• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Plus

30 Jahre nach dem Titel ist der Tischtennis-Boom längst vorbei

08.04.2019

Wildeshausen 1989 standen mit Steffi Graf und Boris Becker zwar zwei Tennisspieler im Ranking der Sportler des Jahres ganz oben auf Platz eins. Doch für die sportliche Sensation schlechthin sorgten im gleichen Jahr zwei andere Deutsche – ebenfalls mit Schlägern in der Hand und mit einem damals noch 38 Millimeter Durchmesser großen Ball in der schnellsten Rückschlagsportart der Welt: Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner wurden exakt vor 30 Jahren, am 8. April 1989, in der ausverkauften Dortmunder Westfalenhalle völlig überraschend Tischtennis-Weltmeister im Doppel.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.