• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Pflanzomat

Pflanztipp: Funkien sorgen überall für üppiges Grün

20.07.2019

Ihre universelle Einsatzmöglichkeit vom Schatten bis zur Vollsonne erlaubt es, Funkien überall im Garten zu pflanzen. Besonders gelungen wirkt es, die langlebigen Funkien zur Begrünung schattiger Stellen neben Wegen zu platzieren. Selbst unter Bäumen wachsen sie gut. Mit ihrem üppigen Grün passen sie ausgezeichnet in die Nähe von Teichen. Besonders auffällig wirken Funkien immer dann, wenn sie sich über Steinen oder einer niedrigen Pflanzendecke erheben. Im Staudenbeet passen sie zu allen Astilben und zu Lungenkraut.

Als Staude im Beet und besonders als Einfassungspflanze für Wege und Rabatten sind Funkien besonders beliebt. Leider werden sie noch viel zu wenig zur Gestaltung in Gärten eingesetzt, wo sie als grüner Teppich bis hin zu dichten Blütenstauden eine dekorative Zierde sind und alles andere als langweilig oder eintönig wirken.

Vielfältig sind zudem die Möglichkeiten, diese Staude zu platzieren: unter Gehölzen und am Gehölzrand, an Böschungen und Hängen, als Rasenersatz an schattigen oder nur schlecht bemähbaren Flächen, an Rabatten, Wegen, Treppen, Mauern sowie im Stein- und am Wassergarten. Und selbst als mobiles Grün auf Balkon und Terrasse eignen sich Funkien zur Gestaltung vorzüglich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben dem Blattschmuck entwickelt dieses Liliengewächs ab Ende Juni lila bis violette Blüten, die umso üppiger erscheinen desto sonniger die Pflanzen stehen. Funkien stellen keine hohen Bodenansprüche und sind unempfindlich gegen Witterungsschwankungen. Bei extremer Trockenheit können die Blätter schon mal schlapp werden, dann bietet sich eine Wassergabe an.

Im Herbst, ehe sich die Pflanzen nach den ersten Frösten einziehen, verfärben sich die Blätter gelblich und verleihen den Beeten einen für diese Jahreszeit typischen Farbton. Im Herbst und zeitigen Frühjahr kann man die Stauden gut durch Teilung vermehren. Über ihre starke Ausläuferbildung sorgen die Funkien für eine üppige Ausbreitung.

Lade
Pflanz-O-Mat
...