• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Reitsport: Kutscher siegt mit Pferd des Turnierdirektors

14.03.2011

BRAUNSCHWEIG Marco Kutscher ist beim internationalen Reitturnier in Braunschweig ein seltener Doppelschlag gelungen: Der 35-jährige Springreiter aus Riesenbeck gewann die beiden wichtigsten Prüfungen der „Löwen Classics“. Kutscher sicherte sich einen Tag nach dem Erfolg beim Championat von Braunschweig am Sonntag auch den Großen Preis.

Mit dem Wallach Allerdings siegte der Doppel-Europameister von 2005 am Sonntag im Stechen nach einem fehlerfreien Ritt in 36,66 Sekunden vor Marcus Ehning aus Borken mit Sabrina (37,24). Dritter wurde der Schwede Rolf-Göran Bengtsson mit Quintero (37,60). Kutscher erhielt als Siegerpreis ein neues Auto.

Kurios: Allerdings, mit dem Kutscher beide Mal gewann, ist das Pferd von Turnierdirektor Hans Günter Winkler. „Wie der an diesem Wochenende mitgemacht hat – Wahnsinn“, jubelte der Sieger und lobte den elfjährigen Wallach. „Das freut mich sehr für Hans Günter Winkler.“ Der erfolgreichste Springreiter der Welt stellte Kutscher das Pferd vor einem knappen Jahr zur Verfügung. Der 84-jährige fünffache Olympiasieger Winkler arbeitet seit der Gründung vor zehn Jahren als sportlicher Leiter des Turniers.

Bei der zweitwichtigsten Prüfung des Turniers hatte Kutscher sich mit Allerdings in 32,48 Sekunden den Sieg und eine Prämie von 8500 Euro gesichert. Auf den nächsten vier Plätzen folgten weitere deutsche Reiter, darunter Lars Nieberg (Homberg/Ohm) als Zweiter mit Levito (0/33,03) vor Jörg Oppermann (Gückingen) mit Che Guevara (0/34,12). Den vierten Platz belegte Mario Stevens aus Molbergen mit D’Avignon (0/35,85) vor Jan Sprehe aus Cloppenburg mit Paolini (0/37,13).

Für eine Überraschung sorgte in der Dressur Hedda Droege. Die Osnabrückerin siegte in der Kür. Droege setzte sich mit Fifth Avenue dank der Wertung von 75,775 Prozentpunkten durch. Sie hängte die Belgierin Vicky Smits-Vanderhasselt mit Daianira (74,000) und den Schweden Patrik Kittel mit Toy Story (73,525) ab. Den Grand Prix gewann Smits-Vanderhasselt vor Droege.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.