• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Unwetter im Norden: Feuerwehren haben viel zu tun – zwei Blitzeinschläge im Kreis Aurich

15.08.2022

Oldenburg Kurze, aber heftige Gewitter sind am frühen Montagabend über Teile Niedersachsens hinweggezogen. In Leer wurden die Straßen nach Starkregen geflutet, Bäume im Landkreis entwurzelt. „Wir haben vereinzelte Einsätze im Landkreis“, sagte Dominik Janssen, Kreisfeuerwehrsprecher in Leer. In einem Fall habe ein Baum ein fahrendes Auto getroffen. Es sei niemand verletzt worden. In Leer und Heisfelde liefen zudem mehrere Keller voll Wasser. Die Einsatzkräfte sprachen von einem kurzen, aber teils heftigen Gewitter mit Regen, Hagel und starken Windböen.

Wegen der Trockenheit in den vergangenen Wochen seien auch viele Äste abgebrochen, Straßen mussten teilweise freigeräumt werden. Weil die Wassermassen an der Wöhlertalbrücke nicht abflossen, musste die A7 zwischen der Hildesheimer Börde und Derneburg-Salzgitter in Richtung Süden zeitweilig gesperrt werden, wie ein Polizeisprecher bestätigte.

Die Einsatzkräfte müssten angesichts der überfluteten Straßen in Leer aber am frühen Abend nicht eingreifen. „Das war einfach viel Regen auf einmal“, sagte er. Das Wasser laufe wieder ab. Auch in den Landkreisen Rotenburg und Oldenburg wurden Bäume entwurzelt. In Braunschweig liefen viele Keller nach Starkregen voll.

Im Landkreis Aurich war die Feuerwehr bei rund 20 unwetterbedingten Ereignissen im Einsatz. Am meisten hatten die Einsatzräfte in der Gemeinde Großefehn zu tun: umgestürzte Bäume, herabfallende Äste und eindrigendes Wasser in ein Betriebsgebäude. In Engerhafe schlug ein Blitz in ein Einfamilienhaus ein, Teile des Daches und des Schornsteins wurden zerstört, ein Feuer entstand nicht. Ein weiterer Blitz schlug in der Ortschaft Menstede in der Gemeinde Großheide in ein Landhaus ein. Auch hier kam es nicht zu einem Brand und es wurden keine Menschen verletzt.

Ein kleines, aber intensives Sturmgebiet ist am Montagnachmittag über das Ammerland hinweg gezogen und hat vor allem in der Gemeinde Edwecht im Bereich Osterscheps für Schäden gesorgt. Weitere Informationen finden Sie hier.

In der Gemeinde Großenkneten wurde ein Auto zwischen zwei Bäumen eingeschlossen: Weitere Informationen finden Sie hier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.