• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Reitsport: Meyer gewinnt nach Zitterpartie Riders Tour

09.11.2015

München Janne-Friederike Meyer hat erstmals die Riders Tour gewonnen. Die 34-jährige Springreiterin aus Schenefeld sammelte auf den sechs Etappen der Serie die meisten Punkte, obwohl sie bei der letzten Station am Sonntag in München mit Goja nur auf Rang 14 kam. Zweiter der Serie wurde Christian Ahlmann aus Marl. Der 40-Jährige vergab seine Chance auf den Gesamtsieg im Stechen des Großen Preises von München, als er mit Codex one einen Abwurf kassierte und nur Rang sieben erreichte.

„Das ist die Krönung einer Super-Saison“, kommentierte Meyer und lobte ihren neunjährigen Wallach: „Mein Pferd ist das ganze Jahr über gut gegangen.“ Sie gewann mit 53 Punkten vor Ahlmann (43) und erhielt als Prämie ein Auto.

Meyer, die auch beim Agravis-Cup in Oldenburg (12. bis 15. November) zum engsten Favoritenkreis gehört, hatte um ihren Sieg in der Gesamtwertung zittern müssen. Die Mannschafts-Weltmeisterin von 2010 war als Führende des Klassements gestartet, verpasste aber am Sonntag das Stechen. „Das war ein Flüchtigkeitsfehler“, so Meyer zu ihrem Abwurf mit Goja: „Ich wäre lieber noch mal geritten. So musste ich warten, was die Konkurrenz macht.“

Ahlmann ritt im Stechen auf Risiko. Er musste gewinnen, um Meyer noch einzuholen. Ein früher Fehler beendete die Hoffnungen des 40-Jährigen allerdings schnell.

Den Höhepunkt des Turniers gewann David Will aus Pfungstadt mit Mic Mac vor Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung (Horb) mit Sportsmann. „Als Erster im Stechen ist es schwierig, aber jetzt bin ich richtig happy“, kommentierte Will, der mit dem Sieg 20 Punkte in der Riders Tour holte und Dritter der Gesamtwertung wurde.

Derweil hat Ludger Beerbaum am Sonntag bei der vierten Weltcup-Etappe in Verona den dritten Platz belegt. Der Routinier aus Riesenbeck blieb auch im Stechen mit Chaman fehlerfrei, verpasste in 37,83 Sekunden den Sieg jedoch deutlich. Die Prüfung gewann der Franzose Simon Delestre mit Ryan (0/36,46).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.