• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

long,brock

Person
LONG, BROCK

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Schwieriger Wiederaufbau
Brände in Kalifornien: Mindestens 56 Tote und 300 Vermisste

Brände in Kalifornien: Mindestens 56 Tote und 300 Vermisste

Während anderswo in Kalifornien die Flammen weiter wüten, werden im Norden immer mehr verkohlte Leichen aus Ruinen geborgen - und die Zahl der Vermissten wächst. Rund um Malibu versuchen derweil Prominente, ihre betroffenen Gemeinden zu unterstützen.

Mindestens sechs Tote
Hurrikan "Michael" verwüstet US-Südostküste

Hurrikan "Michael" verwüstet US-Südostküste

Hurrikan "Michael" ist inzwischen nur noch ein tropischer Sturm und auf den Atlantik gewandert. Nur langsam wird das Ausmaß der verheerenden Schäden deutlich - und die Zahl der Opfer steigt.

Gigantische Schäden erwartet
"Monster"-Hurrikan "Michael" trifft in Florida auf Land

"Monster"-Hurrikan "Michael" trifft in Florida auf Land

US-Präsident Trump spricht von einem "Monster": Mit Windgeschwindigkeiten von 250 Stundenkilometern hat Hurrikan "Michael" Florida erreicht. Die betroffene Küste bereitet sich auf "unvorstellbare Zerstörung" vor.

Nach Sturm "Florence"
Trump besucht Überschwemmungsgebiete und sagt Hilfe zu

Trump besucht Überschwemmungsgebiete und sagt Hilfe zu

Sturm "Florence" hat an der Südostküste der USA großen Schaden angerichtet. Noch immer stehen einzelne Gebiete unter Wasser. US-Präsident Trump macht sich bei einem Besuch ein Bild von der Lage. Wie schnell kann sich die Region von dem Unwetter erholen?

Miami

Unwetter
Warnung vor tagelangen Regenfällen

Warnung vor tagelangen Regenfällen

Der Hurrikan „Florence“ hat in der US-Stadt Wilmington (North Carolina) am Freitag die ersten Todesopfer gefordert. ...

400.000 Menschen ohne Strom
Hurrikan "Florence" trifft auf die Südostküste der USA

Hurrikan "Florence" trifft auf die Südostküste der USA

Tagelang wappnete sich die Südostküste der USA für "Florence" - nun ist der Hurrikan da. Zwar hat der Sturm auf dem Weg an die Küste an Stärke nachgelassen, zerstörerische Kraft hat er trotzdem. Menschen mussten bereits ihr Leben lassen.

Summerville/Myrtle Beach

Unwetter
Banges Warten auf Hurrikan „Florence“

Banges Warten auf Hurrikan „Florence“

Warren Westburry ist obdachlos. Der 56-jährige Kriegsveteran sitzt vor einer Notunterkunft des Roten Kreuzes in ...

Hurrikan "Florence"
Südostküste der USA wappnet sich für tagelange Fluten

Südostküste der USA wappnet sich für tagelange Fluten

Die Vorhersagen sind düster. Auch wenn der Hurrikan "Florence" ein wenig an Stärke eingebüßt hat: Die schiere Größe und die erwarteten Wassermengen lassen Politiker schon jetzt von einer "Katastrophe" sprechen.

Lower Matecumbe

Unwetter
Strom in Florida fällt noch länger aus

Strom  in Florida  fällt  noch länger aus

Gouverneur Scott rief alle Bürger auf, zusammenzuhalten. „Wir werden diesen Staat wieder aufbauen“, versprach er.

Lower Matecumbe Key

Wirbelsturm „irma“
Zerstörte Gebiete erwachen langsam aus Schockstarre

Zerstörte Gebiete erwachen langsam aus Schockstarre

Nach dem Abzug des Hurrikans in Richtung Norden kommt das Ausmaß der Schäden in Florida und der Karibik zum Vorschein. Allein das Stromnetz in Florida dürfte erst in zehn Tagen wieder richtig funktionieren.

Miami/Pointe-à-Pitre

Hurrikan
In Florida beginnt das große Aufräumen

In Florida  beginnt das große Aufräumen

In Florida waren am Dienstag 15 Millionen Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten. Es gab weitere Tote.

Miami/Pointe-à-Pitre

Hurrikan „irma“
Sturm hinterlässt gewaltige Schäden in der Karibik

Sturm hinterlässt gewaltige Schäden in der Karibik

In Florida werden die Schäden von Hurrikan „Irma“ erst langsam sichtbar, in der Karibik zeigt sich das enorme Ausmaß klar und deutlich. Die Zerstörung übersteige „alle Vorstellungskraft“, sagt der niederländische König. Und Frankreich schafft eine Luftbrücke.

Luftbrücke für Überlebende
"Irma" hinterlässt 48 Todesopfer und gewaltige Schäden

"Irma" hinterlässt 48 Todesopfer und gewaltige Schäden

In Florida werden die Schäden von Hurrikan "Irma" erst langsam sichtbar, in der Karibik zeigt sich das enorme Ausmaß klar und deutlich. Die Zerstörung übersteige "alle Vorstellungskraft", sagt der niederländische König. Und Frankreich schafft eine Luftbrücke.

Houston

Flutopfer In Texas Sorgen Sich Um Zukunft
Was soll jetzt aus uns werden?

Was soll jetzt aus uns werden?

Der Regen in Houston hat aufgehört, aber die Angst bleibt. Keiner weiß, wie viele Tote die zurückgehenden Fluten freigeben. Viele nicht ausreichend versicherte Bürger stehen vor dem Nichts.

Ausgangssperre in Houston
Flutopfer in Texas machen sich Sorgen um ihre Zukunft

Flutopfer in Texas machen sich Sorgen um ihre Zukunft

Der Regen in Houston hat aufgehört, aber die Angst bleibt. Keiner weiß, wie viele Tote die zurückgehenden Fluten freigeben. Viele nicht ausreichend versicherte Bürger stehen vor dem Nichts.

Houston

Unwetter
Kampf gegen Jahrhundertflut

Kampf  gegen Jahrhundertflut

Hunderttausende waren am Montag ohne Strom. Mindestens zwei Menschen starben.

Houston

Wirbelsturm „harvey“ In Texas
Der Kampf gegen die Jahrhundertflut

Der Kampf gegen die Jahrhundertflut

Es regnet und regnet und regnet in Houston und anderen Teilen von Texas. Die Hochwasserpegel drohen auf den höchsten Stand seit Beginn der Wetteraufzeichnungen zu steigen. Die Einsatzkräfte kommen nicht hinterher, die Bewohner sind oft auf sich allein gestellt.

Bis zu 127 Zentimeter Regen
"Harvey" hinterlässt Verwüstung in Houston

"Harvey" hinterlässt Verwüstung in Houston

Zehntausende verlieren ihr Zuhause, noch mehr sind ohne Strom, vielen fehlt sogar Trinkwasser: Sturm "Harvey" hat aus Teilen von Texas ein Katastrophengebiet gemacht. Retter kämpfen gegen die Fluten.

340 000 Menschen ohne Strom
"Harvey" bringt Fluten nach Texas

"Harvey" bringt Fluten nach Texas

In den USA ist Hurrikan "Harvey" herabgestuft worden. Nun drohen Rekordregenfälle und Überschwemmungen. Behörden warnen vor lebensgefährlichen Bedrohungen - und berichten von einem Toten.