• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland

Freiwillige Feuerwehr Westerstede: Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Hollwege

11.08.2022

Hollwege Wie arbeitet eigentlich eine Freiwillige Feuerwehr? Warum sind die Fahrzeuge so groß und kann jeder Feuerwehrmann oder -frau werden? Diese und andere Fragen können Interessierte am Samstag, 27. August, den Kameradinnen und Kameraden persönlich vor Ort stellen. Die Freiwillige Feuerwehr Hollwege lädt zum Tag der offenen Tür ein.

Das neue Gerätehaus

Im März 2019 wurde Richtfest des neuen Feuerwehrwehrgerätehauses gefeiert, seitdem ist viel passiert. Rund 1,3 Millionen Euro wurden investiert. Überdies wurde viel Eigenleistung in das Haus gesteckt. Die Kameraden bauten beispielsweise Schränke, einen Tresen und kümmerten sich um die Außenanlage am neuen Standort. Rund um das Haus wurde gepflastert, ein Blühstreifen und eine Grasfläche angelegt und gepflegt – alles in Eigenregie.

Die Anfänge

Die Anfänge der hiesigen Feuerwehr liegen fast 100 Jahre zurück. Am 26. März 1925 wurde die Freiwillige Feuerwehr Hollwege gegründet. Zur Gründungsversammlung im Gasthaus Heinemann trafen sich circa 40 Einwohner aus der Bauerngemeinschaft Hollwege. Das Spritzenhaus wurde neben der Genossenschaft gebaut. Die damalige Handdruckspritze kam von der Eisenbahnverwaltung in Oldenburg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie funktioniert ein Freundschaftswettkampf?

In der Regel stellt jede Feuerwehr eine Wettkampfgruppe. Diese besteht aus dem Gruppenführer, dem Maschinisten, dem Angriffstrupp, dem Wassertrupp und dem Schlauchtrupp (jeweils 2 Personen).

Zu den Aufgaben gehören unter anderem das Kuppeln einer Saugleitung, diese wird zur Wasserentnahme am offenen Gewässer benötigt (zum Beispiel am Teich), das Verlegen mehrerer Schlauchleitungen, um eine Wasserförderung aufzubauen und das Tauschen einer „defekten“ Schlauchleitung.

Es ist ein Wettkampf, bei dem Teamgeist gefordert ist. Es kommt auf die Richtigkeit und die Schnelligkeit der Kameradinnen und Kameraden an.

Wenn dieses Zusammenspiel nicht funktioniert, können die Wettstreiter ganz schön nass werden.

Im Jahr 1980 wurde das neue Feuerwehrhaus Am Grashof in Hollwege bezogen. Dieses wurde im Laufe der Jahre zu klein und entsprach nicht mehr den gegebenen Vorschriften. Im Jahr 2014 hat das neue Gerätehaus der Feuerwehr Hollwege das erste Mal im Rathaus auf der Agenda gestanden. Knapp sieben Jahre später konnte es an dem neuen Standort Am Wehlen 3 eingeweiht werden.

Die Feuerwehr heute

Aktuell hat Hollwege 39 aktive Feuerwehrleute, sechs Frauen und 33 Männer. Die Altersabteilung ist mit elf Kameraden besetzt. Die Leitung hat Ortsbrandmeister Jürgen Specht, die beiden Stellvertreter sind Gerrit Seppenwoolde und Christian Gerdes.

Die Jugendlichen der Gemeinde lernen in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Halsbek und Hollriede in der Jugendfeuerwehr Hollriede die Aufgaben der Wehren kennen. Die Kleinsten können bei die Kinderfeuerwehr in Halsbek oder Westerloy mitmachen.

Der Fahrzeugpool in Hollwege besteht aus einem Löschfahrzeug für sechs Personen und einem Gerätewagen, der ebenfalls in Eigenleistung vom Lkw in ein Feuerwehrfahrzeug umgebaut wurde.

Vergangenes Jahr ist die Freiwillige Feuerwehr damit zu zehn Brandeinsätzen und neun Hilfeleistungseinsätzen ausgerückt. Das Löschgebiet von Hollwege umfasst eine Fläche von circa elf Quadratkilometern. Hollwege zeichnet sich durch zwei mehr oder weniger zusammenhängende Siedlungsbereiche mit einer dörflichen Bebauung aus. Im weiteren Umfeld gibt es viele Einzelhäuser und ehemalige Hofstellen. Im Löschbezirk gibt es auch landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung, Baumschul- und Galabaubetriebe sowie zwei Biogas-Anlagen und einem Gewerbegebiet mit einer Größe von rund 18 Hektar, dass zurzeit noch erschlossen wird.

Tag der offenen Tür

Am letzten Samstag im August können alle Fahrzeuge sowie das neue Gerätehaus besichtigt werden. Es gibt verschiedene Attraktionen für Groß und Klein. Los geht es ab 14 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschließend stehen Kaffee und Kuchen bereit und ab 18 Uhr findet ein Freundschaftswettkampf zwischen den neun Westersteder Feuerwehren statt. Weitere Informationen gibt es auf der Facebook-Seite „Freiwillige Feuerwehr Hollwege“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.