• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Plus PLUS Cloppenburg

Entwicklung In Beverbruch: 41 Bauplätze entstehen: Bauherren können sich bewerben

07.05.2020

Beverbruch Eigentlich hätten längst Häuser stehen können. Doch die Entwicklung des Bebauungsplans Beverbrucher Damm Nord lag einige Zeit auf Eis: Grund dafür waren die Planungen für die 380-kV-Stromtrasse. Mittlerweile sind Trasse und auch der Ort für das Umspannwerk bekannt. Die künftigen Bauherren können sich auf eine Kulisse gänzlich ohne Stromleitungen freuen, denn sowohl die 110-kV-Leitung als auch die 220-kV-Leitung werden verschwinden und als Erdkabel direkt zum Umspannwerk führen.

41 Bauplätze, im Schnitt rund 800 Quadratmeter groß – das kleinste ist 647, das größte 982 Quadratmeter –, werden am Beverbrucher Damm neben dem Regenrückhaltebecken entstehen. Dafür können sich potenzielle Bauherren in der Zeit vom 8. Mai bis zum 7. Juli bewerben, informierten am Mittwoch Frank Langfermann, Kämmerer der Gemeinde Garrel, Bauamtsleiter Ewald Bley und Bürgermeister Thomas Höffmann bei einem Vor-Ort-Termin. Die Bewerbungsunterlagen könnten bereits von der Homepage der Gemeinde heruntergeladen werden. Die Quadratmeterpreise werden sich voraussichtlich im Bereich 75 bis 80 Euro bewegen. Darüber entscheidet der Gemeinderat in seiner Sitzung am 25. Mai.

Anders als in der Vergangenheit, wo Bauplätze vor allem nach dem „Windhundprinzip“ vergeben wurden, greifen erstmals die Vergaberichtlinien, die der Gemeinderat im Februar nach einem Entwurf der Verwaltung verabschiedet hatte. Diese berücksichtigen unter anderem auch, dass Einwohner Beverbruchs bei der Vergabe mehr Punkte erhalten als Bewerber aus anderen Gemeindeteilen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Zufahrt wird vom Beverbrucher Damm in das neue Baugebiet geschaffen. Über die Straße wird das gesamte Gebiet erschlossen. Rund 1,5 Kilometer Kanalnetz müssen zudem gebaut werden. Die Aufträge für die Erschließung sind bereits vergeben und sollen in Kürze starten. Abgerissen worden ist bereits ein Resthof, und auch eine Baumreihe mussten weichen.

Auch in den Baugebieten Nikolausdorf/Ottenweg und Kellerhöhe II wird es in Kürze losgehen. Die Bauleitplanungen dafür – ebenso wie die für den Beverbrucher Damm – werden auf der Planungsausschusssitzung am kommenden Mittwoch, 13. Mai, ab 18 Uhr in der Mensa der Oberschule Garrel mit der Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen behandelt.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.