wohl kein Weg vorbei. Das hat der Chef des Windanlagenbauers nach einem Krisentreffen in Hannover klar gemacht. Allerdings will er an konstruktiven Lösungen für betroffene Beschäftigte mitarbeiten.

Streit um Mindestabstand
Windkraft in der Krise: Jobabbau und Kritik an der Regierung

Windkraft in der Krise: Jobabbau und Kritik an der Regierung

Die Pläne für einen größeren Mindestabstand für Windräder bringen der Bundesregierung eine Menge Kritik aus der Branche ein. Der Anlagenbauer Enercon ist mit seinem geplanten Abbau von 3000 Jobs nur das prominenteste Gesicht der Windkraft-Krise.

Hannover/Aurich

Entlassungen Auch In Ostfriesland
Enercon wird Chefsache

Enercon wird Chefsache

Die Windindustrie steckt in der Krise, Tausende Enercon-Beschäftigte bangen um ihre Jobs. Jetzt schaltet sich der Ministerpräsident ein. Beim Krisentreffen in Hannover geht es heute darum, möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten.