• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

warlikowski,krzysztof

Person
WARLIKOWSKI, KRZYSZTOF

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Spannendes Programm
Salzburger Festspiele 2018: ein Flop und viele Sternstunden

Salzburger Festspiele 2018: ein Flop und viele Sternstunden

Mit einem Auftritt von Superstar Anna Netrebko gehen die Salzburger Festspiele in wenigen Tagen zu Ende. Der Intendant Markus Hinterhäuser gelang erneut ein spannendes Programm mit wenigen Ausrutschern. Eine Bilanz.

Salzburg

Ovationen beenden Opernreigen

Der Opern-Premierenreigen der diesjährigen Salzburger Festspiele ist mit einer Neuinszenierung von Hans Werner ...

Salzburg

Musik
Mammutspektakel der künstlerischen Extraklasse

Mammutspektakel der künstlerischen Extraklasse

Passion, Leidenschaft, Ekstase – das sind die Schlagworte, die das diesjährige Salzburger Festspielprogramm zusammenhalten ...

Musikfestival
Salzburger Festspiele: Passion, Leidenschaft, Ekstase

Salzburger Festspiele: Passion, Leidenschaft, Ekstase

Die Salzburger Festspiele sind ein Mammutspektakel künstlerischer Extraklasse. Wer wird zum Superstar der Saison?

Panorama der Einsamkeit
Ruhrtriennale eröffnet mit Debussy-Oper

Ruhrtriennale eröffnet mit Debussy-Oper

Überall lauert Gewalt: Mit höchster Konzentration inszeniert Krzysztof Warlikowski Debussys Oper "Pelléas et Mélisande" zum Auftakt der Ruhrtriennale. Barbara Hannigan glänzt als Mélisande.

Bochum

Ruhrtriennale startet in Bochum

Die Ruhrtriennale startet an diesem Freitag mit der Oper „Pelléas et Mélisande“ von Claude Debussy. Die Neuinszenierung ...

Simons letzte Schicht
Ruhrtriennale startet mit Debussy-Oper

Ruhrtriennale startet mit Debussy-Oper

"Freude", "schöner", "Götterfunken" - das ist das Leitthema der diesjährigen Ruhrtriennale. In seiner dritten Saison schlägt Intendant Johan Simons ungewohnt düstere Töne an.