• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Ärger um A 20: Neue Koalition in Kiel verzögert Weiterbau

06.06.2012

IM NORDWESTEN Neuer Ärger um die Küstenautobahn: Die skeptische Haltung der neuen Landesregierung in Schleswig-Holstein zum Bau der Autobahn 20 stößt in Niedersachsen auf massive Kritik. „Wir stellen fest, dass ein Weiterbau der A 20 westlich der A 7 in dieser Legislaturperiode nicht realistisch ist und ausgeschlossen wird“, heißt es im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und Südschleswigschem Wählerverband.

Aus der Sicht von Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) ist dies eine falsche Einschätzung: „Bund und Länder haben Anspruch auf Planungssicherheit, denn jedes Land plant seine Abschnitte und erwartet, dass die A20 im anderen Bundesland wie vereinbart weiter geführt wird“, sagte er am Dienstag.

In Niedersachsen soll die A 20 an die A 28 bei Westerstede anschließen. Sie verläuft durch Friesland, die Wesermarsch und das Alte Land in Richtung Elbe. Sie soll nördlich um Hamburg bis Glückstadt weitergebaut werden. Unter dem Fluss ist ein Tunnel geplant. Die Autobahn führt im Osten bislang durch Mecklenburg-Vorpommern bis Bad Segeberg in Schleswig-Holstein.

Jürgen Westerhoff Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2055
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.