• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Plus Leer

A31 bei Leer: Bauarbeiten gehen in die nächste Phase

13.08.2022

Leer Die Baustelle auf der A31 bei Leer geht in die nächste Phase: Am Dienstag, 16. August, beginnt die Sanierung der Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle (AS) Leer-West in Richtung Emden/Oldenburg. Das teilt Patrick Amrhein, Pressesprecher der Autobahn GmbH des Bundes – Niederlassung Nordwest, mit. „Die AS bleibt entlang dieser Richtungsfahrbahn in diesem Zeitraum geschlossen. Die Umleitung erfolgt über die AS Leer-Nord. Die Wiederfreigabe ist für Mitte Oktober vorgesehen“, so Amrhein weiter.

AS Leer-West wird grunderneuert

Geplant ist die Grunderneuerung der AS Leer-West. Die Erd- und Asphaltarbeiten sollen bis Ende September abgeschlossen sein, sodass die nachfolgenden Gewerke bis Mitte Oktober unter anderem Leitschutzplanken und Markierungen aufbringen können. Parallel dazu findem Erdbauarbeiten, der Fundamentbau und die Montage der Schutzeinrichtung im Mittelstreifen statt. Dazu sagt Amrhein: „Ab voraussichtlich nächster Woche starten die Betonierungsarbeiten auf dem Mittelstreifen. Nach der Aushärtung finden die Bohrungen sowie die Montage der Schutzplanken in beiden Fahrtrichtungen auf dem Betonfundament bis Mitte/Ende Oktober statt.“ Die Freigabe der gesamten Strecke ist im Laufe des Novembers geplant.

Viele Baumaßnahmen bereits abgeschlossen

Ein großer Teil der erforderlichen Baumaßnahmen an der A31 ist bereits abgeschlossen. So konnten beispielsweise die Sanierungsarbeiten des Fahrbahnaufbaus im Bereich der Fahrstreifen inzwischen auf voller Länge beendet werden. „Die sanierte Anschlusstelle Jemgum in Richtung Emden konnte planmäßig Anfang Juni freigegeben werden“, erklärte Amrhein auf Nachfrage unserer Zeitung. Genauso wie die Auffahrt der AS Leer-Nord, die ebenfalls Anfang Juni das Go bekommen hat. Darüber hinaus konnte bis Mitte Juli die Abfahrt der AS Leer-Nord der Richtungsfahrbahn Oldenburg saniert werden. Seit Ende Juli steht die Auf- und Abfahrt der AS Leer-West der Richtungsfahrbahn Oberhausen wieder zur Verfügung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter (Leer) der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verkehr läuft derzeit außenliegend

Der Verkehr läuft derzeit auf gesamter Strecke vom Emstunnel bis zum Dreieck Leer-Nord bis voraussichtlich Ende Oktober jeweils einstreifig außenliegend, wobei auch die Standstreifen wieder verfügbar sind. Der Grund sind die Arbeiten zur Errichtung einer Betonversiegelung auf dem Mittelstreifen beziehungsweise zur Errichtung der Schutzplanken auf dem Mittelstreifen. Ab Anfang September erfolgt dann der Rückbau der baustellenbedingten Verkehrsführung zwischen dem Autobahndreieck Leer und der Anschlussstelle Leer-Nord. „Somit werden in Richtung Oberhausen wieder beide Fahrstreifen im benannten Bereich in gewohnter Weise zur Verfügung stehen“, so der Pressesprecher. Der Rückbau der gesamten Verkehrsführung erfolgt im Laufe des Novembers.

Materialmangel

Derzeit liegen die Arbeiten gut im Zeitplan, so Amrhein. Zum einen, weil die Arbeiten bislang nur geringfügig von Materialmangel betroffen waren und zum anderen aufgrund der baufreundlichen, stabilen Wetterlage mit wenig Niederschlägen. Wie sich die Materialknappheit aber auf die noch ausstehenden Gewerke auswirken wird, dazu kann Amrhein keine Aussage treffen: „Gerade hinsichtlich des Stahls für die Schutzplanken im bereich des Wasserschutzgebiets.“

Kosten

Die nun beginnende Baumaßnahme ist der bereits vierte Abschnitt des Projekts „Grundsanierung BAB 28 – BAB 31“. Die Autobahn GmbH des Bundes investiert für diesen Abschnitt inklusive der Anschlussstellen einen Betrag von rund acht Millionen Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.