• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Reiten: Stevens verteidigt seinen Titel

31.10.2011

VECHTA Mario Stevens hat seinen Titel verteidigt. Der für den RFC Lastrup startende Springreiter gewann die diesjährige „Champions Trophy“ und damit die Gesamtwertung der drei Großen Preise der Turniere in Cloppenburg, Rastede und Vechta.

Bei der fünften Auflage konnte er somit bereits zum dritten Mal den Ehrenpreis, einen Pferdeanhänger, mit nach Hause nehmen. Dazu reichte ihm beim Großen Preis des Hallenchampionats in Vechta am Sonnabend sogar der dritte Platz.

Freese siegt im Stechen

Den mit 10 000 Euro dotierten Großen Preis der Öffentlichen Versicherungen gewann Bastian Freese (RV Oldenburger Münsterland) vor Hartwig Rohde (RFV Lastrup.) im Stechen. Das Finale war eine Springprüfung der Klasse S, die schwerste des gesamten Hallenchampionats.

Entsprechend groß war das Interesse der Zuschauer. Das Hauptprogramm am Sonnabend entwickelte sich erneut zu einem Publikumsmagneten. Die Veranstalter und Teilnehmer freuten sich über ein „volles Haus“ und rund 3000 Besucher.

Stevens lobt Turnier

Für die Prüfung mussten sich die 30 Teilnehmer in zwei vorangegangenen Prüfungen der Klasse S qualifizieren. Der Drittplatzierte Stevens hatte schließlich trotz des verpassten Sieges in Vechta allen Grund zum Feiern. Nach der Preisübergabe bedankte sich der Molbergener bei der Turniergemeinschaft Vechta als Veranstalter und dem mitfieberndem Publikum.

Er äußerte unter dem Beifall der Zuschauer die Hoffnung, dass das Turnier weiterhin einen festen Platz im Turnierkalender einnehmen wird. Stevens wurde mit drei Siegen in Springprüfungen in der schweren Klasse S und weiteren Platzierungen der erfolgreichste Teilnehmer des Hallenchampionats 2011.

Auch die Dressurreiter traten in verschiedenen Prüfungen an. In diesem Jahr gewann mit Ann-Kathrin Bergmann vom RV Vechta eine einheimische Reiterin aus der unmittelbaren Nachbarschaft des Pferdezentrums die höchste Dressurprüfung. Auf dem zweiten Platz folgte ihre Vereinskameradin Carolin Middelbeck.

Kampers bester Fahrer

Bei den Gespannfahrern setzte sich Daniel Kampers (RFV Holdorf) vor Rainer Duen (RUFC Thüle) und Bernhard Buschermöhle (RUFG Falkenberg) durch und gewann den Preis des Pferdeverbandes Oldenburger Münsterland. Die besten Fahrer der Saison hatten sich für die kombinierte Hindernisfahrt qualifiziert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.