• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Plus

Juristen sollen Affäre um Beekhuis klären

18.03.2019

Wittmund /Wardenburg In der Affäre um abträgliche und beleidigende Äußerungen, die dem Wittmunder SPD-Landtagsabgeordneten Jochen Beek­huis zugeordnet werden, hat der SPD-Bezirksvorstand am Samstag bei einer Klausursitzung in Wardenburg (Kreis Oldenburg) die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses beschlossen. Drei Juristen – Inge Böttcher (Delmenhorst), Dietmar Schütz und Peter Wandscher (beide Oldenburg) – sollen die im Internet veröffentlichten Äußerungen prüfen, vor allem, ob Beekhuis sie getan hat und ob er sich ehrabschneidend gegenüber Parteimitgliedern, Homosexuellen, Frauen oder Übergewichtigen geäußert habe. Ferner sollen die drei prüfen, ob weitere Personen aus der SPD in die Affäre verwickelt sind. Die veröffentlichten Chats legen das jedenfalls nahe. Beekhuis gehört dem Landtag seit 2017 an, in der Kommunalpolitik ist er seit 2001 aktiv, damals als jüngstes Ratsmitglied der Gemeinde Großefehn.

Hans Begerow
Leitung
Politik/Region
Tel:
0441 9988 2091
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.