• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

seibert, steffen

Public Viewing
Gelockerter Lärmschutz für kollektiven WM-Jubel

Gelockerter Lärmschutz für kollektiven WM-Jubel

Wenn viele Menschen gemeinsam Fußball gucken, kann es schon mal etwas lauter werden. Damit das Public Viewing nicht mit den strengen deutschen Lärmschutz-Vorschriften kollidiert, gibt es zur WM wieder eine Ausnahmeregelung.

Russland will UN-Sondersitzung
Neue heftige Angriffe auf syrisches Rebellengebiet

Neue heftige Angriffe auf syrisches Rebellengebiet

Seit sieben Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. Innerhalb kurzer Zeit eskalierte der Konflikt gleich an zwei Fronten. Russland schlägt eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates vor.

An einem Berg zerschellt
Wieder Flugzeugabsturz im Iran - wohl alle 66 Insassen tot

Wieder Flugzeugabsturz im Iran - wohl alle 66 Insassen tot

Erneut stürzt im Iran ein Flugzeug ab: Die betroffene Airline rechnet mit mehr als 60 Toten. Trauernde Angehörige stellen kritische Fragen. Denn die Luftfahrtgesellschaften des Landes haben keinen guten Ruf.

Barrierefreiheit wichtiger
Kostenloser Nahverkehr: Sozialverbände sind skeptisch

Kostenloser Nahverkehr: Sozialverbände sind skeptisch

Pläne der Bundesregierung für einen zeitweiligen kostenlosen Nahverkehr sorgen weiter für Diskussion. Sozialverbände kritisieren vor allem die ungeklärte Kostenfrage - doch nicht alle sehen die Idee eines kostenlosen Nahverkehrs so skeptisch.

Visionäre Vorstellung
Vorstoß für kostenlose Busse und Bahnen stößt auf Skepsis

Vorstoß für kostenlose Busse und Bahnen stößt auf Skepsis

Um zu hohe Schadstoffbelastung zu senken, präsentierte die Regierung eine überraschende Idee: Nahverkehr zum Nulltarif. Ganz generell ist das aber nicht angedacht. Und Kommunen halten anderes für dringender.

Keine Überlebenden
71 Tote bei Flugzeugabsturz in Russland

71 Tote bei Flugzeugabsturz in Russland

Der Aufprall der russischen Maschine muss heftig gewesen sein, so weit wie die Trümmerteile verteilt sind. Ein Passagierflugszeug mit mehr als 70 Menschen an Bord verschwindet kurz nach dem Start vom Radar und stürzt ab. Drei Ausländer sollen unter den Toten sein.

Wolfsburg/Hannover

Schadstoff-Experimente
Autobauer wegen Abgastests am Pranger

Autobauer wegen Abgastests am Pranger

Der VW-Aufsichtsrat distanziert sich von den Praktiken. Der Betriebsrat fordert personelle Konsequenzen.

Wolfsburg/Hannover

Tierversuche Von Vw & Co.
Abgas-Tests an Affen – Merkel und Weil verlangen Aufklärung

Abgas-Tests an Affen – Merkel und Weil verlangen Aufklärung

Zehn Affen und der unglaubliche Verdacht, an Menschen experimentiert zu haben: Was geplant war, das Diesel-Image zu verbessern, versetzt den Autobauern einen schweren Schlag. Politiker und Umweltschützer sind empört, VW verspricht Aufklärung.

Merkel verlangt Aufklärung
Autobauer wegen Abgastests am Pranger

Autobauer wegen Abgastests am Pranger

Versuche mit Affen und der unglaubliche Verdacht, an Menschen experimentiert zu haben: Selten dürfte der Versuch, das Diesel-Image zu verbessern, derart nach hinten losgegangen sein. Tierschützer und Politiker sind in Rage, der VW-Aufsichtsrat auch. Und was jetzt?

Davos

Merkel kommt nach Davos

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt in der kommenden Woche am Weltwirtschaftsforum in Davos teil, wird dort ...

Wegen Sondierungsergebnis
Bundesregierung stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Bundesregierung stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Auf den letzten Metern der Sondierungsgespräche hat die SPD einen brisanten Beschluss durchgesetzt, der ab sofort gilt. Er soll zur Beendigung eines Krieges beitragen. Bei einigen befreundeten Staaten dürfte er aber für Irritationen sorgen.

Weltwirtschaftsforum
Merkel reist nach Davos - aber kein Treffen mit Trump

Merkel reist nach Davos - aber kein Treffen mit Trump

Davos (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt in der kommenden Woche am Weltwirtschaftsforum in Davos ...

Regierung plant Überprüfung
Breite Kritik an Gesetz gegen Hassbotschaften im Web

Breite Kritik an Gesetz gegen Hassbotschaften im Web

Das Satire-Magazin "Titanic" wird wegen eines parodistischen Beitrags auf Twitter gesperrt, nun verschwindet auch ein Tweet von Justizminister Heiko Maas - das umstrittene Löschgesetz erntet massive Kritik. Der Minister setzt auf eine Evaluierung.

Kritik wächst
Gesetz gegen Hassrede - Was soll und was kann es bewirken?

Gesetz gegen Hassrede - Was soll und was kann es bewirken?

Hass, Volksverhetzung und Fake News - auf sozialen Netzwerken schnell verbreitet. Mit seinem Gesetz will Justizminister Heiko Maas dem wirksam entgegentreten. Doch eine gesperrte Parodie auf Twitter befeuert die Kritik.

Prozess in Hanoi
Mutmaßlich entführtem Vietnamesen droht Todesstrafe

Mutmaßlich entführtem Vietnamesen droht Todesstrafe

Ein vietnamesischer Geschäftsmann verschwindet mitten in Berlin - vermutlich vom Geheimdienst seines Heimatlandes entführt. Jetzt steht der kommunistische Ex-Funktionär vor Gericht.

Umbau der Justiz
Verfahren gegen Polen wegen Gefährdung von Grundwerten

Verfahren gegen Polen wegen Gefährdung von Grundwerten

Anfang 2016 erhob die EU-Kommission erstmals Bedenken wegen möglicher Rechtsstaatsverstöße in Polen. Seitdem haben sich die Fronten verhärtet. Jetzt ergreift die Brüsseler Behörde drastische Maßnahmen.

Treffen im Bundeskanzleramt
Spätes Zeichen: Merkel zeigt Terroropfern Mitgefühl

Spätes Zeichen: Merkel zeigt Terroropfern Mitgefühl

Die Bundeskanzlerin wollte zuhören. Zuhören, was ihr Hinterbliebene von Opfern des Berliner Terroranschlags vor einem Jahr zu sagen haben. Sie fühlen sich im Stich gelassen. Es gab Redebedarf.

Wien

Österreichischer Fluggesellschaft Niki droht Aus

Der Air-Berlin-Tochter Niki droht das Aus. Die Lufthansa zog am Mittwoch ihr Angebot für das österreichische Unternehmen ...

Flugbetrieb eingestellt
Air-Berlin-Tochter Niki ist am Ende

Air-Berlin-Tochter Niki ist am Ende

Die Vorbehalte der EU-Kommission wogen zu schwer: Die Lufthansa nimmt Abstand vom Kauf der österreichischen Niki. Die Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter bleiben am Boden.