• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

schulte,stefan

Person
SCHULTE, STEFAN

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

2021 mit schlechtem Start
Corona-Krise lähmt weiter den Luftverkehr

Corona-Krise lähmt weiter den Luftverkehr

In der Corona-Krise fliegt kaum noch jemand. Die Auswirkungen auf die einzelnen Flughäfen sind aber durchaus unterschiedlich, wie aus Zahlen der Flugsicherung hervorgeht.

Lage "dramatisch"
Verband will Milliardenhilfe für alle Flughäfen

Verband will Milliardenhilfe für alle Flughäfen

Eine runde Milliarde Euro Beihilfe soll es für die deutschen Flughäfen geben, hälftig bezahlt von Bund und Ländern. Über den Details brütet derzeit die Bundesseite.

Passagierzahlen eingebrochen
Corona wirft Frankfurter Flughafen um Jahrzehnte zurück

Corona wirft Frankfurter Flughafen um Jahrzehnte zurück

Am Frankfurter Flughafen war 2020 so wenig los wie zuletzt Mitte der 1980er Jahre. Die Corona-Krise hat die Passagierzahlen einbrechen lassen, und auch im laufenden Jahr wird es wohl nur langsam betriebsamer.

Gezerre um Rettungspaket
Kein schnelles Geld für Flughäfen

Kein schnelles Geld für Flughäfen

Verkehrsminister Scheuer will kein "Infrastruktur-Abbauminister" sein. Forderungen, in der Corona-Krise schon zuvor unrentable Regionalflughäfen dicht zu machen, weist er zurück. Wie genau die angeschlagenen Airports gerettet werden sollen, bleibt aber offen.

Vor dem Luftverkehrsgipfel
Luftverkehrsbranche will weitere Milliarden vom Bund

Luftverkehrsbranche will weitere Milliarden vom Bund

Gibt der Bund der Luftverkehrsbranche weitere Milliardenhilfen? Verkehrsminister Scheuer und die Verbände sind dafür, Umweltschützer wegen fehlender Auflagen dagegen.

304 Mio. Euro Verlust
Flughafenbetreiber Fraport tief in der Verlustzone

Flughafenbetreiber Fraport tief in der Verlustzone

Der Flughafenbetreiber Fraport blickt in eine düstere Zukunft. Die Zahl der Fluggäste würden im kommenden Jahr mehr als 70 Proeznt unter dem Vorjahr liegen, schätzt Fraport-Chef Schulte.

Pandemie-Beschränkungen
Die Flaute am Frankfurter Flughafen hält an

Die Flaute am Frankfurter Flughafen hält an

Corona-Pandemie und Luftverkehr passen weiterhin nicht zusammen. Die kurze Sommererholung ist auch am Flughafen Frankfurt nicht nachhaltig. Betreiber Fraport muss Pläne strecken und die Mannschaft merklich verkleinern.

Westerstede/Rastede

Tischtennis
Youngster bewahrt Nerven

Heimsiege gelangen den Ammerländer Tischtennis-Spielern in der Bezirksliga. TSG Westerstede - TSR Olympia Wilhelmshaven ...

Beratungen mit Merkel
Weiter Streit über Corona-Tests für Reisende

Weiter Streit über Corona-Tests für Reisende

Wie weiter bei den Corona-Tests für Reisende? Gesundheitsminister Spahn will die Regeln nach der Sommerreisesaison ändern. Aus Bayern und der Reisebranche kommt weiter Widerstand. Eine Videoschalte der Länder mit Kanzlerin Merkel am Donnerstag soll eine Einigung bringen.

Corona-Krise
Fraport: Auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten

Fraport: Auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten

In der Corona-Krise stehen am größten deutschen Flughafen Tausende Jobs auf der Kippe. Doch die Arbeitnehmer haben noch Hoffnungen, das sozialverträglich lösen zu können.

Kurzarbeit allein reicht nicht
4000 Jobs bei Flughafenbetreiber Fraport auf der Kippe

4000 Jobs bei Flughafenbetreiber Fraport auf der Kippe

Allein mit Kurzarbeit kommt der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport nicht durch die Corona-Krise. Beim Stellenabbau schließt das Management betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr aus.

Für Verlängerung
Frankfurter Flughafenchef will Kurzarbeit bis Sommer 2022

Frankfurter Flughafenchef will Kurzarbeit bis Sommer 2022

Für gut die Hälfte der Belegschaft am Frankfurter Flughafen gebe es mindestens bis Ende 2021 keine Arbeit. Der Flughafen-Chef fordert mehr Überbrückungshilfe - und deutlich längere Kurzarbeit.

Berlin/Frankfurt/Main/Dublin

Luftfahrt
Durchkreuzt EU Lufthansa-Rettung?

Durchkreuzt EU Lufthansa-Rettung?

Am Rettungspaket gibt es auch Kritik. Die Grünen etwa sprechen von einem „schlechten Deal für die Steuerzahler“.

Angeschlagene Airline
Lufthansa-Hilfspaket umstritten - EU-Auflagen möglich

Lufthansa-Hilfspaket umstritten - EU-Auflagen möglich

Neun Milliarden Euro für die Lufthansa sind ein dicker Brocken. Entsprechend positionieren sich Gegner und Befürworter der Staatshilfen. Eine entscheidende Rolle könnte die EU spielen.

Frankfurter Flughafenbetreiber
Fraport baut drittes Passagier-Terminal trotz Corona weiter

Fraport baut drittes Passagier-Terminal trotz Corona weiter

Wie Fluggesellschaften leiden die Flughäfen extrem unter den Folgen der Corona-Krise. Obwohl die Nachfrage langfristig absackt, hält Frankfurt an einem Milliarden-Projekt fest.

Nach Rekordjahr
Fraport vor Stellenabbau und langsamem Neustart

Fraport vor Stellenabbau und langsamem Neustart

Die Corona-Krise verändert auch den größten deutschen Flughafen. Der Chef des Betreibers Fraport erwartet auf lange Sicht weniger Geschäft. Dafür haben die Passagiere künftig deutlich mehr Platz.

Weniger Flüge und weniger Jobs
Luftfahrt vor schwierigem Neustart

Luftfahrt vor schwierigem Neustart

Die Corona-Krise hat in der Luftverkehrsindustrie nachhaltigen Schaden angerichtet. Tausende Jobs werden gestrichen, weil der Neustart längst nicht so schnell verlaufen wird wie der Shutdown.

Warten auf mehr Flugverkehr
Fraport ist finanziell abgesichert

Fraport ist finanziell abgesichert

Am Frankfurter Flughafen fliegt kaum noch was. Der Betreiber Fraport bereitet dennoch den Wiederanlauf vor und sieht sich dafür auch finanziell gewappnet. Einschnitte gibt es aber auch.

Bund und Land bürgen
EU genehmigt Millionen-Hilfe für Ferienflieger Condor

EU genehmigt Millionen-Hilfe für Ferienflieger Condor

Der deutsche Staat will seine wichtigen Fluggesellschaften vor der Corona-Pleite retten. Ein neuer KfW-Kredit an Condor ist in trockenen Tüchern, während um Staatshilfen für die weit größere Lufthansa noch gerungen wird.