• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

may, theresa

May bekräftigt ihre Brexit-Pläne

London (dpa) - Premierministerin Theresa May bleibt auch nach dem von Konfrontation geprägten Salzburger EU-Gipfel ...

Heftige Attacke der Presse
May: EU hat Brexit-Gespräche in Sackgasse geführt

May: EU hat Brexit-Gespräche in Sackgasse geführt

Die heimische Presse wettert gegen "dreckige Ratten der EU". Die kalte Dusche beim EU-Gipfel für Theresa May ist für die Briten schwer zu verkraften. Da holt die Premierministerin vehement zum Gegenschlag aus.

Salzburg

Eu-Gipfel
Brexit-Fragen bleiben unbeantwortet

Brexit-Fragen bleiben unbeantwortet

Der informelle EU-Gipfel plagt sich erneut mit dem britischen EU-Austritt. Die Zeit rast, und man kommt nicht voran.

Vorerst kein Sondergipfel
EU will Brexit-Durchbruch binnen vier Wochen

EU will Brexit-Durchbruch binnen vier Wochen

Noch vor Tagen sprach EU-Ratschef Tusk von einem Sondergipfel im November, um den Brexit-Unterhändlern mehr Zeit zu geben. Aber jetzt kommt es doch anders.

May: Neuer Vorschlag für irische Grenze nach Brexit

Salzburg (dpa) - Die britische Regierung will demnächst einen neuen Vorschlag für die Lösung der Irlandfrage nach ...

EU-Gipfel in Salzburg
Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an

Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an

In der Asylpolitik kommt die EU seit Jahren nicht voran, weil einige Staaten sich der Aufnahme von Flüchtlingen strikt verweigern. Beugt sich die Gemeinschaft der Macht des Faktischen?

EU-Gipfel: Auftakt mit Debatte zum Flüchtlingsstreit

Salzburg (dpa) - Der Dauerstreit über die Flüchtlingspolitik beschäftigt Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre ...

Zeit wird knapp
EU-Ratschef für Brexit-Sondergipfel im November

EU-Ratschef für Brexit-Sondergipfel im November

Für die Verhandlungen über den britischen EU-Austritt wird die Zeit knapp - das zeichnet sich schon eine ganze Weile ab. Gibt die EU ihren ursprünglichen Fahrplan auf?

Brexit-Minister fordert mehr Entgegenkommen der EU

London (dpa) - Kurz vor dem informellen EU-Rat in Salzburg hat die britische Regierung die Europäer zu mehr Entgegenkommen ...

Sechs Monate vorm EU-Ausstieg
IWF warnt London vor "erheblichen Kosten" ohne Brexit-Pakt

IWF warnt London vor "erheblichen Kosten" ohne Brexit-Pakt

In gut einem halben Jahr soll Großbritanniens Scheidung von der EU erfolgen. Die wirtschaftlichen Folgen spürt das Land schon jetzt. Und es könnte noch schlimmer kommen, sagen die Experten des IWF voraus.

No-Deal-Brexit
Ratingagentur Moody's warnt vor einem Brexit ohne Abkommen

Ratingagentur Moody's warnt vor einem Brexit ohne Abkommen

London (dpa) - Ein EU-Austritt Großbritanniens ohne Abkommen ist nach Ansicht der Ratingagentur Moody's wahrscheinlicher ...

Giftanschlag auf Ex-Agenten
Bündnispartner stützen Londons Skripal-Ermittlungsergebnisse

Bündnispartner stützen Londons Skripal-Ermittlungsergebnisse

Die westlichen Verbündeten halten im Fall Skripal zusammen. Sie sehen die Verantwortung für den ominösen Giftanschlag in Großbritannien auf russischer Seite. Moskau spricht von einem "verlogenen Cocktail".

London/Moskau

Fall Skripal
Fahndung nach russischen Agenten

Fahndung nach  russischen Agenten

Zwei russische Agenten sollen den Giftanschlag auf den ehemaligen russischen Spion Sergej Skripal verübt haben. ...

Nowitschok-Attentat
May: Verdächtige im Fall Skripal sind wohl russische Agenten

May: Verdächtige im Fall Skripal sind wohl russische Agenten

Mit der Veröffentlichung von Namen und Fahndungsfotos im Fall Skripal erhöht London den Druck auf Moskau. Gesucht werden zwei Russen, die wohl dem Militärgeheimdienst GRU angehören.

EU macht Druck
May weist Forderungen nach zweitem Brexit-Referendum zurück

May weist Forderungen nach zweitem Brexit-Referendum zurück

Je näher der EU-Austritt rückt, desto mehr wird in Großbritannien über ein zweites Brexit-Referendum spekuliert. Premierministerin May sieht sich zu einer Klarstellung gezwungen. EU-Brexit-Unterhändler Barnier erhöht unterdessen den Druck in den Verhandlungen.

Terrorverdacht
Mann rast in Menschengruppe vor Londoner Parlament

Mann rast in Menschengruppe vor Londoner Parlament

Wieder ist ein Auto vor dem Londoner Parlament in Menschen gerast. Schlimme Erinnerungen an einen Anschlag im vergangenen Jahr werden wach. Die Polizei ermittelt wegen Terrorverdachts.

Auto rast in Fußgängergruppe
Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Ein Auto rast in die Absperrungen am Londoner Parlament und erfasst mehrere Menschen. Der Fahrer wird unter Terrorverdacht festgenommen. Die Spur führt nach Mittelengland. Doch vieles ist noch unklar.

London

Johnson droht Ausschluss aus Partei

Ex-Außenminister Boris Johnson muss sich wegen umstrittener Burka-Äußerungen einem Disziplinarverfahren der Konservativen ...

London

Großbritannien
Burka-Zitat: Ex-Minister in der Kritik

Der Druck auf den ehemaligen britischen Außenminister Boris Johnson wegen umstrittener Burka-Äußerungen wird höher. ...