• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

rajoy,mariano

Person
RAJOY, MARIANO

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Nach zweiter Neuwahl
Hoffnung in Spanien: Sozialisten und Linke rücken zusammen

Hoffnung in Spanien: Sozialisten und Linke rücken zusammen

Sánchez hatte es am Wahlabend versprochen - und dieses Mal hält er Wort: Schon zwei Tage nach der Abstimmung macht er Nägel mit Köpfen und schließt ein Abkommen mit der von ihm lange verschmähten Linken. Warum erst jetzt? Und bringt das überhaupt was, fragen sich viele.

Sánchez-Sieg überschattet
Spanien vor steiniger Zukunft

Spanien vor steiniger Zukunft

Hat Spanien völlig umsonst 136 Millionen Euro für die zweite Neuwahl des Jahres ausgegeben? Prognosen lassen dies befürchten. Denn am politischen Szenario samt Dauerblockade ändert sich wohl wenig - und jetzt sind auch noch die Rechtspopulisten groß im Kommen.

Historisches Urteil
Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Vor zwei Jahren stimmten die Katalanen trotz eines Justizverbots über eine Abspaltung ihrer Region von Spanien ab. Nun ist klar: Der Großteil der separatistischen Führungsriege muss wegen "Aufruhrs" viele Jahre ins Gefängnis. Rund um Barcelona gab es heftige Proteste.

Politische Krise
Regierungsbildung in Spanien endgültig gescheitert

Regierungsbildung in Spanien endgültig gescheitert

Wer ist schuld an Spaniens politischer Misere? Während die Parteichefs sich gegenseitig die Verantwortung für die gescheiterte Regierungsbildung zuschieben, ist eins bereits klar: Im November müssen die Bürger schon wieder zur Wahl. Aber wird das was ändern?

Druck, Ausbeutung, Schmerzen
Spaniens Zimmermädchen wehren sich

Spaniens Zimmermädchen wehren sich

Millionen Menschen genießen derzeit den Sommer an den Stränden und in den Städten Spaniens. Sie sorgen für Milliardenumsätze. Wie schlecht es oft denjenigen geht, die für saubere Duschen und frischbezogene Betten sorgen, ahnen die Besucher wohl kaum.

Trotz wütender Proteste
Stierkampf feiert auf Mallorca umstrittenes Comeback

Stierkampf feiert auf Mallorca umstrittenes Comeback

Alle Proteste waren am Ende umsonst: Erstmals seit 2017 sind auf Mallorca wieder Stiere ritualisiert getötet worden. In Spanien bleibt damit nur noch eine Region, in der eine Art Stierkampfverbot gilt.

Abschied
Ex-König Juan Carlos geht endgültig in Rente

Ex-König Juan Carlos geht endgültig in Rente

Kaum jemand hat die jüngere Geschichte Spaniens so geprägt wie er: Juan Carlos hat sein Land in die Demokratie geführt und gleichzeitig mit seiner herzlichen Art das Volk für sich gewonnen. Nach Skandalen trat er 2014 zurück. Jetzt will er sich endgültig zurückziehen.

Madrid

Wahl
Sánchez und der „Störfaktor“

Neue Wahl, neuer Versuch – aber Spanien will kein Befreiungsschlag gelingen. Möglicherweise muss es sogar wieder eine Neuwahl geben.

Kommentar

Wahl in Spanien
Koalieren lernen
von Stefanie Dosch

Nach der Wahl ist vor der Wahl? Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez strebt nach seinem klaren Sieg bei der ...

Analyse
Sánchez und Spaniens ewiges Problem mit dem "Paktieren"

Sánchez und Spaniens ewiges Problem mit dem "Paktieren"

Neue Wahl, neuer Versuch - aber Spanien will kein Befreiungsschlag gelingen. Seit Ende des Zweiparteien-Systems ist das Land quasi politisch gelähmt. Es gibt einen klaren Sieger, aber der muss nun geschickt taktieren. Und es gibt einen neuen "Störfaktor" namens Vox.

