• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Jetzt dreht sich in Rastede alles ums Pferd

17.07.2018

Rastede Jetzt dreht sich in Rastede sechs Tage lang alles ums Pferd: An diesem Dienstag startet die 70. Auflage des Oldenburger Landesturniers, bis Sonntag finden im Schlosspark 106 Wettbewerbe in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Fahren statt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Wer steht am Dienstag
Im Mittelpunkt
?

Beim Aufgalopp an diesem Dienstag – die erste Prüfung startet um 7.30 Uhr – stehen die Nachwuchsreiter im Mittelpunkt und haben die Chance, sich und ihre Pferde zu präsentieren. „Unser Fokus liegt nach wie vor auf den vielen passionierten Sportlern aus der Region und der Förderung des reiterlichen Nachwuchses“, sagt Turnierchef Jan-Christoph Egerer.

Was ist der sportliche
Höhepunkt des Turniers
?

Bei den Springreitern ganz klar der Große Preis, der am Sonntag um 16 Uhr startet und der mit 20 000 Euro die höchstdotierte Prüfung des Landesturniers darstellt. Zur Großen Tour gehören außerdem der Rasteder Champion (Donnerstag, 20 Uhr) und das Lzo-Championat (Freitag, 18.30 Uhr). Die 35 punktbesten Reiter aus beiden Prüfungen starten im Großen Preis. Direkt qualifiziert sind bereits Vorjahressieger Hilmar Meyer und Jan Wernke, Oldenburger Landesmeister von 2017.

Und neben den
Springreitern?
?

Besonders gut besetzt sind die Starterfelder in der Dressur. Johannes Augustin, Bernadette Brune, Lukas Fischer, Rebecca Horstmann und Bianca Kasselmann sind nur einige der bekannten Namen. Was für die Springreiter der Große Preis ist, ist für die Dressurreiter der Kurz-Grand Prix (Sonntag, 14.45 Uhr). Auch die Vielseitigkeit bestehend aus Dressur, Gelände und Springen ist wieder sehr beliebt. 66 Teilnehmer haben in den Klassen A und L ihre Nennung abgegeben. Am Donnerstag stehen die Dressur und das Springen auf dem Programm, am Freitag dann der bei den Zuschauern traditionell so beliebte Geländeritt. Der Talentförderpreis und das Jugendchampionat sind zudem im Nachwuchsbereich fester Bestandteil.

Wie viele Helfer sind dabei?

Organisationsleiter Torsten Schmidt zählt insgesamt etwa 400 Mitwirkende, darunter 200 ehrenamtliche Helfer. Sie sorgen dafür, dass die mehr als 900 Reiter und 3000 Pferde sich rund um den Rasteder Schlosspark wohlfühlen.

Wie hoch ist der Etat?

Die Sponsoren stehen dem Landesturnier treu zur Seite. „Das Budget liegt bei mehr als 900 000 Euro und ist damit im Vergleich zum vergangenen Jahr noch etwas gestiegen“, sagt Björn Finkeisen, 2. Vorsitzender des RuRV Rastede und Kassenwart des Turniers.

Stört der CHIO in Aachen die Macher in Rastede?

Nein, sagt Egerer. „Ein anderes Turnier hier in der Region würde uns mehr weh tun“, erklärt der Turnierchef. In Aachen können nur wenige Spitzenreiter wie Mario Stevens (Molbergen) und Laura Klaphake (Steinfeld) satteln. „Wir hoffen, dass sie die Oldenburger Reiterei dort gut vertreten“, so Egerer. Das Turnier zu verlegen, sei ohnehin keine Option. „Der vierte Sonntag im Juli ist unser Finaltag, das ist schon immer so gewesen“, meint Egerer. Im kommenden Jahr findet der CHIO übrigens nicht parallel zum Oldenburger Landesturnier statt.

Warum gibt es dieses Mal keine Einspänner?

Im vergangenen Jahr hatten noch die Deutschen Meisterschaften der Einspänner in Rastede stattgefunden, dieses Mal verzichten die Veranstalter ganz auf sie. „Wir sind da einfach an Kapazitätsgrenzen gekommen“, gesteht Organisationsleiter Schmidt ein. Ansonsten sind die Macher aber wieder sehr zufrieden mit dem Fahrerfeld. 13 Viererzüge und 21 Zweiergespanne haben gemeldet.

Zeitplan Landesturnier am Dienstag

7.30 Uhr Dressurpferdeprüfung Klasse L, 5- bis 6-jährige Dressurpferde, Einlaufprüfung.

8 Uhr Dressurprüfung Kl. L*-Tr., 1. Wertung Junioren.

10.15 Uhr Dressurponyprüfung Kl. A, Einlaufprüfung 5- bis 6-Jährige.

10.30 Uhr Springprüfung Kl. L, Qualifikation Senioren.

12 Uhr Ponystilspringprüfung Kl. A**, 1. Wertung.

12.15 Uhr Pony-Reitpferdeprüfung, Sichtung Bundeschampionat 3-Jährige.

12.30 Uhr Dressurponyprüfung Kl. A, Qualifikation Bundeschampionat 5-Jährige.

13 Uhr Springprüfung Kl. L, 1. Wertung Junioren.

14.30 Uhr Dressurponyprüfung Kl. L, Qualifikation Bundeschampionat 5- bis 6-Jährige.

14.45 Uhr Springprüfung Kl. M*, 1. Wertung. JR/Reiter.

15.30 Uhr Pony-Reitpferdeprüfung, Sichtung Bundeschampionat 4-Jährige.

16.15 Uhr Pony-Dressurprüfung Kl. L*-Tr., 1. Wertung.

Ergebnisse und Berichte unter

Ergebnisse und Berichte unterwww.nwzonline.de


Ein Spezial zum Oldenburger Landesturnier finden Sie unter   www.nwzonline.de/landesturnier 
Lars Blancke
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2033

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.