• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Sandra Auffarth führt Team zum Sieg

15.08.2015

Aachen Der Ausflug nach Aachen hat sich für Sandra Auffarth gelohnt: Beim Nationenpreis-Turnier landete die Vielseitigkeitsreiterin aus Ganderkesee (Kreis Oldenburg) mit ihrem Wallach Opgun Louvo im Einzel auf dem dritten Platz, in der Team-Wertung feierte die 28-Jährige mit der deutschen Equipe sogar den Gesamterfolg.

Nachdem Auffarth nach den ersten beiden Teildisziplinen Dressur und Springen noch auf Rang sechs gelegen hatte, schob sich die Doppel-Weltmeisterin am Freitag mit einem fehlerlosen Geländeritt um drei Plätze nach vorne. Besser als Auffarth (37,20 Punkte) war nur Ingrid Klimke aus Münster, die mit Escada (32,10) und Hale Bob (37,00) einen Doppelsieg einfuhr.

Mit ihrem starken Auftritt im Gelände machte Auffarth zudem den Sieg der deutschen Mannschaft perfekt. Das Quartett um Klinke, Auffarth, Michael Jung auf Halunke und Dirk Schrade auf Hop and Skip siegte mit 120,50 Punkten vor Neuseeland (126,80) und Großbritannien (170,40).

Aachen war der letzte Test vor der EM im September im schottischen Blair Castle, wo das deutsche Team als Titelverteidiger an den Start geht. In Kürze wollen Bundestrainer Hans Melzer und sein Trainerkollege Chris Bartle das Team für das Championat benennen. Melzer sieht seine Mannschaft gut aufgestellt. Sie seien in Aachen geritten „wie von einem anderen Stern“, lobte er ungewöhnlich überschwänglich seine Reiter.

Eine erstklassige Leistung will auch Kristina Bröring-Sprehe an diesem Wochenende abliefern. Nach dem Rückzug des verletzten Pferdes Totilas und seinem Reiter Matthias Rath ist die 28-Jährige aus Dinklage (Kreis Vechta) bei den Einzelentscheidungen der Dressur-EM in Aachen die größte deutsche Medaillen-Kandidatin. Nach dem etwas enttäuschenden dritten Rang mit der Mannschaft am Donnerstag werden Bröring-Sprehe und ihr Hengst Desperados im Grand Prix Special an diesem Sonnabend (11 Uhr) gute Chancen eingeräumt.

Favoritin ist allerdings Doppel-Olympiasiegerin Charlotte Dujardin mit ihrem Ausnahmepferd Valegro. Die besten 15 Paare aus dem Special qualifizieren sich für die Kür mit Musik am Sonntag.

Christopher Deeken Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.