• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Pferdesport

Werth siegt mit Bestleistung bei Dressurturnier in Lyon

28.10.2016

Lyon (dpa) – Isabell Werth aus Rheinberg hat beim Dressurturnier in Lyon mit ihrer Olympiastute Weihegold die Weltcup-Kür gewonnen. Zum ersten Mal erhielt das Paar eine Wertung von mehr als 90 Prozentpunkten.

Die sechsfache Olympiasiegerin siegte mit 90,09 Prozentpunkten vor dem Briten Carl Hester auf Nip Tuck mit 85,02 Prozentpunkten und dem Niederländer Hans-Peter Minderhoud auf Johnson (80,22 Prozentpunkte). Minderhoud ist der Titelverteidiger, er hatte das vergangene Weltcup-Finale in Göteborg gewonnen.

Auf den Plätzen vier und fünf folgten in Lyon zwei Kolleginnen von Werth aus dem Championats-Kader: Fabienne Lütkemeier (Paderborn) und Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen). Von Bredow-Werndl und Zaire wurde mit 79,63 Prozentpunkten Vierte, Mannschaftsweltmeisterin Lütkemeier erhielt auf D’Agostino 79,62 Prozentpunkte.

Lyon war die zweite der neun Weltcup-Etappen dieser Saison und die erste Etappe, bei der die deutschen Spitzenreiter am Start waren. Die nächste Weltcup-Etappe findet Mitte November in Stuttgart statt

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.