• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Wesertunnel nach Unfall in beiden Richtungen gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Zwischen Rodenkirchen Und Stotel
Wesertunnel nach Unfall in beiden Richtungen gesperrt

NWZonline.de

sarrazin,thilo

Jürgen Wohltmann
2015 wird in den Schatten gestellt

Betrifft: „Über Unklarheiten und Unwahrheiten – UN-Migrationspakt: Das Dokument ist hoch umstritten – Was wirklich hinter dem Pakt steckt“, Hintergrund. 20. November

Der erste Tag
Buchmesse will den "verlorenen Dialog" wieder aufnehmen

Buchmesse will den "verlorenen Dialog" wieder aufnehmen

Der Bundespräsident und das Enfant terrible der SPD, der Enthüllungsjournalist Wallraff und die frisch gekürte Buchpreisträgerin hatten Termine in Frankfurt. Viele treibt das gleiche Thema um, aber sie finden unterschiedliche Antworten.

"Politische Kontroverse"
Frankfurter Buchmesse: Neurechte Verlage im Abseits

Frankfurter Buchmesse: Neurechte Verlage im Abseits

Wie geht man mit Verlagen aus dem rechten Spektrum um? Die Buchmesse hat sich nach dem Eklat im vergangenen Jahr eine neue Strategie überlegt. Dies erregt die Betroffenen.

Beate Pyde, Dirk Bredemeier, Edith Wesler
Meinungen gehen weit auseinander

Betrifft: „Willkommen in Absurdistan – Was Chemnitz über die herrschenden deutschen Zustände verrät“, Essay von Alexander Will, Meinung, 8. September,sowie weitere Bericht

Ralf Lawrence Rüth
Stichproben genommen

Betrifft: „Plumpe Anklage“, Kommentar von Andreas Herholz zum Islam-Buch von Thilo Sarrazin, Meinung, 31. August

Oldenburg

Chemnitz Und Die Folgen
Willkommen in Absurdistan

Willkommen in Absurdistan

Das Verbrechen von Chemnitz und mehr noch die folgenden Ereignisse werfen ein bezeichnendes Licht auf die Zustände in Deutschland, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will. Die vergangenen Wochen zeigen: Wir leben in einem orientierungslosen, verwirrten Land.

Chemnitz und der Islam

Zu einfach machen es sich viele etablierte Politiker schon lange! Wir Bürger sollen den Mund aufmachen, um die ...

Berlin

Sarrazin will SPD nicht verlassen

Trotz Austrittsforderungen aus der SPD will der umstrittene Autor und frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin ...

Thilo Sarrazin Im Nwz-Interview
Warum er in der SPD bleibt – und bei „Kopftuchmädchen“

Warum er in der SPD bleibt   – und bei „Kopftuchmädchen“

Über die Misere der SPD, Einwanderung und Fußballer Mesut Özil spricht Thilo Sarrazin mit unserem Berlin-Korrespondenten Andreas Herholz. Von Kritikern lässt sich der 73-jährige Ex-Politiker nicht beeindrucken.

Kommentar

Kanzlerin Merkels Afrika-Reise
Stabilitätsanker
von Tobias Schmidt, Büro Berlin

Die Kanzlerin reist durch Westafrika, erst Senegal, dann Ghana, zum Abschluss Nigeria. Während daheim die Ausschreitungen ...

Kommentar

Islam-Buch von Thilo Sarrazin
Plumpe Anklage
von Andreas Herholz, Büro Berlin

Auf den Tag genau heute vor drei Jahren hatte Angela Merkel in der Euphorie der Willkommenskultur alle Warnungen ...

Kritiker sprechen von Hetze
Umstrittener Autor Sarrazin will SPD nicht verlassen

Umstrittener Autor Sarrazin will SPD nicht verlassen

Fliegt er raus oder nicht? Sarrazin verärgert und verstört die SPD zum wiederholten Mal. Die Partei will ihn nur noch loswerden. Der kontert mit Willy Brandt.

Debattte nach Islamkritik
SPD-Politiker wollen Sarrazin-Mitgliedschaft erneut prüfen

SPD-Politiker wollen Sarrazin-Mitgliedschaft erneut prüfen

Kurz vor Erscheinen eines neuen Buches von Thilo Sarrazin über den Islam haben führende SPD-Politiker angekündigt, dessen Parteimitgliedschaft erneut prüfen zu wollen.

Debatte über Pressefreiheit
Özdemir rechnet in Bundestagsdebatte über Yücel mit AfD ab

Özdemir rechnet in Bundestagsdebatte über Yücel mit AfD ab

Die AfD wollte den deutsch-türkischen Journalisten Yücel vom Bundestag für zwei umstrittene Texte maßregeln lassen. Doch einer nutzt die Debatte zu einem leidenschaftlichen Gegenschlag.

Gabriel: Annäherung ist mühsam
Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat

Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat

Die Freilassung von Deniz Yücel hat in Deutschland Erleichterung und Freude ausgelöst. Der Journalist selbst aber spricht auch von Bitterkeit. Und zeigt damit, wie steinig der Weg zu einer Normalisierung der Beziehungen zur Türkei noch ist.

Porträt
Deniz Yücel: Symbol der deutsch-türkischen Krise

Deniz Yücel: Symbol der deutsch-türkischen Krise

Als Deniz Yücel im Frühjahr 2015 in die Türkei ging, wusste er, dass kritische Berichterstattung dort schwierig sein kann. Womit der "Welt"-Korrespondent nicht rechnen konnte: Dass er im Gefängnis zum Symbol der Krise zwischen Berlin und Ankara werden würde.

Jürgen Wohltmann, Jürgen Wohltmann, Felicitas Lichter
Kompromiss Steilvorlage für die AfD

Betrifft: „Chaostruppe“, Kommentar zum Ergebnis der Sondierungsgespräche in Sachen Asyl von Alexander Will, Meinung, 15. Januar

Regierung plant Überprüfung
Breite Kritik an Gesetz gegen Hassbotschaften im Web

Breite Kritik an Gesetz gegen Hassbotschaften im Web

Das Satire-Magazin "Titanic" wird wegen eines parodistischen Beitrags auf Twitter gesperrt, nun verschwindet auch ein Tweet von Justizminister Heiko Maas - das umstrittene Löschgesetz erntet massive Kritik. Der Minister setzt auf eine Evaluierung.

Kritik wächst
Gesetz gegen Hassrede - Was soll und was kann es bewirken?

Gesetz gegen Hassrede - Was soll und was kann es bewirken?

Hass, Volksverhetzung und Fake News - auf sozialen Netzwerken schnell verbreitet. Mit seinem Gesetz will Justizminister Heiko Maas dem wirksam entgegentreten. Doch eine gesperrte Parodie auf Twitter befeuert die Kritik.