• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Plus

Einige mutmaßliche Taten sind bereits verjährt

24.07.2019

Brake /Osnabrück Dem Braker Rechtspfleger, gegen den die Staatsanwaltschaft Osnabrück ermittelt, droht eine mehrjährige Haftstrafe: „Die Ermittlungen betreffen den Straftatbestand der Untreue, wobei der Verdacht besteht, dass es sich jeweils um besonders schwere Fälle der Untreue handelt“, teilte Staatsanwalt Christian Bagung mit. Geregelt ist der Straftatbestand im Paragraf 266 des Strafgesetzbuchs. Die Staatsanwaltschaft verbindet diesen in ihren Ermittlungen mit Paragraf 263 Absatz 3, in dem besonders schwere Fälle von Betrug geregelt sind. Diese Voraussetzungen gelten auch für Untreue. „Der Strafrahmen, den das Gesetz für einen Fall der Untreue in einem besonders schweren Fall vorsieht, liegt pro Tat bei sechs Monaten bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe“, so Bagung.

Markus Minten
Redaktionsleitung Brake
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2301
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel