• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Handball-Oberliga: An großen Aufgaben wachsen

07.06.2022

Oldenburg Ohne finales Erfolgserlebnis haben die Handballer des TvdH Oldenburg am Pfingstwochenende ihre insgesamt starke Saison in der Oberliga Nordsee beendet. Die Haarentorer verloren das Derby bei der SG VTB/Altjührden klar mit 23:32 und schließen die Saison damit als Tabellenvierter (35:13 Punkte) hinter Primus HSG Nienburg (39:9) den Varelern (37:11) und der HSG Delmenhorst (35:13) ab. Sportleiter Ralf Hafemann forderte nach der Niederlage, „den Blick auf das große Ganze zu legen“ und lobte das junge Team für eine starke Saison.

Lesen Sie auch:

Handball-Oberliga
Jetzt bleibt TvdH Oldenburg nur die Hoffnung

Positive Entwicklung

„Die Jungs haben eine Entwicklung genommen, die uns positiv stimmt – die Erfahrungen werden sie mit in die neue Saison nehmen“, sagte Hafemann: „Was die Jungs in dieser Saison abgeliefert haben, war überragend.“ Das Spiel vom Freitagabend falle deshalb gar nicht so sehr ins Gewicht.

Lesen Sie auch:

Handball-Oberliga
TvdH Oldenburg steht vor Umbruch

Positiver Start

Die in Varel erfolgreichsten Oldenburger Sandro Matzke (5 Treffer) und Jannis Koellner (6) sorgten mit Toren zum 0:1 (1. Minute) und 2:2 (6.) für eine enge Anfangsphase. Als Koellner zum 6:6 traf (16.), sprach weiter alles für eine spannende Partie. Bis zur Pause setzten sich die Gastgeber aber schon auf 16:12 ab. „Die Jungs waren nicht so gut wie die Woche davor“, ordnet Hafemann mit Blick auf das 26:24 in Delmenhorst ein: „Da haben wir ganz anders performt.“ Trotzdem habe er zur Pause noch an einen Sieg geglaubt: „Ich weiß, was die Jungs können.“

Lesen Sie auch:

Handball-Oberliga
Wie sich der TvdH Oldenburg weiterentwickelt hat

Die Luft raus

Nach dem Wechsel blieben die Friesländer das treffsicherere Team und lagen wie beim 22:14 (39.) teilweise mit acht Toren vorn. Das könnte auch daran gelegen haben, dass „die Luft ein bisschen raus“ war, vermutet Hafemann, nachdem Nienburg zuvor schon als Meister feststand. Trainer Ivo Warnecke versuchte es zeitweise mit dem siebten Feldspieler. Ohne Torhüter unterliefen dem TvdH aber auch „leichte Fehler“, wodurch Altjührden „vier oder fünf Treffer aufs leere Tor“ erzielen konnte. „Das bricht dann irgendwann die Moral“, so Hafemann.

Lesen Sie auch:

Handball-Oberliga
TvdH Oldenburg hält Traum vom Aufstieg am Leben

Die Kraft weg

Nach dem 23:29 durch Fabian Schwartz (54.) blieben die Oldenburger in der Schlussphase ohne eigenen Treffer. „Am Ende war dann die mentale Kraft weg“, erklärt Hafemann das klare Ergebnis. Dem TvdH fehlten in Aljoscha Mick und Niels Hansen zudem zwei Rückraumspieler. Auch Joost Sanders hatte in der Woche krankheitsbedingt nicht trainieren können. „Da hatten wir ein bisschen Pech. Hinten raus fehlte uns der eine oder andere Spieler, der noch mal ein bisschen Dampf reinbringen konnte“, analysiert Hafemann.

Lesen Sie auch:

Handball-Oberliga
Wieso die Vizemeisterschaft (erstmal) reicht

Die Zukunft

Während ein Teil der Mannschaft auf Mallorca den Saisonausklang feiert, laufen bei den Verantwortlichen Planungen für die nächste Saison, die „gerade durch die Drittliga-Absteiger schwieriger wird“, spekuliert Hafemann zum Beispiel mit Blick auf den TV Cloppenburg: „Da werden wir uns ein bisschen mehr strecken müssen.“ Das Team wisse aber, dass es sich stetig weiterentwickeln müsse und „sich von kleinen Nickligkeiten nicht aus dem Konzept bringen lässt“. So soll es dann „mittelfristig“ mit dem Aufstieg klappen, denn „man wächst mit den Aufgaben“.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.