Regierungsbildung wird schwer
Sánchez führt bei Spanien-Wahl: Rechtsextreme zweistellig

Sánchez führt bei Spanien-Wahl: Rechtsextreme zweistellig

In Spanien zeichnet sich - wieder einmal - eine Wahl ohne "richtigen" Sieger ab. Die Sozialisten von Ministerpräsident Sánchez bekommen die meisten Stimmen. Aber nirgends ist eine Mehrheit in Sicht. Nur eins ist sicher: Die rechtsextreme Vox redet demnächst mit.

Blockade droht erneut
Oberwasser für Sánchez bei Spanien-Wahl

Oberwasser für Sánchez bei Spanien-Wahl

Vor der Wahl in Spanien macht man sich nicht nur im eigenen Land Sorgen um die Zukunft der Nation. Die viertgrößte Wirtschaft der Eurozone droht in die Sackgasse zu geraten. Daher bekommt ein Sozialist auch von ungewohnter Seite Rückendeckung.

Sánchez ruft Neuwahlen aus
Spanien drohen "italienische Verhältnisse"

Spanien drohen "italienische Verhältnisse"

Pedro Sánchez gibt auf. Der Sozialist ruft die Spanier vorzeitig zu den Wahlurnen. Die einst stabile viertgrößte Volkswirtschaft der Eurozone steht damit vor schweren Zeiten. Auch die EU dürfte Grund zur Sorge haben.

Abstimmungsniederlage
Katalanen lassen Sánchez fallen: Spanien wohl vor Neuwahl

Katalanen lassen Sánchez fallen: Spanien wohl vor Neuwahl

Mit hängendem Kopf verlässt Pedro Sánchez am Mittwoch das spanische Parlament. Nach der Abstimmungsniederlage über seinen Haushalt bleiben dem Regierungschef wohl nur noch Neuwahlen als Ausweg. Ausgerechnet die ungeliebten Katalanen sind für die Regierungskrise verantwortlich.

Historischer Prozess
Spanien als "Geisel" der Separatisten

Spanien als "Geisel" der Separatisten

Spanien stehen spannende Wochen bevor. Während in Madrid der Prozess gegen die katalanischen Separatistenführer startet, muss die Regierung wegen des Streits mit der Region womöglich Neuwahlen ansetzen. Die zentrale Figur des Konflikts fehlt auf der Anklagebank.

Am Jahrestag der Neuwahl
Spanische Regierungssitzung in Katalonien sorgt für Randale

Spanische Regierungssitzung in Katalonien sorgt für Randale

Ausgerechnet am ersten Jahrestag der Neuwahl in Katalonien beschließt die spanische Regierung, in Barcelona statt in Madrid zu tagen. Die Folgen waren eigentlich vorhersehbar.

Wahlteilnahme als Ziel
Puigdemont gründet neue katalanische Separatisten-Bewegung

Puigdemont gründet neue katalanische Separatisten-Bewegung

Der Katalonien-Konflikt gibt es nach Monaten der Entspannung wieder neuen Zündstoff. Schon vor Prozessbeginn gegen viele Separatisten warnt Barcelona vor Verurteilungen. Und Ex-Regionalchef Puigdemont startet mit einer eigenen Bewegung.

Separatisten stellen Ultimatum
Madrid warnt Katalonien nach Krawallen

Madrid warnt Katalonien nach Krawallen

Die Krawalle radikaler Separatisten am Jahrestag des katalanischen Abspaltungsreferendums haben die spanische Regierung verärgert. Aber die Regionalführung lässt nicht locker. Jetzt stellt sie sogar ein Ultimatum.

Eine Million Demonstranten
Katalonien: Nach Massenprotest "heißer Herbst" erwartet

Katalonien: Nach Massenprotest "heißer Herbst" erwartet

Katalonien kommt nicht zur Ruhe. Erneut gehen Hunderttausende Separatisten auf die Straße, um eine Trennung von Spanien zu fordern. Der katalanische Regionalpräsident gießt derweil Öl ins Feuer.