• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Reiten: Perfekter Boden lockt Star-Reiter an

10.11.2010

OLDENBURG Die Frage verursachte zuerst einmal Schulterzucken. Auf einen Favoriten für den mit 30  000 Euro dotierten Großen Preis am Sonntag (13.45 Uhr/NDR) mochten sich Titelverteidiger Mario Stevens und Parcourschef Hans-Werner Sattler nicht festlegen. „Das ist das beste Starterfeld, das wir bislang hier hatten“, lobte Sattler den gewachsenen Stellenwert der Oldenburger Pferdetage (11. bis 14. November), die an diesem Donnerstag in der Weser-Ems-Halle beginnen.

Turnierchef Kaspar Funke führte dies vor allem auf verbesserte Rahmenbedingungen zurück. Der Zeitplan sei optimiert worden, ab Freitag stünde jeden Tag ein Weltcupspringen auf dem Terminplan. Ein weiterer Pluspunkt: Erstmals finden die Pferdetage auf einem neuen, eigens für Großveranstaltungen gefertigten Hallenboden statt. „Er ist elastischer, stabiler und rutschfester – gewissermaßen ein Formel-1-Boden, der besten Pferdesport garantiert“, kündigte Sattler einen anspruchsvollen Parcours an.

Auf dem gehen dann zahlreiche renommierte Reiter an den Start. Allen voran Janne Friederike Meyer (Schenefeld), die vor wenigen Wochen bei den Weltreiterspielen in Kentucky mit der deutschen Springreiter-Equipe WM-Gold gewann. „Sie ist als Weltmeisterin natürlich immer für einen Sieg gut“, sagte Titelverteidiger Mario Stevens (Molbergen), der auch den starken Niederländern Respekt zollte.

Dass jedoch die regionale Konkurrenz gegen die internationale Spitzenklasse nicht chancenlos ist, bewies Stevens im Vorjahr. Auf seinem Pferd Mac Kinley landete er in Oldenburg auf Platz eins und denkt gerne daran zurück: „Als Oldenburger Reiter muss man den Großen Preis einfach mal gewonnen haben. Der große Druck ist jetzt weg.“

Die Bedeutung für die Sportler aus der Region hob auch Manfred Büter, Vorsitzender des Mitausrichters Reit- und Fahrschule Oldenburg, hervor. „Die Pferdetage sind eine riesige Herausforderung für die Reiter aus unseren Vereinen, gerade für den Nachwuchs.“ So dürfen sich rund 20 000 Zuschauer an den vier Tagen erneut auf eine attraktive Mischung freuen.

Das gilt auch für die Dressur-Wettbewerbe, die ebenfalls so gut besetzt sind wie nie zuvor. Angekündigt haben sich – wie im Springen – erfolgreiche WM-Teilnehmer: Unter anderem Christoph Koschel (Hagen/Teutoburger Wald) und Matthias Alexander Rath (Kronberg), die beide mit der deutschen Mannschaft in Kentucky Bronze holten.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.