Berne - Nach der Bürgermeisterwahl in Berne ist vermutlich vor der Bürgermeisterwahl. Das denkbar knappste Ergebnis – Hartmut Schierenstedt hat die Wahl mit 2116 Stimmen zu 2115 Stimmen für Sönke Martens gewonnen – am Sonntagabend wird an diesem Dienstag im Gemeindewahlausschuss diskutiert. Ob im Anschluss ein amtliches Endergebnis festgestellt oder möglicherweise noch einmal nachgezählt wird, ist völlig offen. Die Sitzung des Ausschusses ist öffentlich, sie beginnt um 18 Uhr (vorgesehen in Zimmer 2.01 im Rathaus).

Angesichts des hauchdünnen Vorsprungs ist zu erwarten, dass eine Nachzählung beschlossen wird. Den Antrag dazu kann im Prinzip jeder Wahlberechtigte stellen, die beiden Kandidaten, der Wahlleiter oder der Wahlausschuss selbst, sagt Fachbereichsleiter Michael Heibült.

Wird wider Erwarten keine Nachzählung beschlossen, sondern das amtliche Endergebnis festgestellt, dann wäre Hartmut Schierenstedt neuer Bürgermeister der Gemeinde Berne und bis 2026 gewählt. Er hat nach Bekanntgabe des amtlichen Endergebnisses eine Woche Zeit, um zu erklären, ob er das Amt antritt. Mit der schriftlich erklärten Zusage endet die Amtszeit von Franz Bittner (seit 2009 im Amt).

Das Wahlergebnis vom Sonntagabend zeigt, dass es bei den Wählern keinen Favoriten gegeben hat. Sönke Martens lag in den Wahllokalen Kaeseberg (217 gültige Stimmen, davon 127 Stimmen – 58,53 Prozent), Neuenkoop (296 gültige Stimmen, davon 158 = 53,38 %) und Warfleth (778 gültige Stimmen, davon 412 = 52,96 &) sowie bei der Briefwahl (627 gültige Stimmen, davon 352 = 56,14 %) vorn, Hartmut Schierenstedt gewann im Schulzentrum Berne 1 (516 gültige Stimmen, davon 306 Stimmen = 59,30 Prozent), Schulzentrum 2 (783 gültige Stimmen, davon 393 Stimmen = 50,19 %), Weserdeich (436 gültige Stimmen, davon 225 Stimmen = 51,61 %), Bardenfleth (327 gültige Stimmen, davon 170 Stimmen = 51,99 %) und Hekeln (251 gültige Stimmen, davon 153 Stimmen = 60,96 %).

Wahlberechtigt waren am Sonntag bei der Bürgermeisterwahl 5725 Berner, davon sind 4304 zur Wahl gegangen. Es wurden 4231 gültige Stimmen abgegeben, damit lag die Wahlbeteiligung bei 75,18 Prozent.

66 Stimmzettel wurden für ungültig erklärt. Diese würden bei einem Antrag auf Nachzählung sicher zuerst noch einmal sorgfältig geprüft. Es kann aber auch zu Nachzählungen einzelner Wahllokale oder der gesamten Stimmen kommen. Insbesondere der Briefwahlbezirk könnte dabei noch einmal genau überprüft werden, denn hier mussten die per Briefwahl abgegebenen Stimmen für die Bundestagswahl noch einmal gezählt werden – was dazu führte, dass die Auszählung der Wahlergebnisse für die Bundestagswahl sowie für die Bürgermeisterwahl erst sehr spät vorlagen. Das vorläufige Endergebnis der Bürgermeisterwahl stand um 21.53 Uhr fest.

Während diese Bürgermeisterwahl mit 50,01 Prozent (Schierenstedt) zu 49,99 Prozent (Martens) ausging, hatte es der noch amtierende Bürgermeister Franz Bittner vor acht Jahren leichter: er gewann mit 67,1 Prozent und erzielte damit trotz dreier Gegenkandidaten die absolute Mehrheit.

Torsten Wewer
Torsten Wewer Kanalmanagement