• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Handball: Trainer hoffen auf eine sorgenfreie Saison

11.08.2022

Cloppenburg /Höltinghausen Auch in der Saison 2022/2023 wird es in der Handball-Landesliga der Frauen wieder zu einem Derby zwischen dem TV Cloppenburg und dem SV Höltinghausen kommen. Diesmal allerdings spät, wenn der TVC am Samstag, 17. Dezember, um 17 Uhr den Rivalen erwartet. Das Rückspiel findet am Samstag, 13. Mai 2023, ab 18 Uhr statt – am letzten Spieltag.

Vorbereitung läuft

Wo dann die beiden Protagonisten, zuletzt wurde der TVC Zweiter, der SVH Vierter, zu finden sein werden, ist natürlich offen. Aber in den Zielvorstellungen sind sich Trainerin Slawka Jezierska und Trainer Marvin Muche einig. „Nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen“, dafür haben beide Teams das Training voll aufgenommen. Der Zweite der Saison 2021/22 hat bereits am 30. Juni begonnen, unterstützt von Leichtathletik-Trainer Harald Prepens, der in acht Einheiten für Kondition und Athletik sorgte, den TVC in Schwung brachte, hinzu kamen Krafteinheiten bei Michaela Westerhoff. Nun geht es, da die Sporthalle zur Verfügung steht, ans Spielerische und Taktische. Nach vier Einheiten pro Woche, werden es nun drei Einheiten sowie Testspiele, so Jezierska.

Den Auftakt macht an diesem Sonntag zu Hause ein kleines Turnier mit der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn und der HSG Unterweser. Am Dienstag, 16. August, erwartet der TVC um 21 Uhr den TV Dinklage, spielt bei der HSG Hude/Falkenburg (21. August), und bestreitet ein Heimspiel (21 Uhr, Dienstag, 30. August) gegen den TV Neerstedt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der neue, erweiterte Kader soll sich so einspielen können, wie die A-Jugendlichen Nele Heinen, Lia Kröger und Josephine Franzke (alle Jahrgang 2004). Mit Franziska Hohnhorst und Wiebke Neelen, einzige Linkshänderin im Team, kehrt auch Erfahrung wieder zurück ins Team. Kathleen Graf kommt als Torhüterin dazu, da Stefanie Aumann (Mutterschutz) zurzeit fehlt wie auch Maria Kalvelage und Maja Debbeler, die pausieren.

Auch beim SV Höltinghausen, das erstmals komplett von Marvin Muche vorbereitet und gecoacht wird – Co-Trainerin bleibt Kerstin Wichmann –, gibt es Verjüngung. Aus der eigenen A-Jugend werden Marina Meyer, Mattea Ivankic und Nele Feldhaus fest zum Kader gehören. „Wir werden aber weitere Nachwuchsspielerinnen zum Training holen, um sie heranzuführen und mehr Möglichkeiten bei der Trainingsarbeit zu haben“, so Muche, der am Freitag, 19. August, um 19 Uhr in Emstek gegen den TuS Komet Arsten zu Hause den ersten Test bestreitet, zuvor geht es an diesem Samstag nach Diepholz, wo der Oberliga-Aufsteiger HSG Hunte-Aue Löwen wartet. Anschließend wird das Team den Stoppelmarkt besuchen. Ein Trainingslager in Wilhelmshaven ist für den 26. bis 28. August vorgesehen mit einem Spiel gegen den Oberligisten Wilhelmshavener HV und einem noch zu findenden Gegner.

Am Dienstag, 30. August, wird um 19.30 Uhr der Oberligist TV Dinklage erwartet, ehe am Freitag, 3. September zu Hause ein Turnier mit der HSG Osnabrück II, dem TvdH Oldenburg und dem SC Ihrhove geplant ist.

Abgänge im Rückraum

Mit der erfahrenen Lisa Niedfeld, die nur im Notfall aushelfen würde, mit Marieke Schouten, die studienbedingt kürzer tritt, und mit Leonie Rickels (beruflich nach Freiburg) entstehen Lücken im Rückraum, setzt der Trainer auch auf Greta Menke, der er weitere große Schritte vorwärts zutraut. Eventuell stößt noch eine Linkshänderin zum Team dazu. „Ich rechne mit einer sorgenfreien Saison“, so Muche, der sich mit seiner Kollegin vom TVC einig darüber ist, dass die Landesliga diesmal sehr ausgeglichen sein wird, zumal der Überflieger Hunte-Aue Löwen nun Oberligist ist.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.