• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

tschapke,reinhard

Person
TSCHAPKE, REINHARD

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Berlin/Oldenburg

Literatur
Von Denunziation und Tod

Von Denunziation und Tod

Der Tatsachenroman knüpft an die Familiengeschichte des Autors an. Das Buch spielt 1936 unter deutschen Kommunisten im Moskauer Hotel Metropol.

Kaisborstel/Oldenburg

Schriftsteller Günter Kunert Verstorben
Er war der fröhlichste deutsche Pessimist

Er war der fröhlichste deutsche Pessimist

Günter Kunert, einer der großen Dichter der Gegenwart, ist tot. Sein Leben berührte viele Epochen - von der Weimarer Republik über die Nazizeit, die DDR bis zum wiedervereinigten Deutschland. Er war ein großer Moralist und gewiss einer der vielseitigsten deutschen Dichter der Gegenwart.

Kulturchef Dr. Reinhard Tschapke verabschiedet

Kulturchef Dr. Reinhard Tschapke verabschiedet

Seinen letzten Arbeitstag hatte der Leiter der ...

Oldenburg

Video-Wochenrückblick „käffchen?!“
Ein letzter Kaffee zum Abschied

Ein letzter Kaffee zum Abschied

NWZ-Kulturchef Reinhard Tschapke geht nach 20 Jahren im Dienste der Nordwest-Zeitung in den wohlverdienten Ruhestand. Im „Käffchen?!“ erzählt er von Kultur und Kulturbanausen.

Video

Käffchen?! - Der Wochenrückblick: Verabschiedung von Reinhard Tschapke (KW 38)

Käffchen?! - Der Wochenrückblick: Verabschiedung von Reinhard Tschapke (KW 38) 10:30

Freitag, 20. September 2019: Was war los in dieser Woche? In unserem Format „Käffchen?!“, plaudern NWZ-Redakteure über die Themen der Woche, die eigenen ...

Oldenburg

Schauspiel-Start Im Staatstheater
Drama einer unglücklichen Familie

Drama einer  unglücklichen Familie

Mit dem australischen Stück „Dinge, die ich sicher weiß“ von Andrew Bovell eröffnete am Samstagabend die Saison im Schauspiel in Oldenburg. Im Kleinen Haus führte Peter Hailer die Regie. Das Familiendrama sorgt für manche Überraschung.

Oldenburg

Hans Sigl Beim Filmfest
Bergdoktor auf Stippvisite im Flachland

Bergdoktor auf Stippvisite im Flachland

Hans Sigl bringt seinen neuen Thriller nach Oldenburg. „Flucht durchs Höllental“ wird zweimal gezeigt. Beim Empfang in den Schlosshöfen konnten Fans Autogramme und Selfies ergattern.

Autorin Judith Hermann Im Interview
Herzklopfen gehört dazu

Herzklopfen gehört dazu

Die 49-jährige Berlinerin hat in diesem Jahr das Landgang-Stipendium bekommen. Nun reist sie, die oft in Friesland ist, demnächst durch den Nordwesten – und wird darüber auch schreiben.

Wilhelmshaven

„cabaret“ In Der Landesbühne Nord
Viel mehr als Tingeltangel

Viel mehr als Tingeltangel

So ganz nebenbei und schön eingebettet kommt das Politische in der Inszenierung daher. Das Ergebnis ist ein ebenso unterhaltsamer wie nachdenklich machender Abend.

Oldenburg

Filmfest-Kritik Zu „lara“
Eine schreckliche Frau

Eine schreckliche Frau

2012 erfreute Regisseur Jan-Ole Gerster schon einmal auf dem Filmfest mit „Oh Boy“. Auch „Lara“ hat das Zeug zum Erfolg – mit einer glänzenden Corinna Harfouch (64) in der Titelrolle.

Oldenburg

Besuch Bei 76-Jähriger Schauspielerin
Elfi Hoppes Rückkehr ans Staatstheater

Elfi Hoppes Rückkehr ans Staatstheater

Wie lebt es sich nach der Karriere? Elfi Hoppe war lange am Staatstheater und schied dort deprimiert aus. Nun probt sie wieder für eine Premiere in Oldenburg. NWZ-Kulturchef Reinhard Tschapke hat sie besucht.

Oldenburg

„flucht Durchs Höllental“ Beim Filmfest Oldenburg
Mächtiger Alarm in den Bergen

Mächtiger Alarm in den Bergen

Der Thriller spielt in den Alpen. Ein tapferer Anwalt kämpft um das Leben seiner Tochter und muss sich der Polizei erwehren – mal eine ganz andere Rolle für den „Bergdoktor“ Sigl (50).

Berlin

“ultimatum“ Von Christian Von Ditfurth
Gatte der Bundeskanzlerin auf Abwegen

Gatte der Bundeskanzlerin auf Abwegen

Der Mann der Bundeskanzlerin wird von Terroristen entführt. Um ihre Forderung zu unterstreichen, schneiden die ...

Wilhelmshaven

Landesbühne Nord In Wilhelmshaven
„Gott des Gemetzels“: Am Ende sind alle gründlich gerupft

„Gott des Gemetzels“: Am Ende sind alle gründlich gerupft

Zwei Paare reden über ein Problem ihrer Kinder, und schon gibt es die schönste Zimmerschlacht. Das unverwüstliche Stück begeisterte zum Saisonauftakt an der Landesbühne. Nur eine Sache gilt es an der Premiere zu kritisieren.

Oldenburg

Demnächst 90. Geburtstag Des Oldenburger Künstlers
Horst Janssen – Besuch am Grab des Bürgerschrecks

Horst Janssen – Besuch am Grab des Bürgerschrecks

Der Oldenburger Künstler lebte von 1929 bis 1995. Einer, der sich sehr gut auskennt in Sachen Janssen, ist Axel Koenig (81), der Ehrenvorsitzende des Fördervereins– obwohl er Janssen nie begegnet ist.

Vegesack

Frühwerk Von Fritz Overbeck
Es muss nicht immer Worpswede sein

Es muss nicht immer Worpswede sein

Die Arbeiten sind erstmals zu sehen. Sie stammen überwiegend aus der Studienzeit Overbecks in Düsseldorf – von der Malweise des späteren Worpsweders ist nicht viel zu spüren.

Frankfurt/Oldenburg

Dieser Typ War Zum Fürchten
Filmfest Oldenburg ehrt Schauspieler Burkhard Driest

Filmfest Oldenburg ehrt Schauspieler Burkhard Driest

Berühmt wurde Driest als Bankräuber, durch eine Szene mit Romy Schneider und als Autor des Buches „Die Verrohung des Franz Blum“. Er pflegte sein Brutalo-Image. Nun kommt der 80-Jährige zum Filmfest. NWZ-Kulturchef Reinhard Tschapke erinnert sich an das skurrile erste Treffen mit Driest.

Oldenburg

Symposium Befasst Sich Mit Us-Schriftsteller
Muntere Tagung zu Bürgerschreck Bukowski in Oldenburg

Muntere Tagung zu Bürgerschreck Bukowski in Oldenburg

War er schmuddelig, sexistisch, arm? Die Kenner der Werke des Amerikaners (1920–1994) sind keine blinden Verehrer des Kult-Schriftstellers, wie sich in der Oldenburger Mohrmann-Halle zeigte.

Hamburg

Autor Arno Surminski Wird 85
Ein Leben im Paradies der Erinnerung

Ein Leben im  Paradies der Erinnerung

Seine Romane sind spannend, aber nie heimattümelnd. Das große Thema des in Hamburg lebenden Autors ist das alte Ostpreußen. Die Vertreibung von dort rettete ihm einst das Leben.