• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 25 Minuten.

Unfall Beim Ahlhorner Dreieck
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt

NWZonline.de Nachrichten Politik

Hooligans, Prinzen und Edelsteinforscher

22.01.2018

Berlin Ein Rockmusiker und ein Schlagerkomponist, ein Hooligan und ein Prinz, eine Edelsteinforscherin und Mathematikprofessor – zwischen Lehrern und Juristen sitzt im neuen Bundestag auch manch schräger Vogel. Nachzulesen ist das im neuen „Kürschner“, dem Parlamentswegweiser mit Kurzporträts aller Abgeordneten. Diese Woche soll er erscheinen, unserer Berliner Redaktion liegt er vorab vor. Viele Statistiken sind dort aufgelistet, jede Menge nüchterner Zahlen, aber auch so manche Skurrilität. Einblicke in die erste Bundesliga der deutschen Politik.

 709 Abgeordnete

Der neue Bundestag zählt 709 Abgeordnete, mehr als je zuvor – von A wie Michael von Abercron (CDU) bis Z wie Sabine Zimmermann (Linke). Einige Einträge enthalten nicht viel mehr als Name, Geburtsdatum und Beruf, dazu ein Foto. Andere Politiker erzählen mehr über sich.

 BErufsgruppen

Juristen und Lehrer sind aber wieder die größten Berufsgruppen. Die junge Generation ist mit 15 Schülern und Studenten vertreten. Auch vier Arbeitslose und zwei Hausfrauen listet der „Kürschner“ auf.

 Professor bis rüpel

Mit der AfD-Abgeordneten Franziska Gminder ist auch eine Gemmologin in den Bundestag eingezogen – eine Expertin für Edelsteine. Auch der AfD-Abgeordnete Gottfried Curio hatte vor der Politik großes Gefallen an der Wissenschaft. Neben einer Promotion und Habilitation in Mathematik und Physik hat der frühere Gastprofessor der Ludwig-Maximilians-Universität in München auch ein abgeschlossenes Studium der Musik und Komposition sowie in Kirchenmusik in der Tasche. Hinzu kommen Studien der Geschichte, Philosophie und Religionswissenschaft. Für die AfD sitzt aber auch ein verurteilter Hooligan im Parlament. Sebastian Münzenmaier soll vor gut fünf Jahren gemeinsam mit anderen Ultras des 1. FC Kaiserslautern Fans von Mainz 05 aufgelauert haben. In erster Instanz wurde er wegen Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung verurteilt, der 28-Jährige hat Berufung eingelegt. In der Fußballmannschaft des Bundestages darf er dennoch nicht mitspielen.

 Musiker

Erhard Grundl, Grünen-Abgeordneter, spielte früher in der Rockband „Baby you know“ mit. Kurz vor seinem Einzug in den Bundestag hatte der Songwriter und Sänger aus Niederbayern noch eine Platte rausgebracht. Nicht neu im Hohen Haus, aber immer noch eine der schillerndsten Figuren unter der Reichstagskuppel: Dieter Dehm, Künstlername Lerryn, Schlagersänger, von der Stasi als inoffizieller Mitarbeiter geführt, Romanautor, Millionär und Flüchtlingshelfer. „Tausendmal berührt“, „Was wollen wir trinken“, und „Das weiche Wasser bricht den Stein“ sind Hits aus seiner Feder.

 Adelstitel

Obwohl die Weimarer Verfassung den Adel vor 100 Jahren abgeschafft hat, finden sich im „Kürschner“ noch so manche Namen mit „von“ und „zu“. Die CDU schickt sogar zwei „Freiherrn“ ins Parlament, und für die FDP sitzt nicht nur Alexander Graf Lambsdorff, sondern auch ein Prinz im Bundestag. Allerdings verzichtet Hermann Otto Prinz zu Solms-Hohensolms-Lich im „Kürschner“ auf seine Titel.

 Fraktionen

Das politische Spektrum im Bundestag ist breiter geworden – erstmals seit 1957 gehören dem Parlament sechs Fraktionen an. Insgesamt sitzen fast 230 Politiker zum ersten Mal im Bundestag – 92 von ihnen für die AfD. Auch für die wieder auferstandene FDP sitzen zahlreiche neue Gesichter im Hohen Haus.

 geschlechter-Quote

Und der Bundestag ist in seiner 19. Legislaturperiode so stark von Männern dominiert wie seit zwei Jahrzehnten nicht mehr: Der Frauenanteil sank von 36,5 auf 30,9 Prozent. Niedriger war er zuletzt nach der Wahl 1994. Während es in den Fraktionen von Grünen (58 Prozent) und Linken (54) mehr Frauen als Männer gibt, sind in der AfD-Fraktion nur zehn von 92 Abgeordneten Frauen. Auch bei Union und FDP liegt der Frauenanteil bei gerade einmal einem Viertel. Bei den Sozialdemokraten sind es immerhin 42 Prozent.

 Altersangaben

Dienstältester Abgeordneter ist Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Der CDU-Politiker sitzt schon seit 1972 im Bundestag. Dreizehn kleine Sterne zieren sein Porträtbild im „Kürschner“ – für jede Wahlperiode einer. Ältester Abgeordneter ist mit 77 Jahren der AfD-Abgeordnete Wilhelm von Gottberg, geboren 1940. Eigentlich hätte ihm das Amt des Alterspräsidenten im Bundestag zugestanden und damit das Recht, die konstituierende Sitzung des Parlaments zu eröffnen. Stattdessen übernahm Hermann Otto Solms die Aufgabe. Der FDP-Politiker ist nur knapp acht Monate jünger. Außer ihm und Wolfgang Schäuble finden sich übrigens nur AfD-Politiker unter den zehn ältesten Abgeordneten. Jüngster Volksvertreter ist mit 25 Jahren Roman Müller-Böhm aus Oberhausen (FDP). Bei seiner Geburt war Wolfgang Schäuble bereits seit acht Jahren Minister.

 Bundeskanzlerin

Ganz unauffällig, irgendwo im zweiten Drittel des Parlamentswegweisers – zwischen Meister und Metzler – findet sich das Foto von Angela Merkel. E-Mail-Adresse ihres Bundestagsbüros, Mädchenname und einige knappe biografische Angaben. Der letzte Eintrag lautet: „2013 Wiederwahl zur Bundeskanzlerin.“

Benjamin Moscovici Korrespondentenbüro Berlin
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.