• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Vielseitigkeit: Rund 2000 Zuschauer verfolgen Geländeritt

26.07.2014

Rastede Es gibt Sachen für die Statistik, und es gibt Sachen für das Gemüt. In der Bilanz des Geländeritts bei der Vielseitigkeit schloss nach der Dressur auch hier Johanna Wetjen vom Ammerländer Reitclub auf dem ersten Platz in der Meisterschafts-Kategorie L ab. Wie die erfahrene Reiterin hinterher ihren erfahrenen Wild West Charly tätschelte, ehe ihr dann Freunde und Verwandte um den Hals fielen, tat dann dem Gemüt der anfangs etwas verschreckten Zuschauer gut.

Die Bilanz sah nämlich nach knapp der Hälfte der zwölf L-Starter besorgniserregend aus. Verweigerungen, Aufgaben, ein Sturz – langjährige Beobachter des sportlichen Kernstücks der Rasteder Reitertage sahen das Niveau des Wettbewerbs nachhaltig bedroht. Einen Schaden erlitt aber nur Hindernis Nummer zwei, der Bambusbesen.

Nach der Reparatur drehte sich alles zum Guten. Lisa Kleine Lamping blieb mit Warubinea im Zeitlimit von 5:06 Minuten für die 2650 Meter mit 21 Hindernissen und 26 Sprüngen. Titelverteidigerin Wetjen setzte mit ihrem ebenso beherzten wie kontrollierten Ritt in 5:05 Minuten noch einen drauf. Die folgenden fünf Akteure wurden den Meisterschafts-Ansprüchen ebenfalls gerecht.

„Man durfte einfach nichts an sich herankommen lassen“, sagte Wetjen zu den Widrigkeiten und freute sich über die Resonanz: „So viele Zuschauer schon im Wald haben wir selten erlebt.“ Gut 2000 verfolgten den Wettbewerb. „Griffiger Boden, bedeckter Himmel ohne irritierende Schattenwürfe“, konstatierte der Streckengestalter Uwe Meyer, „es waren ideale Bedingungen.“

Die kamen auch den 26 Startern der Kategorie A auf ihrer etwas kürzeren Reise zugute. „Das Konzept, nur platzierte Reiter zuzulassen, hat sich bewährt“, befand Meyer.

Im Springen fällt am Sonntag die Entscheidung über die L-Meisterschaft (9.15 Uhr) und bei den Junioren (8 Uhr). Wetjen (47,60 Strafpunkte) kann Wild West Charly gelassen auf den Springplatz führen. Kleine Lamping (Lindern) hat 55,40 Strafpunkte zu Buche stehen. In der A-Kategorie führt Tabea Meiners mit Luc M (Ganderkesee/55,40). Doch Kira Meyer (Ammerland) sitzt ihr mit Tullibards Knight (51,70) im Nacken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.