• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Warendorf erweist Hans Günter Winkler letzte Ehre

24.07.2018

Warendorf (dpa) - Gut zwei Wochen nach dem Tod der Reitsport-Legende Hans Günter Winkler hat die Stadt Warendorf ihrem Ehrenbürger auf einer Trauerfeier die letzte Ehre erwiesen.

An der Feier am Dienstag im Stadion der Sportschule der Bundeswehr nahmen mehrere Hundert Trauergäste teil. Der Sarg des Springreiters wurde mit einem von Pferden gezogenen Wagen zum Stadion gebracht.

Zu den Trauergästen sprachen unter anderem die Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB), des Weltreiterverbandes (FEI) und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Alfons Hörmann, Ingmar De Vos und Breido Graf zu Rantzau.

Winkler war mit fünf Goldmedaillen der erfolgreichste Springreiter der Olympia-Geschichte. Er war am 9. Juli im Alter von 91 Jahren in Warendorf gestorben. Am 24. Juli, dem Tag der Trauerfeier, wäre er 92 Jahre alt geworden. Bereits am 18. Juli hatte es im Rahmen des CHIO in Aachen eine Erinnerungsfeier unter dem Namen "Danke HGW" gegeben. Winkler hatte dreimal den Großen Preis beim CHIO gewonnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.