• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Niedersächsische Minister vom Hackerangriff betroffen

05.01.2019

Berlin Von der massenhaften Veröffentlichung teils sensibler Daten im Internet sind auch niedersächsische Landespolitiker betroffen. So seien Privatadressen und alte Telefonnummern von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sowie der Minister Olaf Lies (SPD/Umwelt), Boris Pistorius (SPD/Inneres) und Bernd Althusmann (CDU/Wirtschaft) öffentlich gemacht worden, teilten Ministerien und Staatskanzlei am Freitag in Hannover mit.

Das sei ärgerlich, aber noch nicht besonders problematisch, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei. „Wir wissen allerdings aufgrund der noch ziemlich unklaren Lage nicht, welche Informationen nun tatsächlich herausgekommen sind und in welche Tiefe das geht“, gab er zu. „Es gibt bisher aber keine Anzeichen dafür, dass diese Informationen aus dem Landesdatennetz stammen, dass das Landesdatennetz kompromittiert worden ist“, hieß es aus dem Innenministerium.

Landtagspräsidentin Gabriele Andretta (SPD) gehört nach Angaben eines Sprechers der Parlamentsverwaltung ebenso zu den Opfern wie diverse Abgeordnete unterschiedlicher Fraktionen sowie früherer Legislaturperioden. Unterdessen bestätigte der Sprecher, dass nach bisherigem Kenntnisstand keine AfD-Abgeordnete betroffen seien. Die Quelle der Informationen sei noch völlig unklar. Die betroffenen Landespolitiker sollen schnellstens informiert werden. Es seien überwiegend ältere Informationen aus diversen Wahlperioden.

Das rbb-Inforadio berichtete zunächst, dass große Mengen persönlicher Daten und Dokumente von Politikern und Prominenten über Twitter veröffentlicht worden seien. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sei betroffen – eine E-Mailadresse und mehrere Briefe von der und an die Kanzlerin tauchten auf. Wer dafür verantwortlich ist und ob alle Daten authentisch sind, war zunächst unklar.

Lesen Sie auch:Massenhaft persönliche Daten von Politikern geleakt

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.