• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Sattelzug verunglückt – Auffahrt zur A1   gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Unfall Auf A29 Bei Dreieck Ahlhorner Heide
Sattelzug verunglückt – Auffahrt zur A1 gesperrt

NWZonline.de

tschapke,dr. reinhard

Person
TSCHAPKE, DR. REINHARD

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Kulturchef Dr. Reinhard Tschapke verabschiedet

Kulturchef Dr. Reinhard Tschapke verabschiedet

Seinen letzten Arbeitstag hatte der Leiter der ...

Erwin Feldkamp, Sibille Wagenschein, Kristina Schnee
Verantwortungsvoller Umgang mit Sprache wichtig

Betrifft: „Warum wir uns erniedrigen – Lob für Verein Deutsche Sprache – Letzte Bastion im Kampf gegen Denglisch“, Essay von Dr. Reinhard Tschapke, Meinung, 20. Mai

Oldenburg

Auszeichnung Für Anne-Christin Stroje
27-jährige Oldenburgerin fotografierte im Rentnerparadies

27-jährige Oldenburgerin fotografierte im Rentnerparadies

Die Auszeichnung ist mit 8000 Euro sowie mit einer Ausstellung im Stadtmuseum dotiert – ein Wohlfühlpaket für aufstrebende Künstler. Die Künstlerin ging in ihrer Bildserie das Thema „Heimat“ an – aber anders als erwartet.

Ursula de Vries, Gaby Schulze, Günter Raschen
Plädoyer für deutsche Sprache

Betrifft: „Warum wir uns erniedrigen – Lob für Verein Deutsche Sprache – Letzte Bastion im Kampf gegen Denglisch“, Essay von Dr. Reinhard Tschapke, Meinung, 20. Mai

Für Erhalt der Sprache

Danke für Ihren Essay „Warum wir uns erniedrigen“, den ich heute mit größtem Wohlwollen lesen durfte. Sie sprechen ...

Dr. Christian Wolf, Gerhard Wessels, Martina van de Gey
Ruf nach Kreativität für Kulturstandort Oldenburg

Betrifft: „Ratlos, planlos und sinnlos – Oldenburgs Kulturpolitik ist ein Desaster – Und ein Kulturdezernent fehlt“, Analyse von Dr. Reinhard Tschapke, Meinung, 19. Fe­bruar, sowie „Ratlose Oldenburger Kulturpolitik – Gastbeitrag: Bestsellerautor Klaus Modick erklärt, warum er als Berater des Kulturausschusses zurücktritt“, Kultur, 14. Februar

Oldenburger Land

Auszeichnung
Perfekte Heimat in der Fremde

Perfekte  Heimat in der Fremde

Die mit 8000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 27. Mai in Oldenburg verliehen. Die Fotografin stammt aus Wilhelmshaven und lebt in Oldenburg.

Regine Holtschmidt, Gisela und Manfred           Buchmesser, Ivo Kügel
Kulturpolitik-Kritik trifft Nerv der Bürger

Betrifft: „Ratlos, planlos und sinnlos – Oldenburgs Kulturpolitik ist ein Desaster – Und ein Kulturdezernent fehlt“, Analyse von Dr. Reinhard Tschapke, Meinung, 19. Fe­bruar

Oldenburg/Wien

Literatur
Der verhinderte Nobelpreisträger

Der  verhinderte Nobelpreisträger

Er sorgte mit Romanen und Erzählungen für Skandale, seine Stücke erschütterten einst den deutschsprachigen Raum. – Eine Lobrede der ganz anderen Art in neun schrecklich langen Sätzen.

Berlin/Oldenburg

Nwz-Rezension Zu Roman über Josef Mengele
Vom banalen Leben einer Bestie

Vom banalen Leben einer Bestie

1949 flüchtete der NS-Mediziner Josef Mengele nach Argentinien und traf auf viele Sympathisanten. Bis heute ranken sich Legenden um ihn – mit denen Autor Olivier Guez jetzt gründlich aufräumt. NWZ-Kulturchef Dr. Reinhard Tschapke hat das Buch gelesen.

