• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Italiener Gaudiano siegt im CHIO-Eröffnungsspringen

12.07.2016

Der Springreiter Emanuele Gaudiano hat die erste Prüfung beim CHIO in Aachen gewonnen. Der im hessischen Büttelborn lebende Italiener setzte sich im Eröffnungsspringen mit dem Wallach Kentucky durch.

Der ehemalige U21-Vize-Europameister siegte mit mehr als drei Sekunden Vorsprung vor Maurice Tebbel aus Emsbüren. Der Sohn des für die Ukraine reitenden Rene Tebbel lag mit Camilla exakt zwei Sekunden vor dem Niederländer Willem Greve mit Carrera. Zweitbester deutscher Starter war Patrick Stühlmeyer aus Osnabrück, der mit Caramba Vierter wurde.

Die meisten Topreiter hielten sich am ersten CHIO-Tag noch zurück und ritten nicht auf Sieg. Sie nahmen wie Marcus Ehning (Borken) mit Cornado auch Zeitfehler in Kauf. "Es geht darum, dem Pferd den Platz zu zeigen", erklärte Daniel Deußer. Mit First Class zeigte der in Mechelen lebende Hesse eine fehlerfreie Runde mit gedrosseltem Tempo. Für den Olympia-Kandidaten ist der Preis von Europa am Mittwoch das erste wichtige Springen des sechstägigen Turniers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.