• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Kommunalpolitik in der Gemeinde Apen: Windkraft: Apen will Heft des Handelns behalten

03.07.2021

Apen /Godensholt Es wird eine Mammutsitzung, das steht jetzt schon fest. Denn die Liste der Themen, mit denen sich am nächsten Dienstag, 6. Juli, der Aper Bau- und Planungsausschuss beschäftigt, ist lang, die Unterlagen zählen weit über 1000 Seiten. Die öffentliche Sitzung beginnt um 17 Uhr in der Sporthalle Godensholt. „Wir wollen eine ganze Reihe von mehrjährigen Verfahren beenden und uns bei anderen auf den Weg machen“, so Apens Bauamtsleiter Peter Rosendahl.

Anlagen repowern?

Auf den Weg machen – um das Heft des Handelns in der Hand zu behalten – will sich die Gemeinde in Sachen Windkraft. Bislang gibt es vier Anlagen in Augustfehn II und III, die an der Gemeindegrenze zu Uplengen zum Windpark Fehnland gehören. Die dortigen Anlagen – die meisten stehen auf ostfriesischem Grund – sollen repowert werden (das heißt abgerissen und durch leistungsstärkere, bis 200 Meter hohe Anlagen ersetzt werden). Außerdem soll der Windpark erweitert werden. Die vier kleinen Anlagen auf Aper Gebiet sind wahrscheinlich nicht zu repowern, weil die Abstände für größere Anlagen zur Wohnbebauung zu klein wären.

Investor will bauen

 

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Druck, dass auch in der Gemeinde Apen mehr Windkraftanlagen entstehen, steigt. Bund und Land fordern einen starken Ausbau der Windenergie, ein Investor will in Vreschen-Bokel (Westermoor) und Klauhörn Windkraftanlagen herrichten. Bislang ist im nach wie vor gültigen Aper Flächennutzungsplan nur die Fläche zur Kreisgrenze nach Uplengen für Windkraftanlagen ausgewiesen.

Da der Landkreis Ammerland derzeit das Regionale Raumordnungsprogramm neu aufstellt und dabei Vorranggebiete für Windenergienutzung ausweisen muss, will nun auch die Gemeinde planungsrechtlich reagieren.

Dichtekonzept umsetzen

 

Ferner geht es am Dienstag um Bebauungspläne in Augustfehn (darunter auch den für die Stettiner Straße). Diese werden im Zusammenhang mit dem Dichtekonzept überarbeitet, die Verdichtungsmöglichkeiten in Bereichen mit vielen Einfamilienhäusern sollen dort eingeschränkt werden. Die letzten planungsrechtlichen Schritte sollen zudem für das Neubauprojekt „Bau von zwölf zweigeschossigen Reihenhäusern“ auf dem ehemaligen Aper Raiffeisengelände erfolgen.

Beraten wird auch über die Grundlagen für die Erschließung des Dockgeländes. Des Weiteren beschäftigt sich der Ausschuss auch mit den planungsrechtlichen Voraussetzungen für mittel- und langfristige Erweiterungspläne der Tagespflege und des Pflegedienstes de Regt in Augustfehn II sowie der Firma AMF Bruns in Apen.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.