• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

mosch,peter

Person
MOSCH, PETER

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Ziel: Über 10.000 Experten
VW-Software-Einheit startet im Januar

VW-Software-Einheit startet im Januar

Immer mehr selbst machen statt zukaufen - das gilt bei Volkswagen nicht nur für Bauteile, sondern auch für Software im Auto. Begehrte Fachkräfte will der Konzern nun in seine neue IT-Organisation locken.

Mehr Elektroautos geplant
Ex-BMW Manager Duesmann wird Audi-Chef

Ex-BMW Manager Duesmann wird Audi-Chef

Erst im Januar wurde Bram Schot offiziell zum Audi-Chef gekürt, jetzt sind seine Tage schon gezählt. Der Nachfolger kommt von der Konkurrenz in München und hat in Ingolstadt viel Arbeit vor sich.

Der "Fluch" WLTP
Neue Abgastests belasten Autobauer seit Monaten

Neue Abgastests belasten Autobauer seit Monaten

Seit September gilt der neue Verbrauchs- und Abgastest WLTP für Autos - realitätsnähere Ergebnisse sind das Ziel. Aber nicht alle Hersteller kommen mit der aufwendigen Neuzertifizierung gut zurecht. Das wirkt sich auf die Verkaufszahlen aus - vor allem bei einem Autobauer.

Nachfolger von Rupert Stadler
Bram Schot wird neuer Audi-Chef und rückt in VW-Vorstand auf

Bram Schot wird neuer Audi-Chef und rückt in VW-Vorstand auf

Seit einem halben Jahr war der Chefsessel beim größten Gewinnbringer des VW-Konzerns unbesetzt - Audi wurde nur kommissarisch geführt. Jetzt macht der Autobauer Nägel mit Köpfen.

Ingolstadt/Wolfsburg

Audi-Chef Sitzt In U-Haft
Volkswagen trennt sich von Rupert Stadler

Volkswagen trennt sich von Rupert Stadler

Die Trennung erfolgt offenbar einvernehmlich, die entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden, heißt es. Stadler war im Juni wegen Betrugsverdacht verhaftet worden.

Abgas-Skandal
VW und Audi ziehen Schlussstrich unter die Ära Stadler

VW und Audi ziehen Schlussstrich unter die Ära Stadler

Rupert Stadler hat bei Audi einen rasanten Aufstieg hingelegt. Aber seit dem Dieselskandal 2015 ging es steil bergab. Jetzt ist er weg - und manche Frage offen.

Landgericht München
Langjähriger Audi-Chef Stadler bleibt in Haft

Langjähriger Audi-Chef Stadler bleibt in Haft

Auch wenn ihm eine Rückkehr auf den Chefsessel bei Audi verwehrt bliebe: Zumindest zu seiner Familie in Ingolstadt hoffte Rupert Stadler zurück zu dürfen, nach zwei Monaten im Gefängnis. Aber die Richter am Landgericht München zeigen sich hart.

Wechsel nach Wolfsburg
VW-Konzern holt BMW-Vorstand Duesmann

VW-Konzern holt BMW-Vorstand Duesmann

Es ist nicht der erste Wechsel von BMW zu Volkswagen, schon VW-Konzernchef Diess ist diesen Weg gegangen. Jetzt holt er BMW-Manager Duesmann in sein Team. Die Wolfsburger dürften Großes mit ihm vorhaben - unklar ist bisher nur, an welcher Stelle.

Abgasskandal
Audi-Chef Stadler muss vorerst im Gefängnis bleiben

Audi-Chef Stadler muss vorerst im Gefängnis bleiben

Seit mehr als einem Monat sitzt Audi-Chef Stadler hinter Gittern. Nun will der Manager seine Freilassung durchsetzen - und muss sich in Geduld üben.

Stadler in U-Haft
Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot

Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot

VW und Audi halten sich im Falle Stadler alle Optionen offen. Der Audi-Chef wurde beurlaubt und der bisherige Vertriebsvorstand Schot auf seinen Posten berufen. Arbeitnehmer sehen darin aber nur einen ersten Schritt.

Betriebsrat will Modellzusagen
Audi rüstet Stammwerke für Elektroautos um

Audi rüstet Stammwerke für Elektroautos um

Ingolstadt/Neckarsulm (dpa) - Audi bereitet seine Stammwerke in Ingolstadt und Neckarsulm jetzt für den Bau von ...

Ingolstadt

Vier neue Vorstände bei Audi

Audi-Chef Rupert Stadler bekommt vier neue Vorstände zur Seite gestellt. Der von VW-Konzernchef Matthias Müller ...

Ingolstadt

Audi Tauscht Vorstände Aus
Frischer Wind in Ingolstadt

Frischer Wind in Ingolstadt

Der Aufsichtsrat berief neue Chefs für vier Ressorts. Audi-Chef Rupert Stadler steht wegen des Dieselskandals unter Druck – hat aber Rückhalt bei den Familien Porsche und Piëch.

Alle kommen von VW
Audi wechselt vier Vorstände aus

Audi wechselt vier Vorstände aus

Der VW-Konzern hat bei der Tochter Audi die halbe Führungsmannschaft ausgetauscht. Auch ein Vertrauter von VW-Chef Matthias Müller kommt aus Wolfsburg nach Ingolstadt.

Für bessere Emissionswerte
Audi ruft europaweit 850 000 Diesel in die Werkstatt

Audi ruft europaweit 850 000 Diesel in die Werkstatt

Die Autoindustrie steht unter politischem Druck, die Dieselabgase zu reduzieren. Nach Mercedes will nun auch Audi europaweit Motoren per Software-Update nachbessern. BMW ist zurückhaltender.

Letzter Schritt zu Entmachtung
"BamS": Piëch droht Porsche-Aufsichtsratsposten zu verlieren

"BamS": Piëch droht Porsche-Aufsichtsratsposten zu verlieren

Er galt lange als mächtigster Mann bei VW. Nun wackelt einem Zeitungsbericht zufolge Ferdinand Piëchs Stuhl im Aufsichtsrat der Porsche SE. Es ist der letzte verbliebene Posten des 79-Jährigen im Konzern.

Berlin/Stuttgart

Aufsichtsratsposten Bei Porsche
Wird Piëch komplett aus seinem Lebenswerk vertrieben?

Wird Piëch komplett aus seinem Lebenswerk vertrieben?

Er galt lange als mächtigster Mann bei VW. Nun wackelt einem Zeitungsbericht zufolge Ferdinand Piëchs Stuhl im Aufsichtsrat der Porsche SE. Es ist der letzte verbliebene Posten des 79-Jährigen im Konzern.

Piëch-Aussage zu Winterkorn
VW-Betriebsrat für strengere Bonusziele

VW-Betriebsrat für strengere Bonusziele

Der mit Millionen vergoldete Abschied für Ethik-Chefin Hohmann-Dennhardt hat die Debatte über Managerabfindungen und -boni bei VW neu angefacht. Betriebsräte beklagen falsche Signale. Und Ex-Vorstandschef Winterkorn schweigt zu neuen Abgas-Vorwürfen.

Signal zum Aufbruch
VW-Tochter Audi verlängert Job-Garantie bis 2020

VW-Tochter Audi verlängert Job-Garantie bis 2020

Mitten im Branchenumbruch sendet Audi-Chef Stadler beruhigende Signale an seine Beschäftigten. Die vereinbarte Job-Garantie gilt aber erst einmal nur für die nächsten vier Jahre. Was kommt danach?