Oldenburg

Klaus Modick Stellt „keyserlings Geheimnis“ Vor
Die Freiheit eines Bestsellerautors

Die Freiheit  eines Bestsellerautors

Der Oldenburger Schriftsteller (66) las in der NWZ-Reihe „Begegnungen“ aus seinem jüngst erschienenen Roman vor. Sein vorheriger Künstlerroman stand wochenlang auf den Bestsellerlisten.

Oldenburg

Premiere In Oldenburg
„Dokusoap. Episode 451“ – Wenn die Theaterbühne zur Glotze wird

„Dokusoap. Episode 451“ – Wenn die Theaterbühne zur Glotze wird

Das Stück von Luise Voigt nimmt die RTL-2-Serie „Zuhause im Glück“ aufs Korn. Doch der Versuch, Tiefsinn im Flachsinn des Privatfernsehens zu erkennen, nervt eher als dass er unterhält, meint NWZ-Kulturchef Dr. Reinhard Tschapke.

Oldenburg

Kunstpreis Der Öffentlichen Versicherungen
8000 Euro für verblüffenden Stilmix von Aaron Rahe

8000 Euro für verblüffenden Stilmix von Aaron Rahe

Die mit 8000 Euro dotierte, einzigartige Auszeichnung wird im Sommer in Oldenburg verliehen. Die Wahl fiel nach intensiver Diskussion, aber sie fiel am Ende einstimmig aus.

Stockholm

Nwz-Kommentar Zum Literaturnobelpreis
Kazuo Ishiguro ist ein würdiger Gewinner

Kazuo Ishiguro ist ein würdiger Gewinner

Bloß nicht noch mal ein Rockstar! Das wird sich so mancher in der Nobelpreisakademie gedacht haben, nachdem sie der eigenwillige Bob Dylan als letzter Preisträger düpiert hatte. Mit Kazuo Ishiguro geht man auf Nummer sicher, meint NWZ-Kulturchef Dr. Reinhard Tschapke.

Oldenburg

Interview Zum Kinofilm
„Elser hätte 55 Millionen Menschenleben gerettet

„Elser hätte 55 Millionen Menschenleben gerettet

Hitler-Attentäter Georg Elser ist im Kino neu zu entdecken. Christian Friedel und Oliver Hirschbiegel, Hauptdarsteller und Regisseur, sprechen im Oldenburger Casablanca über Moral, Musik und Heimatfilme.

Christian Röhlig, Karl H. Gries, Dieter Schmidt
Nichts als unbrauchbares Blabla

Betrifft: „Verblöden“, Kommentar von Reinhard Tschapke über Talkshows im deutschen Fernsehen nach dem Eklat bei der Diskussion über G20-Gewalt bei „Maischberger“, Meinung, 14. Juli

Oldenburg

Lesung
Der mit den kleinen Leuten fühlt

Der mit den kleinen Leuten fühlt

Der 82-Jährige las in
Oldenburg vor 300
Zuhörern. Seine Geschichten erzählen von Flucht und Vertreibung – aber ohne jedes Ressentiment.

Oldenburg

Gerrit Frohne-Brinkmann
Friesoyther bekommt Oldenburger Kulturpreis

Friesoyther bekommt Oldenburger Kulturpreis

Der Kulturpreis der Öffentlichen Versicherungen geht an den Künstler Gerrit Frohne-Brinkmann. Die mit 8000 Euro dotierte einzigartige Auszeichnung wird am 25. September verliehen. Frohne-Brinkmanns Arbeiten sind ein echter Hingucker.

Oldenburg

Kommentar Zum Wort Des Jahres
Postfaktische Wahl von Vollakademikern

Postfaktische Wahl von Vollakademikern

Nach Bauchgefühl, so scheint es NWZ-Kulturchef Dr. Reinhard Tschapke, entscheidet die Gesellschaft für Deutsche Sprache über ihr Wort des Jahres. Der Elfenbeinturm, er wächst mächtig.