Cloppenburg/Hannover - Ibrahim Ali, Ali Arefian und Nushafarin Mahtab sind jetzt im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung in Hannover bei der jährliche Ehrung der Integrationslotsen ausgezeichnet worden (die NWZ berichtete). Die Ehrungsurkunden wurden von der niedersächsischen Sozialministerin Carola Reimann (SPD) verliehen. Vor Ort gratulierten auch der hiesige Landtagsabgeordnete und migrationspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Christoph Eilers, sowie die Landesbeauftragte für Heimatvertriebene und Spätaussiedler, Editha Westmann. Die Geehrten bezeichnete Landtagsabgeordneter Eilers als Beispiel für gelungene Integration und die Preisverleihung als eine Unterstreichung der guten Arbeit der Integrationslotsen im Landkreis.

Mahtab aus Friesoythe, Ali und Arefian (leben in Cloppenburg) haben selbst die Erfahrung gemacht, als Neuzugewanderte nach Deutschland zu kommen und in dieser Situation diversen Hürden und Schwierigkeiten zu begegnen. Die Hilfe, die sie damals von Integrationslotsen erfahren hätten, haben sie inzwischen mit viel Engagement gegenüber anderen Neuzugewanderten im Landkreis Cloppenburg zurück- und weitergegeben, heißt es in einer Pressemitteilung der Integrationslotsen im Landkreis Cloppenburg. Unter anderem seien die drei geehrten Personen in den Bereichen der Bildung, Sprachmittlung, Kinderbetreuung und in der Umsetzung von Integrationsprojekten ehrenamtlich engagiert.

Alle drei haben inzwischen eine Ausbildung begonnen. Die 24-jährige Nushafarin Mahtab und der 25-jährige Ibrahim Ali machen derzeit eine Ausbildung zur Krankenpflegerin beziehungsweise zum Krankenpfleger. Mahtab macht ihre Ausbildung im St.-Marien-Hospital Friesoythe und besucht die Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Pius-Hospitals in Oldenburg.

Ali wird im St. Josefs-Hospital Cloppenburg ausgebildet und besucht die Schule für Pflegeberufe St. Franziskus. Der 26-jährige Ali Arefian macht seine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker im Autohaus Südbeck in Cloppenburg und besucht gleichzeitig die BBS Technik.

Die Integrationslotsen begleiten Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Sie helfen, Hemmschwellen zu überwinden und bürokratische Hürden zu meistern. Durch ihre Arbeit nehmen sie die Rolle eines Vermittlers zwischen den Kulturen ein und tragen zur Integration bei.