• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Plus

Muss die Blutbuche der Klinikerweiterung weichen?

22.07.2019

Wildeshausen Die Blutbuche vor dem Krankenhaus Johanneum gehört zweifelsohne zu den prächtigsten Bäumen in Wildeshausen. Sie ist zwar – im Gegensatz zur Platane an der Alexanderkirche – kein Naturdenkmal, doch auch der Blutbuche darf kein Haar gekrümmt werden. Sie ist als zu erhaltender Einzelbaum im Bebauungsplan festgeschrieben. Dennoch befürchten offenbar nicht wenige Bürger, dass die Blutbuche im Zuge der Klinikerweiterung weichen muss; denn Bebauungspläne können geändert werden. Der Baum steht auf dem Gelände des Krankenhauses, gehört damit der Stiftung Johanneum. „Wenn der Baum gefällt werden sollte, würde ich auf die Barrikaden gehen“, sagt Heimatforscher Alfred Panschar. „Die Blutbuche gehört zu Wildeshausen wie das Rathaus und die Burgwiese.“

Christoph Koopmeiners
Wildeshausen/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2705
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel