• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Reiten: Sprehe dominiert in Dortmund

09.03.2015

Dortmund Kristina Sprehe aus Dinklage hat das Vier-Sterne-Dressurturnier im Reiten in Dortmund dominiert. Nach ihrem Erfolg im Grand Prix am Freitag siegte die Mannschaftsweltmeisterin auf ihrem Ausnahmehengst Desperados mit 83,00 Prozentpunkten am Sonnabend auch im Grand Prix Special. „Ich kam gut zum Reiten und war sehr glücklich, dass sich Desperados so gut präsentiert hat. Ich konnte mit dieser Prozentzahl auf dem ersten Turnier der Saison nicht rechnen“, freute sich Sprehe.

Die 28-Jährige betonte, dass Desperados bereits im Training „super in Schuss“ gewesen sei. In den Prüfungen sei ihr Hengst „total konzentriert“. „Das war eine meiner besten Prüfungen. Bei den Pirouetten und Piaffen haben wir uns noch einmal gesteigert“, sagte Sprehe.

Platz zwei ging wie schon im Grand Prix an die zweifache Mannschafts-Olympiasiegerin Ulla Salzgeber aus Blonhofen. Auf Herzruf’s Erbe erhielt Salzgeber 77,647 Prozentpunkte. Auf den dritten Platz schob sich im Special die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) mit Don Johnson.

Die deutschen Springreiter sind am Wochenende in wichtigen Prüfungen ohne Sieg geblieben. Der irische Youngster Bertram Allen gewann den Großen Preis der Bundesrepublik vor Mario Stevens aus Molbergen (Landkreis Cloppenburg). Der im Rheinland lebende Allen ritt in der Westfalenhalle mit Romanov im Stechen der traditionsreichen Hallenprüfung zum Sieg. Er erhielt als Siegprämie ein Auto.

Der 19-Jährige setzte sich mit seinem Hengst nach fehlerfreiem Ritt in 33,73 Sekunden klar vor Stevens durch, der mit Brooklyn (34,39) deutlich langsamer war. Zweitbester deutscher Reiter war der ebenfalls fehlerfreie Jörg Oppermann aus Gückingen, der mit Che Guevara (35,01) auf Rang drei kam.

Beim Weltcup-Springen in Wellington in den USA gab es durch Meredith Michaels-Beerbaum ebenfalls einen zweiten Platz. Die dreimalige Weltcupsiegerin aus Thedinghausen ritt am Sonnabend im Sattel von Fibonacci im Stechen fehlerfrei in 46,31 Sekunden. Andre Thieme aus Plau am See kam als zweiter deutscher Starter nach zwei Abwürfen mit Conthendrix auf Rang 17.

Die meisten deutschen A-Kaderreiter waren in Katar am Start, wo Daniel Deußer am Sonnabend Platz vier im Großen Preis belegte. Der Sieg ging an die Australierin Edwina Alexander mit Lintea Tequila. Zweiter wurde Martin Fuchs.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.