• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Pferdesport: Lynch springt erneut      zum Erfolg

11.05.2015

Nörten /Shanghai Der Vorjahressieger Denis Lynch hat erneut den Großen Preis beim internationalen Reitturnier in Nörten gewonnen. Der in Eschweiler lebende Ire setzte sich am Sonntag bei der traditionsreichen Veranstaltung in der Nähe von Göttingen mit Abbervail durch und darf als Siegerpreis endgültig die Goldene Peitsche behalten. Das gelang vor ihm nur Hans-Günter Winkler. „Ich habe mein bestes Pferd mitgebracht“, sagte Lynch.

Der 39-Jährige ritt mit Abbervail in 37,59 Sekunden zum Sieg und hängte den Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli mit Zerlin (0/38,48) ab. Bester deutscher Starter war Mario Stevens aus Molbergen (Kreis Cloppenburg), der mit Brooklyn (0/39,41) auf Rang drei kam.

Das zweitbeste Ergebnis der Gastgeber erreichte Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen. Er wurde mit Colore (4/38,42) Vierter. Meredith Michaels-Beerbaum scheiterte bereits am ersten Sprung des Stechens. Die dreimalige Weltcup-Siegerin aus Thedinghausen kam mit Comanche auf Rang sechs.

Stevens durfte trotz des verpassten Sieges im Großen Preis zufrieden sein. Neben dem dritten Platz beim Höhepunkt verbuchte der Reiter den Sieg in der Trophy. Am Sonnabend kurz vor Mitternacht gewann er mit Corlanda und hängte Cian O’Connor aus Irland mit Cherie ab.

Den zweiten Höhepunkt des zweiten Turniertages hatte sich Carsten-Otto Nagel mit dem Sieg im Championat gesichert. Der 52-jährige Profi aus Wedel gewann die Prüfung im Sattel von Holiday, weil er als einziger Teilnehmer des Stechens ohne Fehler blieb. „Ich hatte auch Glück, weil meine Kollegen Fehler machten“, sagte Nagel. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die schnelleren Friso Bormann aus Harsum mit Crazy Cato (4 Strafpunkte/38,21 Sekunden) und der Ire Dermott Lennon mit Lou-Lou (4/38,30).

Derweil hat sich zumindest für Marco Kutscher die Reise nach Shanghai gelohnt. Beim Höhepunkt des Turniers der Global Champions Tour bekam der Springreiter aus Norden für den 27. Platz keine Punkte für die Serie, kassierte aber in den Prüfungen des Rahmenprogramms knapp 178 000 Euro. In der Hauptprüfung war Rang 14 für Christian Ahlmann (Marl) mit Taloubet die beste Platzierung eines deutschen Reiters.

Den Großen Preis des mit 1,23 Millionen Euro dotierten Turniers gewann der Niederländer Harrie Smolders mit Regina. Auf Platz zwei folgte der Schweizer Pius Schwizer mit Caretina vor dem Briten Michael Whitaker mit Viking.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.